Schlagwort-Archive: Hartmut Cremer

Bankentest: Kreissparkasse Euskirchen landete erneut drei Mal auf Platz 1

In den Bereichen Vermögensberatung, Beratung Firmenkunden und Beratung Baufinanzierung konnte das älteste Kreditinstitut der Region beim unabhängigen Bankentest punkten – Udo Becker: „Test unterstreicht abermals die Beratungsqualität unserer Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter“

FFreuten sich ein weiteres Mal über das gute Abschneiden der Kreissparkasse Euskirchen: Vorstandsmitglied Holger Glück (v.l.), Vorstandsvorsitzender Udo Becker und Vorstandsmitglied Hartmut Cremer. Archivbild: KSK
Freuten sich ein weiteres Mal über das gute Abschneiden der Kreissparkasse Euskirchen: Vorstandsmitglied Holger Glück (v.l.), Vorstandsvorsitzender Udo Becker und Vorstandsmitglied Hartmut Cremer. Archivbild: KSK

Kreis Euskirchen – Erneut ging der erste Platz beim Bankentest gleich drei Mal an die Kreissparkasse Euskirchen. Der als objektiv, neutral und kompetent geltende Test des bekannten Internationalen Instituts für Bankentests, einem Lizenzpartner von „Die Welt“, startet seine Prüfung stets mit einem sogenannten „Mystery Shopping“ in der Region. „Bei dieser Untersuchungsmethode vereinbart der Tester einen Beratungstermin“, erklärt die Direktorin des KSK-Vorstandsstabs Rita Witt. Der Testablauf gebe eine reale Beratungssituation wieder, bei der dem Berater eine Vielzahl von Informationen zur persönlichen und finanziellen Situation des Kunden gegeben würden, die es im Beratungsgespräch zu beachten gelte. Bankentest: Kreissparkasse Euskirchen landete erneut drei Mal auf Platz 1 weiterlesen

Ehrungsmarathon bei der KSK Euskirchen

Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter für 25-jährige sowie 40-jährige Treue geehrt – Drei Verabschiedungen in den Ruhestand

Der Vorstandsvorsitzende Udo Becker (Mitte.) sowie die beiden Vorstandsmitglieder Hartmut Cremer (links) und Holger Glück (rechts) konnten zahlreiche Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter zum Jubiläum beglückwünschen. Bild: Michael Thalken/Eifeler Presse Agentur/epa
Der Vorstandsvorsitzende Udo Becker (Mitte.) sowie die beiden Vorstandsmitglieder Hartmut Cremer (links) und Holger Glück (rechts) konnten zahlreiche Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter zum Jubiläum beglückwünschen. Bild: Michael Thalken/Eifeler Presse Agentur/epa

Euskirchen – Jubiläen und Verabschiedung in großer Zahl standen jetzt bei der Kreissparkasse Euskirchen (KSK) auf dem Programm. Wie immer hatten sich der Vorstandsvorsitzende Udo Becker und die beiden Vorstandsmitglieder Hartmut Cremer und Holger Glück tief in die Historie eingearbeitet, um den Geehrten ein Gefühl für die Zeit zu vermitteln, die seit ihrer Arbeit für die KSK schon vergangen ist. Bei den Dienst- und Hausjubiläen für 25-jährige Mitarbeit erinnerte Becker vor allem an Miguel Induráin, der 1994 die Tour de France gewonnen hatte, weil er vor allem über ein ungewöhnlich großes Lungenvolumen von 7,9 Liter verfügte. Gut bei Puste musste allerdings auch der Vorstandsvorsitzende sein, denn die Zahl der zu Ehrenden hatte ebenfalls Rekordcharakter. Ehrungsmarathon bei der KSK Euskirchen weiterlesen

Esstisch mit Flusslandschaft

Gewinner der „Guten Form 2019“ im KSK-Beratungscenter „Kirchplatz“ prämiert – Luca Arns landete mit seiner Arbeit aus Olivenholz auf dem ersten Platz – Es zählen nicht nur technische Kriterien, sondern auch Idee, Form, Funktion und Konstruktion

