Kronenburger Kunst- und Kulturtage gehen in die 23. Runde

Verschiedene Ausstellungen, Musik und Lesungen erwarten den Besucher – Führungen durch die Sonderausstellung „Spiegelungen“

Eddi Meier (v.l.), Jürgen Knauf, Elisabeth Geschwind und Martin Schöddert freuen sich auf die 23. Kronenburger Kunst- und Kulturtage. Bild: Martin Schröddert
Eddi Meier (v.l.), Jürgen Knauf, Elisabeth Geschwind und Martin Schöddert freuen sich auf die 23. Kronenburger Kunst- und Kulturtage. Bild: Martin Schöddert

Kronenburg – Am Wochenende, 7. bis 9. September, ist es wieder soweit: „Freies Forum Kronenburg“ präsentiert den interessierten Besucherinnen und Besuchern wieder ein umfangreiches Kunst- und Kulturprogramm. Am Samstag und Sonntag bietet sich von 11 bis 18 Uhr die Gelegenheit, die Künste von annähernd 50 Ausstellern zu betrachten und zu reflektieren. Diese sind sowohl in den Ateliers der hier ansässigen Kunstschaffenden, als auch in den weiteren Ausstellungen im historischen Ortskern Kronenburg zu finden. Neu ist in diesem Jahr auch die Ausstellung „Spiegelungen“, die Platz in dem Haus für Lehrerfortbildung findet.

„Ohne Ausnahme alles, was uns umgibt, womit wir uns umgeben, worauf wir uns einlassen, was wir abweisen, spiegelt präzise einzelne Facetten unserer Persönlichkeit. Seit es Menschen gibt, gibt es Kunst. Und seit es Kunst gibt, findet dieses Wiedererkennen statt. Dieses Wiedererkennen, diese ‚Spiegelungen‘ sind in der Ausstellung in sechs Themen erlebbar“, so Kuratorin Dr. Elisabeth Geschwind.

Neben Musik von „Katze mit Hut“ und vom Chor Kronenburg wird es auch Lesungen von und mit Manuela Wirtz und Sumi-e-Vorführungen geben. Außerdem sind Führungen durch die Ausstellung „Spiegelungen“ und durch das Kunstkabinett der Dr. Axe-Stiftung sowie kreative Kunstgestaltung mit dem Kinderkunstkoffer und Pappenpuppenspiele geplant.

Im Zusammenhang mit dem gleichzeitig stattfindenden „Tag des Offenen Denkmals“ zeigt der Verein an beiden Tagen den Filmbeitrag „Malen für Göring und Hitler“, ein SWR-Kulturfeature aus dem Jahre 1996, im Haus für Lehrerfortbildung.

Die Kronenburger Kunst- und Kulturtage sind auch in diesem Jahr wieder Teilnehmer der „Kunstrouten 2018 in der Region Aachen“. Das Projekt wird erstmalig im Rahmen des Förderprojektes „Regionale Kulturpolitik“ des Landes Nordrhein-Westfalen unterstützt.

Folgender Artikel könnte Sie auch interessieren:
After-Work-Café für Existenzgründerinnen oder junge Unternehmerinnen

Der Besuch der Veranstaltungen und Ausstellungen ist bis auf den Konzertabend am Samstag um 19 Uhr kostenfrei.

Im Rahmen der Konzertreihe „Kulturvision“ präsentiert „Freies Forum Kronenburg“ im Innenhof des Burghauses Kronenburg, Burgbering 4, das Projektorchester „Grenzenlos“ unter der Leitung von Rainer Serwe. Ein außergewöhnliches Orchester mit begabten Jugendlichen aus Deutschland, Belgien und Luxemburg wurde speziell für dieses Open Air Konzert zusammengestellt. Neben Werken aus verschiedenen musikalischen Stilrichtungen werden vom Orchester auch mehrere Instrumentalsolisten begleitet.

Karten sind ab dem 15. August im Vorverkauf zu je 13 € (AK 15 €) im Schuhhaus Dederichs in Kronenburg und in der Marien-Apotheke in Jünkerath erhältlich, Kartenreservierungen unter 06557/9207-0.

Alle weiteren Informationen zum Verein sowie das vollständige Programm finden Sie auf der Internetseite des Vereins unter www.freiesforumkronenburg.de. (epa)

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.