Schlagwort-Archive: Nabu

Schwalben machen sich abreisefertig

Mehlschwalben sammeln sich vor ihrer Abreise in den Süden auf Stromleitungen und alten Hausantennen – NABU: „Entfernen von Schwalbennestern ist eine Straftat“

Die Schwalben versammeln sich vor ihrer Abreise tagelang auf Strommasten und Antennen. Günter Lessenich/NABU Euskirchen
Die Schwalben versammeln sich vor ihrer Abreise tagelang auf Strommasten und Antennen. Günter Lessenich/NABU Euskirchen

Nordeifel – Viele Menschen, die Schwalben an ihrem Haus (Dachvorsprung oder Viehstall) beherbergen werden von Wehmut befallen, wenn sich die flinken Flugkünstler  im Herbst auf den Weg nach Afrika in ihre Winterquartiere machen. In den letzten Wochen vor Beginn ihrer großen Reise kann man Scharen von Mehlschwalben am Himmel beobachten. Schon früh am Morgen und noch spät am Abend fliegen die jungen Mehlschwalben ihre Nester an, wo sie das Licht der Welt erblickten. Sie prägen sich dabei ihre Niststandorte ein, was eine wichtige Überlebungsstrategie für Schwalben ist, denn es gibt immer weniger geeignete Brutplätze. Schwalben machen sich abreisefertig weiterlesen

Schwalbenfreundliche Häuser

NABU zeichnet Gebäude aus, die günstige Nistmöglichkeiten für die Flugakrobaten schaffen

Norbert Pützer vom NABU Euskirchen hat Jakob Raths für sein schwalbenfreundliches Haus ausgezeichnet. Foto: Awin Neuer
Norbert Pützer vom NABU Euskirchen hat Jakob Raths für sein schwalbenfreundliches Haus ausgezeichnet. Foto: Awin Neuer

Kreis Euskirchen – Jakob Raths ist mit 95 Jahren wohl einer der ältesten Schwalbenfreunde in Nordrhein Westfalen.  Im November konnte Norbert Pützer vom NABU Euskirchen das Haus von Jakob Raths als schwalbenfreundliches Haus auszeichnen. Als “Kontrastprogramm” zeichneten jetzt Pützer und Günter Lessenich vom NABU ein schwalbenfreundliches Haus in Uedelhoven aus, in dem der vierjährige David Wassong wohnt.  Seit einigen Jahren versuchen Mehlschwalben dort ein Nest zu bauen. In diesem Jahr gab es genügend Lehm zum Nestbau und einem Schwalbenpaar ist es gelungen ihr Nest unter dem Dachvorsprung direkt über dem Schlafzimmerfenster von David zu bauen. Schwalbenfreundliche Häuser weiterlesen

Vogelkundliche Wanderung durch die Erftauen bei Weilerswist

Mit etwas Glück zieht auch der Rotmilan über den Erftauen seine Kreise. Bild: Günter Lessenich/NABU
Mit etwas Glück zieht auch der Rotmilan über den Erftauen seine Kreise. Bild: Günter Lessenich/NABU

Weilerswist –  Die Landschaft rund um die Erft bei Weilerswist und den Dörfern Groß- und Kleinvernich hat in den letzten Jahren vorbildliche Renaturierungen erlebt, teilt der NABU Euskirchen mit. Dadurch sei dort ein Kleinod für dutzende Vogelarten geschaffen worden. In dieser Jahreszeit singe und rufe es aus jedem Baum und jedem Strauch. Bei einer vogelkundlichen Wanderung mit Erik Esser vom NABU sollen die typischen Vogelarten wie Zaunkönig, Mönchsgrasmücke und viele andere beobachtet werden. Das Gelände ist barrierefrei. Die Wanderung findet statt am Sonntag, 29. Mai, von 8 bis ca. 10 Uhr. Treffpunkt ist: Zum Sportzentrum 24 (Parkmöglichkeiten am Sportplatz) in Weilerswist. GPS: 50.747466, 6.834109. (epa)

Bundesweite Gartenvögel-Zählaktion des NABU

494 Vogelbeobachter nahmen 2021 im Kreis Euskirchen an der Aktion teil und beobachteten rund 13.400 Vögel – Vogelkundliche Exkursion rund um Haus Bollheim zur Einstimmung

Die Amsel ist einer der häufigsten Gäste im heimischen Garten. Bild: Günter Lessenich/NABU Euskirchen
Die Amsel ist einer der häufigsten Gäste im heimischen Garten. Bild: Günter Lessenich/NABU Euskirchen