BC-Leiterin Melanie Büser (v.r.), Peter Meyer (Belobigung), Jonas Dümmer (Belobigung), Luca Arns (1. Preis), Richard Schaefer, Stellv. Innungsobermeister, Theo Vogelsberg (Luca Arns‘ Ausbilder), Arno Müller und KSK-Vorstandsmitglied Hartmut Cremer vor dem Esstisch von Luca Arns. Bild: Michael Thalken/Eifeler Presse Agentur/epa
BC-Leiterin Melanie Büser (v.r.), Peter Meyer (Belobigung), Jonas Dümmer (Belobigung), Luca Arns (1. Preis), Richard Schaefer, Stellv. Innungsobermeister, Theo Vogelsberg (Luca Arns‘ Ausbilder), Arno Müller und KSK-Vorstandsmitglied Hartmut Cremer vor dem Esstisch von Luca Arns. Bild: Michael Thalken/Eifeler Presse Agentur/epa

Euskirchen – Bei der „Guten Form“, einem eigenständigen Wettbewerb im Rahmen der Gesellenprüfung für das Tischlerhandwerk, hat es schon viele aufsehenerregende Möbelstücke gegeben, aber ein Esstisch, der aussieht wie eine Flusslandschaft, war bislang nicht darunter. Luca Arns vom Ausbildungsbetrieb Vogelsberg Innenausbau überzeugte mit diesem Möbelstück aus Olive und blauem Epoxidharz die diesjährige Jury und sicherte sich damit den ersten Preis. Die Fachleute begründeten ihre Entscheidung damit, dass das Gesellenstück voll im Trend liege, die Holzauswahl sehr mutig sei, der Materialmix und die Oberflächenbehandlung gelungen genannt werden könnten und dennoch trotz aller Extravaganz die klare Funktion und Nutzung des Möbelstücks als Esstisch erkennbar bleibe. Esstisch mit Flusslandschaft weiterlesen

Fairplay Smart-Tour: Gemeinsam Strapazen überwunden

120 Schülerinnen und Schüler mit und ohne Behinderung radelten von Köln über Vogelsang nach Kall – Großer Zieleinlauf auf dem Hof der ene-Unternehmensgruppe – KSK Euskirchen sponserte die Tour in diesem Jahr gleich zwei Mal

Peter von Bodenheim (vorn v.l.), Sportlehrer an der LVR-Förderschule „Irena Sendler“, bedankte sich bei den Unterstützern Hartmut Cremer, KSK-Vorstandsmitglied, Tanja Scheuls, NEW, Schulleiterin Karin Hambach und Rita Witt, KSK-Vorstandsstab, ehe er wieder zusammen mit Menschen mit und ohne Behinderung in die Pedale trat. Bild: Tameer Gunnar Eden/Eifeler Presse Agentur/epa
Peter von Bodenheim (vorn v.l.), Sportlehrer an der LVR-Förderschule „Irena Sendler“, bedankte sich bei den Unterstützern Hartmut Cremer, KSK-Vorstandsmitglied, Tanja Scheuls, NEW, Schulleiterin Karin Hambach und Rita Witt, KSK-Vorstandsstab, ehe er wieder zusammen mit Menschen mit und ohne Behinderung in die Pedale trat. Bild: Tameer Gunnar Eden/Eifeler Presse Agentur/epa

Kreis Euskirchen – „So viele Spezialräder wie in diesem Jahr hatten wir noch nie auf der Tour dabei“, berichtete Lehrer Peter von Bodenheim am Donnerstagmorgen auf dem Hof der Irena-Sendler-Schule in Euenheim. Dort machten sich gerade gut 120 Schülerinnen und Schüler aus elf Kölner Schulen und drei aus dem Kreis Euskirchen – die Haupt- und Realschule Bad Münstereifel und die Irena-Sendler-Schule – fertig zur zweiten Etappe der diesjährigen Fairplay Smart-Tour, die sie nach Vogelsang führen sollte. Dem gelben Tross mit seinen 30 Begleitern saß die erste Etappe noch in den Knochen. Denn die Fahrt von Köln nach Euskirchen hatte zwei Stunden länger gedauert als geplant. Schuld daran war unter anderem ein umgestürzter Baum am Otto-Maigler-See bei Hürth. „Da mussten wir mit sämtlichen Fahrrädern den Radweg verlassen und durchs Unterholz um das Hindernis herumklettern“, berichtete von Bodenheim. Für die jungen Leute sei es allerdings ein tolles Abenteuer gewesen, das den Teamgeist enorm gestärkt habe. Fairplay Smart-Tour: Gemeinsam Strapazen überwunden weiterlesen

