LVR-Freilichtmuseum kommt in die Schulen

Drei Angebote, die normalerweise im Museum stattfinden, können jetzt auch für die Schule vor Ort gebucht werden

Die Museumslehrerin unterrichtet aufgrund der Pandemie jetzt auch an modernen Schulen. Bild: Katharina Kesternich/LVR
Die Museumslehrerin aus der Kaiserzeit unterrichtet aufgrund der Pandemie jetzt auch im modernen Schulambiente. Bild: Katharina Kesternich/LVR

Mechernich-Kommern – Drei ausgewählte Projekte des LVR-Freilichtmuseums Kommern können ab jetzt vor Ort in den Schulen gebucht werden. Corona bedingt fallen zurzeit alle Klassenfahrten aus. Das betrifft auch die Fahrten zu den Projekten im LVR-Freilichtmuseum Kommern, wo sonst in den historischen Gebäuden Inhalte des Lehrplans für die Schülerinnen und Schüler begreifbar werden.

Die drei beliebten Projekte „Tafel und Rohrstock: Schule zur Kaiserzeit“, „Verfilzt nochmal! Mit Schafwolle gestalten“ und „Auf der (Streuobst-)wiese: Wildbienen und Co“ können nun auch in den Schulen stattfinden, solange die Klassenfahrten noch nicht wieder möglich sind.

„Die Durchführung wird eng mit der Schule und den jeweiligen Lehrenden abgesprochen. Auch für den nötigen Abstand ist jederzeit gesorgt: Die Schülerinnen und Schüler können in ihren jeweiligen Lerngruppen unterrichtet werden“, heißt es in einer Pressemitteilung des LVR-Freilichtmuseums. Die Projekte fänden unter den geltenden Abstands- und Hygiene-Richtlinien statt. Alle Materialien würden kontaktlos verteilt und nach dem Gebrauch desinfiziert. (epa)

Weitere Informationen zur Buchung erhalten Sie hier:

kulturinfo rheinland, Tel.: 0 22 34/99 21-555  oder per E-Mail: info@kulturinfo-rheinland.de

Weiterhin können Sie hier einen Flyer herunterladen: Mobile Angebote Freilichtmuseum 2020

Folgender Artikel könnte Sie auch interessieren:
Klaus Vater stellt neues Buch über Mechernicher Bergstraße vor

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

fourteen + 7 =