Schlagwort-Archive: NEW

Den Menschen mit Behinderung sichtbar machen

Thorsten Baur ist der neue Team-Leiter des Fachdienstes NEW-JOB, dem Dienstleister für Menschen mit Behinderung rund um die Arbeitswelt – Barrieren auch in Köpfen abbauen

Thorsten Baur ist der neue Leiter von NEW-JOB, Fachdienst der Nordeifelwerkstätten und Dienstleister für Menschen mit Behinderung. Bild: Tameer Gunnar Eden/Eifeler Presse Agentur/epa
Thorsten Baur ist der neue Leiter von NEW-JOB, Fachdienst der Nordeifelwerkstätten und Dienstleister für Menschen mit Behinderung. Bild: Tameer Gunnar Eden/Eifeler Presse Agentur/epa

Kreis Euskirchen – „Wir suchen innerhalb der Nordeifelwerkstätten Talente, die gute Chancen auf dem 1. Arbeitsmarkt haben. Gemeinsam mit den Beschäftigten erarbeiten wir, was es braucht, um einen guten Übergang zu schaffen “, so beschreibt Thorsten Baur, der neue Leiter des Fachdienstes NEW-JOB, einen wichtigen Teil seiner Arbeit. Die Nordeifelwerkstätten (NEW) sind umfassender Dienstleister für Menschen mit Behinderungen von psychischen Beeinträchtigungen bis Schwerstmehrfachbehinderung und Werkstatt-Standorten sowie Außenarbeitsplätzen im gesamten Kreis Euskirchen. Ein wichtiges Ziel der NEW ist die gesellschaftliche Teilhabe auch in der Arbeitswelt, weshalb auch die NEW-JOB gewissermaßen als eigene „Arbeitsagentur“ für Vermittlung von Praktika, Außenarbeitsplätzen, aber eben auch zur beruflichen Qualifizierung für Menschen mit Beeinträchtigungen gegründet wurde. Den Menschen mit Behinderung sichtbar machen weiterlesen

„Aus dem Betrieb nicht mehr wegzudenken“

Frank Detsch ist ein Paradebeispiel dafür, wie man nach einer psychologischen Krise wieder Fuß fassen und in der Arbeitswelt glücklich werden kann – Meckenheimer Firma EMIKO bietet über die Nordeifelwerkstätten seit 2014 eine passende Arbeit mit kontinuierlicher Höherqualifizierung

Wie man mit Achtsamkeit gut zusammenarbeiten kann, zeigen Thorsten Baur (v.l.), Job-Coach für Menschen mit Beeinträchtigung, mit EMIKO Lagerleiter Ralf Esser und Geschäftsführer Moritz Mühlen sowie Lagerist Frank Detsch vor dem Werksverkauf-Laden der auf Effektive Mikroorganismen spezialisierten Firma. Bild: Tameer Gunnar Eden/Eifeler Presse Agentur/epa
Wie man mit Achtsamkeit gut zusammenarbeiten kann, zeigen Thorsten Baur (v.l.), Job-Coach für Menschen mit Beeinträchtigung, mit EMIKO Lagerleiter Ralf Esser und Geschäftsführer Moritz Mühlen sowie Lagerist Frank Detsch vor dem Werksverkauf-Laden der auf Effektive Mikroorganismen spezialisierten Firma. Bild: Tameer Gunnar Eden/Eifeler Presse Agentur/epa

Euskirchen/Meckenheim – Als nach der Flutkatastrophe Wasser und Schlamm aus Kellern und Wohnräumen beseitigt waren, gab es oft das nächste Problem: Schimmelbildung. Die Meckenheimer Firma EMIKO stellte daraufhin kostenlos ein chemiefreies Produkt auf Basis von Effektiven Mikroorganismen (EM) zur Verfügung, dass viele Anwender begeistert nutzten, um wieder eine gute und gesunde Atmosphäre in ihren Räumen zu schaffen. Eine gute Atmosphäre herrscht aber auch im Betrieb selbst, wie Thorsten Baur berichtet: Denn der Job-Coach des Fachdienstes NEW-JOB der Nordeifelwerkstätten (NEW) unterstützt dort bereits seit 2014 Frank Detsch auf seinem Außenarbeitsplatz: „Das ist eine lange Zeit. Es gibt meist häufigere Wechsel bei Arbeitsplätzen für Menschen mit Behinderungen.“ „Aus dem Betrieb nicht mehr wegzudenken“ weiterlesen