KSK legte sich mächtig in die Riemen

Seit fast zehn Jahren unterstützt die Kreissparkasse Euskirchen den Schülerruderverein Kronenburger See, jetzt waren KSK-Vorstandsmitglied Hartmut Cremer und der Kuratoriumsvorsitzende der KSK-Bürgerstiftung, Markus Ramers, eingeladen, einmal selbst die Faszination des Rudersports zu erleben

Hartmut Cremer (v.l.), Markus Ramers, Sebastian Sammet und Mitglieder des Schülerrudervereins vor dem neuen Zweier in Sparkassenrot. Bild: Michael Thalken/Eifeler Presse Agentur/epa
Hartmut Cremer (v.l.), Markus Ramers, Sebastian Sammet und Mitglieder des Schülerrudervereins vor dem neuen Zweier in Sparkassenrot. Bild: Michael Thalken/Eifeler Presse Agentur/epa

Dahlem-Kronenburg – Der Schüler-Ruderverein Kronenburger See kann schon fast auf eine zehnjährige Geschichte zurückblicken. Eng verbunden sind die Wassersportler auf dem länderübergreifenden Gewässer zwischen Nordrhein-Westfalen und Rheinland-Pfalz dabei seit dem Gründungsjahr 2010 mit der Kreissparkasse Euskirchen (KSK). „Immer wenn es nicht mehr weiterging, erwies sich die Sparkasse als verlässlicher Partner“, berichtete der erste Vorsitzende des Vereins und Pädagoge an der Graf Salentin Schule in Jünkerath, Sebastian Sammet. KSK legte sich mächtig in die Riemen weiterlesen

Persönlicher Service jetzt auch ortsunabhängig

Kreissparkasse Euskirchen bietet nun viele Serviceleistungen auch sicher und komfortabel zu erweiterten Zeiten am Telefon an  – Ausgeklügeltes Sicherheitssystem im „S-DialogCenter“, in dem Aufträge von der Adressänderung bis zu Zahlungsverkehrsthemen auch telefonisch möglich sind

Auch wer noch nicht Online-Banking und Sparkassen-App nutzt, kann von zuhause aus zahlreiche Bankgeschäfte regeln, seitdem das Team im „S-DialogCenter“ Kundenwünsche per Telefon erfüllt. Bild: Tameer Gunnar Eden/Eifeler Presse Agentur/epa
Auch wer noch nicht Online-Banking und Sparkassen-App nutzt, kann von zuhause aus zahlreiche Bankgeschäfte regeln, seitdem das Team im „S-DialogCenter“ Kundenwünsche per Telefon erfüllt. Bild: Tameer Gunnar Eden/Eifeler Presse Agentur/epa

Euskirchen – „Der digitale Wandel verändert unsere Gesellschaft rasant. Das birgt auch viele gute Chancen. Uns ist es wichtig, dass wir alle Kunden mitnehmen“, so Udo Becker, Vorstandsvorsitzender der Kreissparkasse Euskirchen (KSK). Auch im Bankenwesen verändern sich Technik, Kundenwünsche und –verhalten sowie Sicherheitsanforderungen radikal. So nutze ein Großteil der Kunden mittlerweile die komfortablen und dennoch sicheren Möglichkeiten von Online-Banking und preisgekrönter Sparkassen-App, berichtete Becker jetzt im S-Zentrum Euskirchen: „Wir wollen aber auch die Menschen nicht vergessen, die diese Möglichkeiten noch nicht nutzen, und dennoch – vielleicht sogar aus zwingenden Gründen – von zuhause aus Bankgeschäfte komfortabel erledigen wollen.“ Persönlicher Service jetzt auch ortsunabhängig weiterlesen

