„Gold 60“ für Dietmar Zinner

Sportabzeichen-Ehrung im Euskirchener Kreishaus – 2018 wurden 1863 Abzeichen verliehen – Landrat Rosenke: „Sport ist die beste Medizin“

Landrat Günter Rosenke präsentierte die Sieger des Sportabzeichenwettbewerbs 2018. Foto: Wolfgang Andres / Kreis Euskirchen
Landrat Günter Rosenke präsentierte die Sieger des Sportabzeichenwettbewerbs 2018. Foto: Wolfgang Andres / Kreis Euskirchen

Euskirchen – Man sieht ihm sein Alter nicht an. Dietmar Zinner aus Euskirchen ist schlank, sportlich und top fit, dabei bereits stolze 78 Jahre alt. Seit 60 Jahren (!) absolviert er Jahr für Jahr die Übungen für das Sportabzeichen, ununterbrochen seit Ende der 1950er Jahre. Landrat Günter Rosenke zeichnete ihn jetzt dafür mit dem selten vergebenen Sportabzeichen „Gold 60“ aus. „Meine Eltern waren als Turner beide sehr sportlich“, berichtet Zinner. „Sie haben mich als jungen Burschen damals gedrängt, das Sportabzeichen zu machen.“

Ein elterlicher Anstoß mit Dauerwirkung, denn bis heute hat er seine Leidenschaft für die Leichtathletik behalten. Altersentsprechend hatte er sich bei seiner 60. Auflage des Wettbewerbs im Erftstadion diesmal für Kurzsprint, Schwimmen, Standweitsprung und Schleuderballwurf entschieden – mit großem Erfolg. Sein Dank gilt dem Kreissportbund, bei dem er sich bestens aufgehoben fühlt. „Solange es meine Gesundheit erlaubt, mache ich weiter“, versprach Zinner.

Seit sechs Jahrzehnten macht Dietmar Zinner (links) Jahr für Jahr das Sportabzeichen. Landrat Günter Rosenke überreichte ihm für diese außergewöhnliche Leistung das Abzeichen „Gold 60“. Foto: Wolfgang Andres / Kreis Euskirchen
Seit sechs Jahrzehnten macht Dietmar Zinner (links) Jahr für Jahr das Sportabzeichen. Landrat Günter Rosenke überreichte ihm für diese außergewöhnliche Leistung das Abzeichen „Gold 60“. Foto: Wolfgang Andres / Kreis Euskirchen

Auch Landrat Günter Rosenke stellte in seinem Grußwort das Thema Gesundheit in den Mittelpunkt. „Sport tut gut. Sport ist die beste Medizin. Und diese Medizin gibt es sogar rezeptfrei und kostenlos“, sagte er vor rund 50 Gästen im Kreishaus, die zur traditionellen Sportabzeichen-Siegerehrung gekommen waren. Darunter waren wie üblich Einzelsportler und Familien, aber auch Vertreter der Vereine, Schulen sowie der Stadt- und Gemeindesportverbände und Sportabzeichenstützpunkte. Sie alle durften sich über Präsente und Geldprämien freuen.

2018 wurden im Kreis Euskirchen insgesamt 1863 Sportabzeichen verliehen und Wiederholungen bestätigt. Darunter waren 1489 Jugendsportabzeichen. „Das sind erfreuliche Zahlen“, so der Landrat, der zugleich Vorsitzender des Kreissportbundes ist. Sein Dank galt allen, die sich rund um das Sportabzeichen engagieren und den langjährigen Sponsoren Kreissparkasse Euskirchen und Barmer.

Folgender Artikel könnte Sie auch interessieren:
Beim Praktikum für Ausbildung entschieden: „Hier fühle ich mich wohl!“

Sportabzeichen:

Gold 60: Dietmar Zinner

Gold 45: Hans-Georg Löhndorf

Gold 35: Michael Chavet, Frank Dudzinski, Karl-Wilhelm Vus und Jakob Woebel

Am Familienwettbewerb haben insgesamt 21 Familien teilgenommen. Ausgelost wurden fünf Familien, die eine Geldprämie erhielten: Fam. Esser, Kaiser und Laurinat (alle Euskirchen) sowie Fam. Michaeli und Raab (beide Weilerswist).

Im Bereich der Sportverbände/Stützpunkte erhielt u.a. der GSV Weilerswist eine Prämie. Bei den Vereinen waren u.a. erfolgreich: Laufgemeinschaft Ramsch-Mützen Weilerswist, Lauf-Club Weilerswist, SV Metternich und LG Olympia Euskirchen-Erftstadt. Bei den Schulen landeten die Chlodwig-Grundschule Zülpich und die Marienschule Euskirchen auf den ersten Plätzen. (epa)

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.