„Jeder Mensch hat eine Chance verdient“

Bei der Bäckerei Bell arbeiten auch Menschen mit Einschränkungen – NEW Job bringt Arbeitgeber und Suchende mit Handicap niederschwellig zusammen

Wir alle essen vom selben Brot, ist das Motto von NEW JOB -Coach Thorsten Baur (l.) und Markus Bell, Inhaber der Bäckerei Bell, in der auch Menschen mit Behinderungen ihren Platz finden können. Bild: Tameer Gunnar Eden/Eifeler Presse Agentur/epa
Wir alle essen vom selben Brot, ist das Motto von NEW JOB -Coach Thorsten Baur (l.) und Markus Bell, Inhaber der Bäckerei Bell, in der auch Menschen mit Behinderungen ihren Platz finden können. Bild: Tameer Gunnar Eden/Eifeler Presse Agentur/epa

Euskirchen/Blankenheim – „Jeder Mensch hat eine Chance verdient“, betont Markus Bell, Inhaber des Familienunternehmens Bäckerei Bell in Blankenheimerdorf. Ausbildung im eigenen Betrieb ist für ihn ebenso selbstverständlich wie das Bereitstellen von Praktikumsplätzen – auch für Menschen mit Behinderungen. „Ich habe beispielsweise beste Erfahrungen mit einem Schüler einer Förderschule gemacht. Nach einem Langzeitpraktikum ist er jetzt fest im Team, kann sich Wohnung und Auto leisten und unabhängig von staatlichen Hilfen leben – ich bin mit ihm sehr zufrieden“, sagt Bell. „Jeder Mensch hat eine Chance verdient“ weiterlesen

Schöner, größer, regionaler: NimmEssMit-Markt wird wieder aufgebaut

Verkaufsfläche in der Bad Münstereifeler Innenstadt vergrößert sich um gut 50 Quadratmeter auf insgesamt 180 Quadratmeter – Mehr Sitzplätze innen und außen – Erweitertes Bäckereiangebot

Noch sind einige Fragen offen. Doch die beiden NEW-Geschäftsführer, Wilfried Fiege (links) und Georg Richerzhagen, hier mit einem der aktuellen Pläne, sind sich sicher, dass der NimmEssMit-Markt an der Orchheimer Straße in Bad Münstereifel in einigen Monaten wiedereröffnen wird. Bild: Michael Thalken/Eifeler Presse Agentur/epa
Noch sind einige Fragen offen. Doch die beiden NEW-Geschäftsführer, Wilfried Fiege (links) und Georg Richerzhagen, hier mit einem der aktuellen Pläne, sind sich sicher, dass der NimmEssMit-Markt an der Orchheimer Straße in Bad Münstereifel in einigen Monaten wiedereröffnen wird. Bild: Michael Thalken/Eifeler Presse Agentur/epa

Bad Münstereifel – Es ist eine Nachricht, die nicht nur die Menschen freuen dürfte, die bis zum 14. Juli vergangenen Jahres in dem kleinen Lebensmittelmarkt mit der großen Snackauswahl an der Orchheimer Straße 1 in der Bad Münstereifeler Innenstadt täglich ihren Dienst taten: Der NimmEssMit-Markt, ein inklusives Unternehmen der Nordeifelwerkstätten (NEW), wird wieder aufgebaut, ja besser noch, er soll sogar noch größer und schöner werden. Die beiden NEW-Geschäftsführer, Georg Richerzhagen und Wilfried Fiege, stecken derzeit zwar noch bis zu beiden Ohren in der Planungsphase, sind sich aber sicher, dass der Markt irgendwann im Sommer seine Türen wieder öffnen wird. Schöner, größer, regionaler: NimmEssMit-Markt wird wieder aufgebaut weiterlesen

Weihnachtsbaumverkauf bei den NEW in Kall und Kuchenheim

Frisch geschlagene Nordmanntannen aus der Eifel, Süßes für Naschkatzen und kleine Geschenke für Weihnachten

Seit 2019 werden auch am Standort der NEW in Kall frische Weihnachtsbäume angeboten. Archivbild: Michael Thalken/Eifeler Presse Agentur/epa
Seit 2019 werden auch am Standort der NEW in Kall frische Weihnachtsbäume angeboten. Archivbild: Michael Thalken/Eifeler Presse Agentur/epa

Kall/Kuchenheim – Auch in diesem Jahr gibt es wieder die Möglichkeit, einen frisch geschlagenen Baum aus der Eifel bei den Nordeifelwerkstätten (NEW) zu kaufen. Am Samstag, 11. Dezember, ist es wieder so weit: Dann findet von 8.30 bis 13 Uhr am Siemensring 36 im Kaller Gewerbegebiet der traditionelle Weihnachtsbaumverkauf im Rahmen eines kleinen Weihnachtsmarktes statt. Weihnachtsbaumverkauf bei den NEW in Kall und Kuchenheim weiterlesen