„Eifel Hero Triathlon“: KSKler erhielten Tipps von Profisportlern

Am 29. Juni gehen auch 15 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Kreissparkasse Euskirchen beim Triathlon in Blankenheim mit an den Start – Beim „Swimday“ am Freilinger See kann man schon mal die Wasserstrecke testen

KSK-Vorstandsmitglied Hartmut Cremer (Mitte) begrüßte im Hauptsitz der KSK Euskirchen die Triathleten David Breuer (v.l.), Cora Hetkamp, Ralf Hetkamp und Jörg Brang. Bild: Michael Thalken/Eifeler Presse Agentur/epa
KSK-Vorstandsmitglied Hartmut Cremer (Mitte) begrüßte im Hauptsitz der KSK Euskirchen die Triathleten David Breuer (v.l.), Cora Hetkamp, Ralf Hetkamp und Jörg Brang. Bild: Michael Thalken/Eifeler Presse Agentur/epa

Euskirchen – Der „Eifel Hero Triathlon“ wirft seine Schatten voraus. Zumindest für 15 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Kreissparkasse Euskirchen (KSK), die sich zurzeit fit machen, um beim Schwimmen, Radfahren und Laufen in Blankenheim rund um den Freilinger See nicht vorzeitig aus der Puste zu geraten. Für sie wurde es jetzt schon ernst, allerdings nur theoretisch. Denn am Mittwochabend kamen vier Triathlon-Experten in den Hauptsitz der KSK Euskirchen an der Von-Siemens-Straße, um den Hero-Anwärtern einige Tipps zu geben, die bei einem Triathlon beherzigt werden sollten. Die Ratschläge haben sich die KSK-Sportler redlich verdient, denn das älteste Kreditinstitut der Region fungiert beim „Eifel Hero Triathlon“ als Gold-Sponsor. „Eifel Hero Triathlon“: KSKler erhielten Tipps von Profisportlern weiterlesen

Erfolgreich seit einem halben Jahrhundert

Öffentliche Ziehung des Prämiensparens der Sparkasse im Kulturkino Vogelsang lockte an die 1000 Menschen an – Vorstandsmitglied Hartmut Cremer stellte Projekte aus dem PS-Zweckertrag vor – Mit „Black Fööss“ und „Domstürmer“ wurde nicht am Programm gespart

Die Lieder der „Bläck Fööss“ sind mittlerweile zum allgemeinen Kulturgut im Rheinland geworden. Bild: Michael Thalken/Eifeler Presse Agentur/epa
Die Lieder der „Bläck Fööss“ sind mittlerweile zum allgemeinen Kulturgut im Rheinland geworden. Bild: Michael Thalken/Eifeler Presse Agentur/epa

Schleiden-Vogelsang – Wenn 1000 Menschen mit 1000 roten Knicklichtern gemeinsam aus voller Kehle bekunden, dass sie „zo Foß no Kölle gon“ möchten, dann ist ohne Zweifel wieder PS-Auslosung im Kulturkino Vogelsang angesagt. Dabei ist dieser kollektive Exodus in Richtung Domstadt absolut nicht notwendig, da die Kreissparkasse Euskirchen (KSK) jedes Jahr aufs Neue dafür sorgt, dass die Garanten Kölschen Lebensgefühls zu den Eifelern kommen, wenn auch nicht zu Fuß. Erfolgreich seit einem halben Jahrhundert weiterlesen

Kreissparkasse Euskirchen landete drei Mal auf dem ersten Platz

In den Bereichen Private Banking, Beratung Firmenkunden und Beratung Baufinanzierung konnte das älteste Kreditinstitut der Region beim unabhängigen Bankentest punkten – Udo Becker: „Das ist vor allem eine Auszeichnung für unsere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter“

Freuten sich über das gute Abschneiden der Kreissparkasse Euskirchen: Vorstandsmitglied Holger Glück (v.l.), Vorstandsvorsitzender Udo Becker und Vorstandsmitglied Hartmut Cremer. Bild: KSK
Freuten sich über das gute Abschneiden der Kreissparkasse Euskirchen: Vorstandsmitglied Holger Glück (v.l.), Vorstandsvorsitzender Udo Becker und Vorstandsmitglied Hartmut Cremer. Bild: KSK

