Ausbildungszentrum für Piéla geplant

Verein Partnerschaft Piéla – Bad Münstereifel führte Gespräche vor Ort in Burkina Faso  mit dem Minister für Bildung

Beim Treffen mit dem Minister für Bildung in Burkina Faso: Ziel ist Hilfe zur Selbsthilfe. Foto: Ulrich Burggraf
Beim Treffen mit dem Minister für Bildung in Burkina Faso: Ziel ist Hilfe zur Selbsthilfe. Foto: Ulrich Burggraf

Bad Münstereifel/ Piéla – Den Bau eines Ausbildungszentrums in Piéla im afrikanischen Burkina Faso, eines der ärmsten Länder der Erde, plant der Verein Partnerschaft Piéla – Bad Münstereifel. Ulrich Burggraf, Vorsitzender der Partnerschaft, ist Anfang Januar in das westafrikanische Land gereist, um dort die Planungen und das Konzept soweit voranzubringen, dass in Deutschland Fördermittel beim BMZ (Bundesministerium für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung) beantragt werden können.

Bei mehreren Gesprächen vor Ort in Burkina Faso im zuständigen Ministerium in Ouagadougou, zuletzt auch direkt mit dem Minister für Bildung, wurde zugesagt, dass der Staat mit Lehrern und Material unterstützt. Burggraf: „Das war eine wichtige Voraussetzung für den Verein, da dieser die Gehälter der Lehrer nicht tragen könnte und möchte.“

Mit der Gemeinde Piéla wurde vereinbart, dass diese das Zentrum übernimmt und für den Betrieb verantwortlich ist. Die Detailplanungen zum Aufbau des über vier Jahre laufenden Projekts werden mit dem Partnerverein Cuo-Fi in Piéla abgestimmt. Es geht dabei unter anderem darum, in welchen Berufen ausgebildet werden soll und welche Gebäude in welcher Reihenfolge errichtet werden.

Es ist dem Verein auch wichtig zu klären, in welchem Umfang die Menschen vor Ort Eigenleistungen einbringen, getreu dem Motto „Hilfe zur Selbsthilfe“. Ulrich Burggraf hofft, bis Ende Januar all diese Themen weitestgehend abstimmen zu können, so dass noch in diesem Jahr, nach der Regenzeit im November, mit den Bauarbeiten begonnen werden kann. Er möchte sich ebenfalls  ein Bild über die Projekte machen, die in den vergangenen 25 Jahren von der Partnerschaft realisiert wurden. Weitere Informationen im Internet:  www.piela-cuofi.de

Folgender Artikel könnte Sie auch interessieren:
Peter Greven Gruppe spendet Desinfektionsmittel und Spendersäulen

(epa)

 

 

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

17 + 20 =