NEW-Beschäftigte kreieren eigene „To-Go-Tassen“

Pfandsystem sorgt für Nachhaltigkeit – Jede Tasse wurde künstlerisch verschönert und ist ein Unikat

Präsentation Stolz präsentierten die NEW-Beschäftigten ihre künstlerisch gestalteten „To-Go-Tassen“. Bild: Sabine Mey/NEW
Präsentation Stolz präsentierten die NEW-Beschäftigten ihre künstlerisch gestalteten „To-Go-Tassen“. Bild: Sabine Mey/NEW

Euskirchen – Die Nachhaltigkeitspolitik der Bundesregierung Deutschland sieht vor, Verpackungsmüll in den nächsten Jahren immer weiter einzudämmen. Denn jedes Jahr werden weltweit mehrere Millionen Tonnen Plastikmüll in die Meere eingetragen. Rund 85 Prozent des Meeresmülls besteht aus Kunststoffen. Auch Nord- und Ostsee sind davon betroffen. Im Wasser zerbröselt der Plastikabfall mit der Zeit zu kleinsten Teilchen. Er verbleibt auf unbestimmte Zeit in der Umwelt. Der Müll ist die Ursache für den qualvollen Tod vieler Meereslebewesen. Fische und Vögel verhungern, wenn sie zu viele kleine Plastikteile verschluckt haben. NEW-Beschäftigte kreieren eigene „To-Go-Tassen“ weiterlesen

Mit Pasta Menschen mit und ohne Behinderung an einen Tisch bringen

Barilla spendet Nordeifelwerkstätten 1250 Packungen Pasta und 750 Gläser Sauce – NEW-Küchenmeister Markus Frings kann damit Mittagessen-Varianten von vegetarisch über fleischvoll bis glutenfrei kreieren

Einen Teil der Barilla-Pasta-Spende hat NEW-Küchenmeister Markus Frings (r.) zusammen mit seinem Team in der Großküche Ülpenich aufgebaut. NEW-Geschäftsführer Wilfried Fiege (l.) lobt die Aktion auch, weil sie Menschen mit Behinderung in den Fokus rückt. Bild: Tameer Gunnar Eden/Eifeler Presse Agentur/epa
Einen Teil der Barilla-Pasta-Spende hat NEW-Küchenmeister Markus Frings (r.) zusammen mit seinem Team in der Großküche Ülpenich aufgebaut. NEW-Geschäftsführer Wilfried Fiege (l.) lobt die Aktion auch, weil sie Menschen mit Behinderung in den Fokus rückt. Bild: Tameer Gunnar Eden/Eifeler Presse Agentur/epa

Kreis Euskirchen – Im Rahmen der Aktion „A Sign of Love“ („Ein Zeichen der Liebe“), eine Kooperation von Barilla und der italienische Künstlerin Olimpia Zagnoli, hat der Nudelhersteller anlässlich des „World Pasta Days“ 100.000 Mahlzeiten an verschiedene lokale und soziale Einrichtungen gespendet. Dazu konnten sich Einrichtungen auf Initiative des Landesverbands Lebenshilfe bewerben. 1250 Packungen Pasta (rund 5000 Portionen) und 750 Gläser Sauce (rund 7000 Portionen) konnten jetzt auch die Nordeifelwerkstätten (NEW) entgegennehmen. Der Dienstleister rund um die Belange von Menschen mit Behinderung versorgt in den eigenen Kantinen an Standorten im gesamten Kreis Euskirchen allein rund 1500 Mitarbeiter und Beschäftigte. Mit Pasta Menschen mit und ohne Behinderung an einen Tisch bringen weiterlesen

NEW-Beschäftigte nähen für „Europäische Woche der Abfallvermeidung“

Mehrweg-Geschenk-Beutel sollen für das Thema Nachhaltigkeit sensibilisieren – Wiederverwertung alter Stoffe hat bei den NEW eine lange Tradition – Kreis stellt Nähanleitung für alle, die mitmachen wollen, zur Verfügung