Kreis Euskirchen – Dreimal Platz 1 belegte die Kreissparkasse Euskirchen beim Bankentest, einem objektiven, neutralen und kompetenten Test des bekannten Internationalen Instituts für Bankentests, einem Lizenzpartner von „Die Welt“. Ausgangspunkt war das sogenannte „Mystery Shopping“ in der Region. „Dabei handelt es sich um eine Untersuchungsmethode, bei der der Tester einen Beratungstermin vereinbart“, berichtete die Direktorin des KSK-Vorstandsstabs Rita Witt. Der Testablauf gebe dabei eine reale Beratungssituation wieder, bei der dem Berater eine Vielzahl von Informationen zur persönlichen und  finanziellen Situation des Kunden gegeben würden, die es im Beratungsgespräch zu beachten gelte. Witt: „Dadurch ist es möglich, gemeinsam mit dem Kunden eine maßgeschneiderte Lösung zu erarbeiten, die auf die individuellen Bedürfnisse zugeschnitten ist.“ Kreissparkasse Euskirchen landete drei Mal auf dem ersten Platz weiterlesen

Ein Obelisk als Zeichen für Toleranz und Zusammenhalt

Euskirchener Viehplätzchen-Viertel ist um eine „weltweit einzigartige“ Attraktion reicher: Mehr als 300 farbig und künstlerisch gestaltete Betonsteine mit Symbolen aus Religionen, Kultur, Natur, Sozialem und Wirtschaft bilden einen sechs Meter hohen Monolithen mit goldener Spitze – Kreissparkasse Euskirchen fördert mit 4.000 Euro

Vom Steiger aus setzte Peter Hermes dem Obelisken die vergoldete Krone in sechs Meter Höhe auf. Bild: Tameer Gunnar Eden/Eifeler Presse Agentur/epa
Vom Steiger aus setzte Peter Hermes dem Obelisken die vergoldete Krone in sechs Meter Höhe auf. Bild: Tameer Gunnar Eden/Eifeler Presse Agentur/epa

Euskirchen – „Was Sie hier sehen, ist einzigartig in der Welt“, mit diesen Worten lobte Dr. Uwe Friedl, Bürgermeister der Stadt Euskirchen, am vergangenen Samstagnachmittag ein besonderes Kunstwerk von Peter Hermes: Im Viehplätzchen-Viertel am Rande der Fußgängerzone Euskirchens ist in den vergangenen Wochen ein sechs Meter hoher Obelisk aufgebaut worden, zusammengesetzt aus über 300 farbigen Motivsteinen aus Beton, die jeder für sich ein eigenes Kunstwerk darstellen. Ein Obelisk als Zeichen für Toleranz und Zusammenhalt weiterlesen

250 Teilnehmer bei den Roderather Tölttagen

KSK-Vorstandsmitglied Hartmut Cremer und Jörg Dorn vom Kreisverband für Pferdesport Euskirchen ehrten die Kreismeister 2018

IPN-Vorsitzende Wilma Müller (v.l.), KSK-Vorstandsmitglied Hartmut Cremer und Jörg Dorn vom Kreisverband für Pferdesport Euskirchen ehrten die Kreis- und Vereinsmeister: Diane Müllenborn, Freyja Marie Pardeyke, Tanja Poensgen, Leah Effe und Sina Braun. Bild: Michael Thalken/Eifeler Presse Agentur/epa
IPN-Vorsitzende Wilma Müller (v.l.), KSK-Vorstandsmitglied Hartmut Cremer und Jörg Dorn vom Kreisverband für Pferdesport Euskirchen ehrten die Kreis- und Vereinsmeister: Diane Müllenborn, Freyja Marie Pardeyke, Tanja Poensgen, Leah Effe und Sina Braun. Bild: Michael Thalken/Eifeler Presse Agentur/epa