Kreis Euskirchen – Der NABU-Kreis Euskirchen ruft vom 13. bis 15. Mai zum 18. Mal zur „Stunde der Gartenvögel“ auf. Jedes Jahr am zweiten Maiwochenende sind alle Naturfreunde aufgerufen, Vögel zu notieren und zu melden. Fast 141.620 Teilnehmer haben bundesweit im Mai vor einem Jahr 3.174.420 Vögel gemeldet. Im Mittelpunkt der Aktion stehen vertraute und oft weit verbreitete Vogelarten wie Meisen, Finken, Rotkehlchen & Co. Aber wo genau kommen sie vor, wo sind sie häufig, und wo selten geworden. Je genauer der NABU über solche Fragen Bescheid weiß, desto besser kann er sich für den Schutz der Vögel einsetzen. Geht es bei der Schwesteraktion „Stunde der Wintervögel“ im Januar um die Vogelarten, die in Deutschland bei Schnee und Kälte bei uns ausharren, stehen im Mai brütende Arten im Blickpunkt. Ziel der Aktion ist nicht, möglichst viele Vögel zu beobachten, sondern ein realistisches, über die Jahre vergleichbares Bild zu erhalten. Bundesweite Gartenvögel-Zählaktion des NABU weiterlesen

72 Schwalbennester an einem Haus

NABU-Aktion „Schwalbenfreundliches Haus“ auch im Jahr 2021 erfolgreich – Bewohner von 22 Häusern wurden im Kreisgebiet Euskirchen für ihr Engagement ausgezeichnet

 Schwalbenkundiger Auszeichner Norbert Pützer vom NABU Euskirchen (links) zeichnete den 95-jährigen Jakob Raths aus Nettersheim-Holzmühlheim als den ältesten Schwalbenfreund in NRW mit Urkunde und Plakette aus. Bild: Alwin Neuer

Schwalbenkundiger Auszeichner Norbert Pützer vom NABU Euskirchen (links) zeichnete den 95-jährigen Jakob Raths aus Nettersheim-Holzmühlheim als den ältesten Schwalbenfreund in NRW mit Urkunde und Plakette aus. Bild: Alwin Neuer

Kreis Euskirchen – Im Jahr 2010 startete der NABU in NRW die Aktion „Schwalbenfreundliches Haus“. Die Auszeichnung mit einer Plakette am betreffenden Haus dokumentiert dann für alle sichtbar, dass hier Menschen leben, die gerne etwas für Schwalben tun. Trotz Corona-Pandemie ist im Jahr 2021 auch wieder eine erfreulich hohe Zahl an Auszeichnungen zustande gekommen, die von engagierten Mitgliedern des Forums Ornithologie des NABU-Euskirchen vergeben wurden. Ein Haus wies als Rekord 72 Schwalbennester auf. „Die schwalbenfreundlichen Hausbewohner nahmen die Mitglieder des Forums herzlich auf. Der Erfahrungsaustausch wurde von allen als sehr bereichernd empfunden“, heißt es in einer Pressemitteilung des NABU. Das Team des Ornithologischen Forums wolle auch im Jahr 2022 die Aktion „Schwalbenfreundliches Haus“ fortsetzen. 72 Schwalbennester an einem Haus weiterlesen

Moose und Geologie an den Ahr-Hängen bei Schuld

Exkursion vom NABU Kreis Euskirchen Exkursion entlang der Hänge des Ahrtals bei Schuld

Moose wie hier Hedwigia ciliata feucht kann man bei der NABU-Exkursion entdecken. Bild: Dr. Barbara Düll-Wunder
Moose wie hier Hedwigia ciliata feucht kann man bei der NABU-Exkursion entdecken. Bild: Dr. Barbara Düll-Wunder

Euskirchen/Schuld – Die kleine Welt der Moose kennenlernen können Teilnehmende bei einer Exkursion des NABU (Naturschutzbund Deutschland) Kreis Euskirchen. Auf der etwa dreistündigen Wanderung entlang der Hänge des Ahrtals bei Schuld kann die Geologie des Erdzeitalters des Devons, das Zeitalter der ersten Landpflanzen, erlebt werden. Moose und Geologie an den Ahr-Hängen bei Schuld weiterlesen

