THW zeigt, was es kann

Tag der Offenen Tür bei den Euskirchener Katastrophenhelfern

Die Euskirchener THW-Einsatzkräfte wurden mehrfach für ihre Hilfe geehrt, auf diesem Bild für den Einsatz beim Elbhochwasser in Magdeburg. Bild: THW Euskirchen
Die Euskirchener THW-Einsatzkräfte wurden mehrfach für ihre Hilfe geehrt, auf diesem Bild für den Einsatz beim Elbhochwasser in Magdeburg. Archivbild: THW Euskirchen

Euskirchen – Das Team des Euskirchener THW (Technisches Hilfswerk) um Zugführer Burkhard Aehlich will am Sonntag, 11. Juni, ab 11 Uhr bei einem Tag der Offenen Tür das breite Spektrum der Hilfsmöglichkeiten anbieten. Auf dem Gelände an der Otto-Lilienthal-Str 21 in Euskirchen sollen dazu zahlreiche Geräte und Fahrzeuge ausgestellt sein, von Bergungsräumgerät über Taucherausrüstung bis zum Hubsteiger.

Die ehrenamtlichen Einsatzkräfte des THW Euskirchen leisteten 2016 insgesamt 18.131 Stunden ab. Dabei schlug die „Standortausbildung“ mit 8.248 Stunden und der Bereich „Dienst allgemein“ mit 6.640 Stunden zu Buche, die Einsätze gingen mit 1.235 Stunden in die Gesamtstatistik ein. Rund 1.000 Stunden wurden für Jugendarbeit und Lehrgangsbesuche investiert.

Eifeler Presse Agentur/epa

Folgender Artikel könnte Sie auch interessieren:
Fairplay Smart-Tour: Der Zuspruch wird immer größer

Kommentar verfassen