Nach Fahrradpanne Gutschein für neues Rad gewonnen

Joachim Diete hatte beim Radaktionstag „Tour de Ahrtal“ trotz gebrochener Speiche Glück und sahnte den Hauptpreis der Kreissparkasse Euskirchen ab

Landrat Günter Rosenke (v.l.) gratulierte Tour-de-Ahrtal-Teilnehmer Joachim Diete zusammen mit Hartmut Cremer, Vorstandsmitglied Kreissparkasse Euskirchen, zum Radgutschein. Bild: Tameer Gunnar Eden/Eifeler Presse Agentur/epa
Landrat Günter Rosenke (v.l.) gratulierte Tour-de-Ahrtal-Teilnehmer Joachim Diete zusammen mit Hartmut Cremer, Vorstandsmitglied Kreissparkasse Euskirchen, zum Radgutschein. Bild: Tameer Gunnar Eden/Eifeler Presse Agentur/epa

Euskirchen – „Ich hatte schon mehrfach an der Burgenrundfahrt teilgenommen, aber zur Tour de Ahrtal habe ich es in diesem Jahr das erste Mal geschafft“, berichtete Joachim Diete am vergangenen Donnerstag im Kreishaus Euskirchen. Der Euskirchener war bei dem beliebten Fahrradevent mit der eigens gesperrten Bundesstraße nicht wie die meisten Teilnehmer in Blankenheim gestartet, sondern in Ahrbrück – und hatte somit auf dem Hinweg die Steigung zu bewältigen. Am Umkehrpunkt brach ihm eine Speiche und sorgte für einen heftigen Schlag im Rad. „Den Rückweg bergab bis zum Auto habe ich gerade noch geschafft“, so Diete.

Da sein Drahtesel eh in die Jahre gekommen war, gab er es zum Altmetall, konnte sich bald darauf aber über eine Einladung des Euskirchener Landrates Günter Rosenke freuen. Der konnte ihm jetzt einen Gutschein über 500 Euro, gestiftet von der Kreissparkasse Euskirchen (KSK), mit den Worten überreichen: „Sie haben zehn Stempel an den Stationen der Tour de Ahrtal gesammelt, mindestens fünf hätten Sie gebraucht. Zehn sind eine tolle Leistung, ich habe nur sieben gesammelt.“ Durch die Stempelkarte hatte jeder Teilnehmer an der Verlosung für den Radgutschein teilgenommen.

Dass Landrat Rosenke wie bei der jüngsten 13. Tour de Ahrtal wieder selbst in die Pedale getreten hatte, ist für ihn Ehrensache: „Ich bringe auch jedes Mal jemanden aus der Familie mit, die sind immer begeistert.“ Denn nicht nur die gute Organisation der Tour de Ahrtal mit 15.000 bis 20.000 Radlern und Inlineskatern sei ein Garant für ein echtes Erlebnis, sondern auch die sehenswerte Natur entlang der gesperrten Bundesstraße B 258.

Folgender Artikel könnte Sie auch interessieren:
Kreisverwaltung setzt auf E-Fahrzeuge

Hartmut Cremer, Vorstandsmitglied der KSK, ergänzte: „Das ist das herausragende Radsportereignis für die gesamte Familie in der Region, mit zudem hohem touristischem Wert. Das unterstützen wir gerne.“ Über zwei Bundesländer und drei Landkreise hinweg führt die Tour, in den Dörfern auf der Strecke werden zahlreiche Attraktionen angeboten. Rosenke: „Ich möchte an dieser Stelle auch noch einmal ausdrücklich den vielen Helfern aus Vereinen und Hilfsorganisationen danken, die mit ihrem Einsatz die Tour de Ahrtal bereichern.“

Joachim Diete will den Gutschein sogleich für ein neues Rad einsetzen. Trotz der Panne war er sehr angetan von der Atmosphäre bei der Tour. Die ist auch bereits für das nächste Jahr wieder geplant, so Rosenke: „Dank der Förderung der Kreissparkasse, die den Kreis Euskirchen bei vielen Aktionen unterstützt, und dem Hauptsponsor der Tour de Ahrtal ene-Unternehmensgruppe ist auch der 14. Radaktionstag im kommenden Jahr sichergestellt!“

Eifeler Presse Agentur/epa

Kommentar verfassen