Krötenwanderung beginnt, NABU mahnt Autofahrer zur Vorsicht

Alljährlich sterben zigtausend Tiere den Straßentod – Aber auch die engagierten Freiwilligen sind bei ihrer Arbeit in der Dämmerung gefährdet

Auch die Springfrösche werden bei wärmeren Temperaturen aktiv. Bild: Silke Mora
Auch die Springfrösche werden bei wärmeren Temperaturen aktiv. Bild: Silke Mora

Kreis Euskirchen – Wenn der Winter geht, kommen die Amphibien. Auf dem Weg vom Winterschlafplatz zu ihren Laichgewässern laufen Frösche, Kröten, Molche und Feuersalamander Gefahr, dem Straßenverkehr zum Opfer zu fallen. Die ersten lauen, feuchten Frühlingsabende und -nächte: Das ist die Zeit für die Amphibienwanderung. Zeit auch für die freiwilligen Helfer, die den Tieren alljährlich über die Straße helfen. Krötenwanderung beginnt, NABU mahnt Autofahrer zur Vorsicht weiterlesen

Stunde der Wintervögel

NABU Euskirchen ruft zur Winterzählung der gefiederten Gartenbesucher auf

Die Tannenmeise gehört zu den heimischen Wintervögeln. Foto: Günter Lessenich/NABU Euskirchen
Die Tannenmeise gehört zu den heimischen Wintervögeln. Foto: Günter Lessenich/NABU Euskirchen

Kreis Euskirchen – Die bundesweite „Stunde der Wintervögel“ findet von Donnerstag, 6. Januar, bis Sonntag, 9. Januar 2022 statt: Der NABU und sein bayerischer Partner Landesbund für Vogelschutz (LBV) rufen zum mittlerweile zum zwölften Mal Naturfreunde auf, eine Stunde lang die Vögel am Futterhäuschen, im Garten, auf dem Balkon oder im Park zu zählen und zu melden. Im Mittelpunkt der Aktion stehen vertraute und oft weit verbreitete Vogelarten wie Meisen, Finken, Rotkehlchen und Spatzen. Stunde der Wintervögel weiterlesen

NABU-Forum Ornithologie startet Dialogplattform zum Vogelschutz

Federn sind manchmal alles, was von den Vogelopfern noch übrigbleibt. Bild: Hans-Theo Krüger/NABU
Federn sind manchmal alles, was von den Vogelopfern noch übrigbleibt. Bild: Hans-Theo Krüger/NABU

Kreis Euskirchen – Die Haustierbranche gehört zu den Gewinnern der Corona-Pandemie. Um in Zeiten sozialer Isolation eine Aufmunterung zu erfahren, wurden deutlich mehr Haustiere angeschafft. „Vielen Neubesitzern von Hauskatzen ist nicht bewusst, welche negativen Wirkungen auf die Artenvielfalt von den vierbeinigen Mitbewohnern ausgehen können“, so der NABU in einer Pressemitteilung. Insbesondere die Vogelwelt zähle durch streunende Katzen unglaublich viele Opfer, insbesondere Jungvögel. NABU-Forum Ornithologie startet Dialogplattform zum Vogelschutz weiterlesen

Bestand der Gartenvögel: Jeder kann mitzählen

NABU ruft gemeinsam mit dem Landesbund für Vogelschutz (LBV) und der Naturschutzjugend NAJU zur großen Statistikaktion auf – Hinweise auf erneutes Blaumeisensterben

Die Zählaktion brachte weitere Erkenntnisse um den plötzlichen Bestandseinbruch bei den Blaumeisen. Foto: Günter Lessenich
Die Zählaktion brachte weitere Erkenntnisse um den plötzlichen Bestandseinbruch bei den Blaumeisen. Foto: Günter Lessenich

Kreis Euskirchen – Welche und wie viele Vögel durch unsere Gärten und Parks flattern, soll das verlängerte Wochenende ab Christi Himmelfahrt vom 13. bis 16. Mai zeigen: Der NABU ruft gemeinsam mit dem Landesbund für Vogelschutz (LBV) und der Naturschutzjugend NAJU zur 17. „Stunde der Gartenvögel” auf. Dabei kann jeder bei der großen Erfassungsaktion über den Bestand heimischer Vögel mithelfen und dazu noch an einem Gewinnspiel teilnehmen. Gemeinsam mit der Schwesteraktion, der „Stunde der Wintervögel“, handelt es sich dabei um Deutschlands größte wissenschaftliche Mitmach-Aktion. Bestand der Gartenvögel: Jeder kann mitzählen weiterlesen