Bunte Taschen_alle Freuten sich über die schönen Geschenkbeutel, die die beiden NEW-Beschäftigten Christian Lappe und Stefanie Gehlen (vorne) bereits genäht haben: NEW-Geschäftsführer Georg Richerzhagen (v.r.), die Leiterin des NEW-Nähateliers Grace Mörsdorf sowie Karen Beuke und Lisa Rodermann (beide Kreis Euskirchen). Bild: Michael Thalken/Eifeler Presse Agentur/epa
Freuten sich über die schönen Geschenkbeutel, die die beiden NEW-Beschäftigten Christian Lappe und Stefanie Gehlen (vorne) bereits genäht haben: NEW-Geschäftsführer Georg Richerzhagen (v.r.), die Leiterin des NEW-Nähateliers Grace Mörsdorf sowie Karen Beuke und Lisa Rodermann (beide Kreis Euskirchen). Bild: Michael Thalken/Eifeler Presse Agentur/epa

Euskirchen-Kuchenheim – Im Nähatelier der Nordeifelwerkstätten (NEW) in Kuchenheim werden derzeit im Auftrag des Kreises Euskirchen bunte Taschen aus Stoffabfällen für die Europäische Woche der Abfallvermeidung genäht. Jetzt besuchten die beiden Expertinnen für Abfallvermeidung des Kreises Euskirchen, Karen Beuke und Lisa Rodermann, die NEW, um zu schauen, wie weit die fleißigen Handarbeiter und Handarbeiterinnen schon sind. Am Besuchsmorgen saßen Christian Lappe und Stefanie Gehlen an den Nähmaschinen und konnten bereits einen ganzen Stapel schöner Taschen vorweisen. Denn für die NEW-Beschäftigten stellt das Nähen von Taschen keine große Herausforderung dar, schließlich haben die Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen des Nähateliers alle einen Nähmaschinenführerschein und wissen darüber hinaus, wie man mit Nadelkissen und Maßband umgeht. NEW-Beschäftigte nähen für „Europäische Woche der Abfallvermeidung“ weiterlesen

Roller der Flut zum Opfer gefallen, Roller gespendet

Der Gemünder Peter Krug, Beschäftigter bei den Nordeifelwerkstätten, hatte in der Flutnacht mit seinem Roller das Verkehrsmittel verloren, mit dem er seinen Arbeitsweg bewältigt – Ein Aufruf in den Sozialen Medien brachte die Familie Schücke dazu, einen neuen fahrbaren Untersatz zu spenden

Roller gut, alles gut: Durch den Einsatz der Familie Schücke kann der NEW-Beschäftigte Peter Krug jetzt wieder problemlos von Gemünd zu seiner Arbeitsstelle in Bad Münstereifel gelangen. Foto: privat
Roller gut, alles gut: Durch den Einsatz der Familie Schücke kann der NEW-Beschäftigte Peter Krug jetzt wieder problemlos von Gemünd zu seiner Arbeitsstelle in Bad Münstereifel gelangen. Foto: privat

Gemünd/Bad Münstereifel – Es ist ein Happy End, wie man es in Filmen liebt. Peter Krug ist Beschäftigter bei den Nordeifelwerkstätten (NEW), dem umfassenden Dienstleister für Menschen mit Behinderung im Kreis Euskirchen. Der Gemünder arbeitet auf einem Außenarbeitsplatz in einem Pflegeheim in Bad Münstereifel. Dorthin war er stets mit Öffentlichen Verkehrsmitteln, meist der Bahn, gelangt. In der Flutnacht wurde aber auch die Schienenstrecke in Mitleidenschaft gezogen, so konnte er den Arbeitsweg nicht mehr mit der Bahn bewältigen und wollte seinen Roller nutzen. Der wurde leider auch durch die Wassermassen beschädigt und war nicht mehr fahrtüchtig. Die finanziellen Mittel für ein neues Motor-Zweirad fehlten ihm. Roller der Flut zum Opfer gefallen, Roller gespendet weiterlesen

„Man muss aus der Katastrophe lernen“

NEW-Geschäftsführung blickt nach sieben Wochen zurück auf die Flutkatastrophe – Trauer um einen Beschäftigten – Georg Richerzhagen: „Solidarität war enorm“ – Totalschaden beim Nimm-Ess-Mit Markt, Verkauf soll übergangsweise in mobilem Container weitergehen

Tanja Scheuls, Geschäftsfeldleitung Bildung und Berufliche Integrationsdienste, und NEW-Geschäftsführer Georg Richerzhagen wollen jetzt nach vorne blicken und aus der Flutkatastrophe lernen. Bild: Michael Thalken/Eifeler Presse Agentur/epa
Tanja Scheuls, Geschäftsfeldleitung Bildung und Berufliche Integrationsdienste, und NEW-Geschäftsführer Georg Richerzhagen wollen jetzt nach vorne blicken und aus der Flutkatastrophe lernen. Bild: Michael Thalken/Eifeler Presse Agentur/epa

