NABU-Aktion: eine Stunde lang Vögel beobachten, zählen, melden

Deutschlands größte wissenschaftliche Mitmach-Aktion soll in der Corona-Krise besonders gesamte Familien ansprechen

Besondere Aufmerksamkeit werden wegen einer Krankheit die Bestandszahlen der Blaumeisen erwartet. Foto: NABU/Günter Lessenich
Besondere Aufmerksamkeit werden wegen einer Krankheit die Bestandszahlen der Blaumeisen erwartet. Foto: NABU/Günter Lessenich

Kreis Euskirchen – Der NABU (Naturschutzbund Deutschland) Kreis Euskirchen ruft am Wochenende 8. bis 10. Mai dazu auf, eine Stunde lang Vögel zu beobachten, zu zählen und zu melden. Die mittlerweile 16. „Stunde der Gartenvögel“ ist die größte wissenschaftliche Mitmach-Aktion und soll in diesem Jahr besonders Familien ansprechen.

„Unsere Stunde der Gartenvögel hatte in den vergangenen Jahren starke Teilnehmerzuwächse zu verzeichnen. Über das große Interesse an der heimischen Natur freuen wir uns sehr“, so Uwe Wedegärtner vom NABU Euskirchen, „je mehr Menschen teilnehmen, umso aussagekräftiger sind die gewonnenen Ergebnisse.“

Viele Menschen hätten in den vergangenen Wochen während der staatlichen Ausgangsbeschränkungen in der Coronakrise den Wert der Natur vor ihrer Haustür wieder neu schätzen gelernt, so Wedegärtner. Gartenvögel wie bei Blaumeise, die vermehrt von einer noch ungeklärten Krankheit betroffen ist, haben dabei in diesem Frühling deutlich mehr Aufmerksamkeit erfahren als in anderen Jahren. „Wir hoffen, dass sich dies in einer besonders regen Beteiligung an der Vogelzählung niederschlägt“, so Uwe Wedegärtner.

Um sich in der ganzen Familie darauf vorbereiten zu können, hat der NABU Euskirchen auf seiner Homepage ein Programm zusammengestellt, das interessante Freizeitbeschäftigungen mit Naturschutz in der eigenen Umgebung kombinieren soll.  Der Naturschützer rät: „Wer mehr Natur in seinem Umfeld erleben und Gartenvögeln helfen möchte, sollte seinen Hof oder Garten zum Mini-Naturschutzgebiet machen. Und wann könnte man das besser machen, als in Zeiten von Ausgangsbeschränkungen, in denen den Eltern die Ideen zur Beschäftigung mit den Kindern langsam ausgehen.“ Auf der Internetseite www.nabu-euskirchen.de stellt der NABU immer wieder neue Ideen zusammen, wie man seine Umgebung gemeinsam mit seinen Kindern, oder auch ohne Kinder, nur für sich, naturschutzgerecht gestalten kann.

Folgender Artikel könnte Sie auch interessieren:
Neue Angebote der Telefonberatung

Im vergangenen Jahr hatten deutschlandweit über 76.000 Vogelfreunde bei der Stunde der Gartenvögel mitgemacht und Beobachtungszahlen aus fast 52.000 Gärten gemeldet. Im Kreis Euskirchen wurden aus 277 Gärten von 398 Teilnehmer, 10. 480 Vögel gezählt.

Und so funktioniert es: Von einem ruhigen Plätzchen im Garten, auf dem Balkon oder vom Zimmerfenster aus wird von jeder Vogelart die höchste Anzahl notiert, die im Laufe einer Stunde gleichzeitig beobachtet werden konnte. Die Beobachtungen können am besten online unter www.nabu-euskirchen.de gemeldet werden, aber auch per Post oder am 9. Mai von 10 bis 18 Uhr unter der kostenlosen Rufnummer 08 00-1 15 71 15 gemeldet werden, sowie mit der kostenlosen NABU-App Vogelwelt, erhältlich unter www.NABU.de/vogelwelt. Meldeschluss ist der 18. Mai.

Zur Vorbereitung und um den Spaß und die Vorfreude auf die Aktion zu erhöhen, hat der NABU Euskirchen auf seiner Internetseite ein paar Tipps, Teilnahmebögen und Videos vorbereitet oder verlinkt. Aktuelle Zwischenstände und erste Ergebnisse sind ab dem ersten Zähltag im Internet abrufbar und können mit vergangenen Jahren verglichen werden. Unter den Einsendern werden verschiedene Gewinne verlost. (epa)

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

five × two =