Nettersheim-Roderath – Die Veranstalter der Tölttage in Roderath brauchen sich über eine mangelnde Nachfrage nicht zu beschweren. Kaum werden im Internet die Anmeldeplätze freigegeben, da bricht jedes Jahr auch schon fast die IT zusammen. „Unser Rekord liegt bei 13 Minuten, da waren alle Plätze vergeben“, berichtete Wilma Müller, die erste Vorsitzende des Islandpferde Reitvereins Nordeifel (IPN), am Sonntag während der Siegerehrung. In diesem Jahr gingen 250 Reiterinnen und Reiter an den Start. Gut die Hälfte davon waren Vereinsmitglieder, die den Vorteil haben, sich zwei Tage vor der offiziellen Freischaltung im Netz anmelden zu dürfen. Die andere Hälfte der Teilnehmer jedoch kommt aus ganz Deutschland, den Niederlanden und Belgien. 250 Teilnehmer bei den Roderather Tölttagen weiterlesen

Bankkarriere mit einem gemeinsamen Frühstück begonnen

Neue Azubis der Kreissparkasse Euskirchen tauschten sich am ersten Arbeitstag bei Brötchen, Rührei und Obstsalat mit Vorstand, Vorstandsstab und „Paten“ aus dem zweiten Lehrjahr aus

Sechs neue Azubis sind in die „Sparkassenfamilie“ der KSK Euskirchen aufgenommen worden. Lea Marie Wittek (hinten von links) ist „Patin“ der „Neuen“ und Azubi des zweiten Lehrjahrs, Anke Titz ist Ausbildungsleiterin, Hartmut Cremer Vorstandsmitglied, neu angefangen haben Jana und Julia von Wersch, Ivana Dumancic sowie Fabian Schmitz. Sie wurden herzlich willkommen geheißen von Vorstandsmitglied Holger Glück und Alfred Cordel, Leiter Abteilung Personal- und Vorstandsangelegenheiten. Ebenfalls mit der Ausbildung begonnen haben Janine Milfey (vorn von links) und Daniela Quint, begleitet von „Patin“ Xhenete Alili (2. Lehrjahr) und Rita Witt, Direktorin Vorstandsstab. Bild: Tameer Gunnar Eden/Eifeler Presse Agentur/epa
Sechs neue Azubis sind in die „Sparkassenfamilie“ der KSK Euskirchen aufgenommen worden. Lea Marie Wittek (hinten von links) ist „Patin“ der „Neuen“ und Azubi des zweiten Lehrjahrs, Anke Titz ist Ausbildungsleiterin, Hartmut Cremer Vorstandsmitglied, neu angefangen haben Jana und Julia von Wersch, Ivana Dumancic sowie Fabian Schmitz. Sie wurden herzlich willkommen geheißen von Vorstandsmitglied Holger Glück und Alfred Cordel, Leiter Abteilung Personal- und Vorstandsangelegenheiten. Ebenfalls mit der Ausbildung begonnen haben Janine Milfey (vorn von links) und Daniela Quint, begleitet von „Patin“ Xhenete Alili (2. Lehrjahr) und Rita Witt, Direktorin Vorstandsstab. Bild: Tameer Gunnar Eden/Eifeler Presse Agentur/epa

Euskirchen – „Was gibt es besseres, als den Tag gut gestärkt mit einem schönen Frühstück zu beginnen?“, fragte Anke Titz, Ausbildungsleiterin bei der Kreissparkasse Euskirchen (KSK), den jüngsten Zuwachs des ältesten Kreditinstituts im Kreis. Denn zum Ausbildungsbeginn am 1. August hatte Titz die neuen Auszubildenden Ivana Dumancic, Janine Milfey, Daniela Quint, Fabian Schmitz sowie die Zwillinge Jana und Julia von Wersch zu einem gemeinsamen Essen eingeladen. Und damit der Nachwuchs dabei auch gleich die „Sparkassenfamilie“ kennenlernt, waren die KSK-Vorstandsmitglieder Hartmut Cremer und Holger Glück sowie Rita Witt, Direktorin Vorstandsstab, und der Leiter der Abteilung Personal- und Vorstandsangelegenheiten, Alfred Cordel mit dabei. Bankkarriere mit einem gemeinsamen Frühstück begonnen weiterlesen