Euskirchen-Kuchenheim – Über sieben harte Wochen liegen mittlerweile hinter den rund 1200 Beschäftigten mit Behinderung und 270 Mitarbeitern der Nordeifelwerkstätten (NEW). Die Corona-Pandemie mit all ihren ständig sich ändernden Hygienevorschriften und Verordnungen war schon eine besondere Herausforderung für den Dienstleister, der sich an Standorten über das gesamte Kreisgebiet verteilt und um Menschen mit Behinderung kümmert. Dann kam die Flutkatastrophe vom 14. Juli. „Wir verzeichnen unter unseren Mitarbeitern und Beschäftigten die ganze Bandbreite: Einige waren überhaupt nicht betroffen, andere haben kein Zuhause mehr“, teilt NEW-Geschäftsführer Georg Richerzhagen jetzt auf Nachfrage mit. „Doch am schlimmsten ist, dass einer unserer Beschäftigten außerhalb der Werkstätten in den Fluten ums Leben kam.“ „Man muss aus der Katastrophe lernen“ weiterlesen

NEW-Azubis zum Grillnachmittag mit der Geschäftsführung eingeladen

Jedem jungen Menschen wird während seiner Ausbildung ein persönlicher Mentor an die Seite gestellt – NEW bieten zahlreiche Verwirklichungsmöglichkeiten

Die Azubis aus dem ersten und zweiten Lehrjahr, ihre Mentoren und die Geschäftsführer Georg Richerzhagen (5.v.l), Winfried Fiege (4.v.l.) sowie Tanja Scheuls (links), Geschäftsfeldleitung Bildung und Berufliche Integrationsdienste, stellten sich beim gemeinsamen Grillnachmittag zum Gruppenfoto auf. Bild: Michael Thalken/Eifeler Presse Agentur/epa
Die Azubis aus dem ersten und zweiten Lehrjahr, ihre Mentoren und die Geschäftsführer Georg Richerzhagen (5.v.l), Winfried Fiege (4.v.l.) sowie Tanja Scheuls (links), Geschäftsfeldleitung Bildung und Berufliche Integrationsdienste, stellten sich beim gemeinsamen Grillnachmittag zum Gruppenfoto auf. Bild: Michael Thalken/Eifeler Presse Agentur/epa

Euskirchen – Der „Welcome-Day“ hat bei den Nordeifelwerkstätten (NEW) längst Tradition. Bevor die neuen Auszubildenden an die Arbeit gehen, können sie erst einmal in aller Ruhe die Geschäftsführung kennenlernen, die über die zahlreichen Arbeitsmöglichkeiten bei den NEW informiert und den Nachwuchs anschließend zu einem kleinen Grillfest einlädt. NEW-Azubis zum Grillnachmittag mit der Geschäftsführung eingeladen weiterlesen

Dringend Blutspender gesucht

Nordeifelwerkstätten stellen dem DRK ihre Räumlichkeiten in Kall zur Verfügung – „Dringender Bedarf an Blut, auch weil viele Termine durch die Flutkatastrophe ausgefallen sind“

Um die Blutspende im von der Hochwasserkatastrophe betroffenen Kall zu ermöglichen, stellen die Nordeifelwerkstätten ihre Räumlichkeiten am Siemensring zur Verfügung. Bild: Tameer Gunnar Eden/Eifeler Presse Agentur/epa
Um die Blutspende im von der Hochwasserkatastrophe betroffenen Kall zu ermöglichen, stellen die Nordeifelwerkstätten ihre Räumlichkeiten am Siemensring zur Verfügung. Bild: Tameer Gunnar Eden/Eifeler Presse Agentur/epa

Kall – Die Folgen der Hochwasserkatastrophe in der Eifel sind vielfältig. Darunter fällt auch der Bedarf an Blutkonserven, wie Thomas Heinen vom DRK Euskirchen berichtet: „Viele Lokalitäten, an denen Blutspende-Termine stattfanden, sind zerstört. Dadurch sind einige Termine ausgefallen.“ In Kall sind deshalb die Nordeifelwerkstätten (NEW), der Dienstleister für Menschen mit Behinderung mit mehreren Standorten im Kreis Euskirchen, eingesprungen. Für die Blutspende am Sonntag, 29. August, von 9.30 Uhr bis 13.30 Uhr stellen die NEW ihre Werkshalle am Siemensring 36 in Kall zur Verfügung. Dringend Blutspender gesucht weiterlesen