Neuer Entsorgungsbetrieb in Mechernich eröffnet

Schönmackers hat mehr als sieben Millionen Euro investiert – Beschäftigung für 100 Mitarbeiter

In zehn Kommunen des Kreises Euskirchen sind die Entsorgungsfahrzeuge von Schönmackers unterwegs. Foto: Schönmackers
In zehn Kommunen des Kreises Euskirchen sind die Entsorgungsfahrzeuge von Schönmackers unterwegs. Foto: Schönmackers

Mechernich/Kreis Euskirchen – Am Abfallwirtschaftszentrum (AWZ) des Kreises Euskirchen in Mechernich Strempt hat das Entsorgungsunternehmen Schönmackers mehr als sieben Millionen Euro investiert, um auf rund 30.000 Quadratmetern ein neues Umschlagcenter zu errichten. Ab Januar 2018 sollen dort 100 Mitarbeiter tätig sein.

Entstanden sind ein Verwaltungsgebäude, eine Werkstatt inklusive Waschstraße für die geplanten 75 Entsorgungsfahrzeuge, eine Lkw-Tankstelle sowie Wiege- und Tankeinrichtungen. Der Wertstoffhof mit überdachten Umschlagboxen soll im ersten Quartal 2018 fertiggestellt werden. Die Aufnahmekapazität pro Jahr beträgt 60.000 Tonnen. Zudem hat der Kempener Familienbetrieb nach europaweiter Ausschreibung den Auftrag für die Entsorgung von jährlich 15.500 Tonnen Restabfall über zehn Jahre erhalten.

Günter Rosenke, Landrat Kreis Euskirchen, berichtete bei der offiziellen Eröffnung am vergangenen Freitag, dass die Firma in zehn Kommunen des Kreises mit der Entsorgung von Rest- und Biomüll, Sonderabfällen und teilweise Altpapier sowie der Verpackungsabfälle über die gelbe Tonne beauftragt sind. (epa)

Folgender Artikel könnte Sie auch interessieren:
Berufsfelderkundungstage: Was geht ab in der Kreisverwaltung?

Kommentar verfassen