NRW-weit einzigartig: Förderverein der Grundschule Dahlem ausgezeichnet

Stiftung Bildung übergab den mit 5000 Euro dotierten Preis „Verein(t) für gute Schule“ in Berlin – Deutschlandweit hatten sich 80 Fördervereine beworben

Die Vertreter der Grundschule Dahlem nahmen die Auszeichnung „Verein(t) für die gute Schule 2017“ in Berlin entgegen. Foto: stephan-roehl.de
Die Vertreter der Grundschule Dahlem nahmen die Auszeichnung „Verein(t) für die gute Schule 2017“ in Berlin entgegen. Foto: stephan-roehl.de

Dahlem – Für sein umfassendes, langjähriges, vielfältiges und erfolgreiches Engagement im Bereich „Bildung für nachhaltige Entwicklung“, kurz „BNE“ wurde der Förderverein der KGS Dahlem jetzt in Berlin von der Stiftung Bildung mit dem Preis „Verein(t) für gute Schule“ ausgezeichnet. Etwa 80 Fördervereine hatten sich aus ganz Deutschland beworben, 25 wurden nominiert und nach Berlin eingeladen, drei wurden ausgezeichnet: Zwei Schulen aus Brandenburg und die KGS Dahlem als einzige aus NRW.

Der Preis ist mit 5000 Euro dotiert. Als Abordnung des Fördervereins reisten die drei Lehrkräfte Mirca Hochgürtel, Sarah Arenfeld und Michael Heeg nach Berlin und durften nach der Tagung in der Heinrich-Böll-Stiftung überrascht und freudestrahlend die Auszeichnung für den Förderverein der KGS Dahlem entgegen nehmen. Die Laudatio hielt Andreas Kessel, geschäftsführender Vorstand der Stiftung Bildung.

Ausgezeichnet wurden Schulfördervereine, die mit ihren Schulen ein herausragendes, langfristig angelegtes Projekt initiiert haben, das Teil des Schulalltags geworden ist. So lautet die Begründung der Jury: „Die jahrelange und intensive Auseinandersetzung mit Bildung für nachhaltige Entwicklung (BNE) als Gesamtkonzept und seine Ausstrahlkraft hat die Jury überzeugt. Unter dem Motto „Lebens(T)raum Schöpfung“ und dem Leitziel des Schulprogramms „Lernen fürs Leben – Kind sein in der Gemeinschaft der KGS Dahlem“ wird in guter Kooperation von Kindern, Lehrkräften, Eltern, dem Schulförderverein, der Gemeindeverwaltung und Kooperationspartnern ein vielfältiges, regional geprägtes und naturverbundenes Schulleben gemeinsam gestaltet. Dabei werden soziale, ökologische, ökonomische und globale Faktoren sowie der starke persönliche Handlungs- und Alltagsbezug berücksichtigt und verbunden.“

Folgender Artikel könnte Sie auch interessieren:
Vereinshaus Dahlem wird für 510.000 Euro saniert

„Dies ist eine schöne Wertschätzung und Anerkennung der ehrenamtlichen Arbeit des Fördervereins und eine Bestätigung der geleisteten Arbeit und der Schulentwicklung“, freute sich auch Bürgermeister Jan Lembach, der im Namen der Gemeindeverwaltung gemeinsam mit dem Team der Grundschule Dahlem um Schulleiterin Mirjam Schmitz den Mitgliedern und dem Vorstand des Fördervereins für die stets großartige Unterstützung und Zusammenarbeit dankte.

Im Jahr 2005 gründeten die Elternschaft und das Kollegium der Katholischen Grundschule Dahlem einen Förderverein. Ziel war und ist es, verschiedene Projekte zu ermöglichen, die über das normale Aufgabengebiet einer Schule hinausgehen und sonst finanziell nicht realisierbar sind. In guter Kooperation von Förderverein, Schule und Gemeindeverwaltung konnten inzwischen wichtige für die Schulentwicklung wegweisende Projekte realisiert werden:

Einrichtung der Betreuungsmaßnahmen acht bis eins und OGS, Umgestaltung des Schulhofs, Einrichtung und Betreuung der Bücherei und Digitalisierung, Anschaffung von zusätzlichen Unterrichtsmaterialien, Unterstützung des Schullebens bei Festen, Bühnentechnik für die Aula, Einführung des Lernen mit iPads und vieles mehr. (epa)

 

Kommentar verfassen