Lucas und Martijn Theisen starten neues Musical-Projekt für junge Leute

Ab Montag, 31. August, soll es für den Kreis Euskirchen losgehen – Dann dreht sich unter dem Titel „Wer bin ich?“ alles rund um die queere Community – Anmeldungen sind ab sofort möglich

Großartiger Erfolg für die „Kids on stage“ - die jungen Teilnehmer des aktuell laufenden Projektes überzeugten am 21. und 22. Dezember 2019 im Vorprogramm des professionellen Broadway Experience Musicals im „Erholungshaus“ (Theater der Bayer AG) in Leverkusenmit ihrem Weihnachtsmusical. Bild: Tony Maher
Großartiger Erfolg für die „Kids on stage“ – die jungen Teilnehmer des aktuell laufenden Projektes überzeugten am 21. und 22. Dezember 2019 im Vorprogramm des professionellen Broadway Experience Musicals im „Erholungshaus“ (Theater der Bayer AG) in Leverkusenmit ihrem Weihnachtsmusical. Bild: Tony Maher

Euskirchen – Als vor drei Jahren das Projekt „Home“ erstmalig als Kooperationsprojekt zweier Internationaler Klassen Euskirchener Schulen ins Leben gerufen wurde, konnte niemand ahnen, wie erfolgreich es werden würden. Geflüchtete junge Leute brachten damals ihre Reise nach Deutschland und ihre persönlichen Erlebnisse und Erfahrungen gemeinsam mit Schülern der beteiligten Schulen in Form eines Musicaltheaters auf die Bühne. Mit großem regionalem Erfolg feierten die Kinder und Jugendlichen ihr Bühnendebüt.

Seit Herbst 2019 wird das Projekt „Home“ dauerhaft als außerschulisches Projekt weitergeführt. „Die teilnehmenden Kinder, Jugendlichen und jungen Erwachsenen stammen zum Teil aus benachteiligten Verhältnissen, Herkunftsländern in denen Krieg allgegenwertig ist oder sind sowohl durch geistige, als auch körperliche Behinderungen eingeschränkt“, berichtet Projektleiter Lucas Theisen. Die für Mai 2020 geplante Aufführung im Stadttheater durfte aufgrund der Coronaauflagen leider nicht stattfinden – stattdessen werde die Gruppe ihre Arbeit in einem Film dokumentieren und präsentieren.

Martijn Theisen achtet darauf, dass die Schüler sich bei der Kampfchoreografie nicht verletzen und zeigt ihnen, wie man die Schwerter (noch sind es Holzstäbe) richtig handhabt. Bild: Michael Thalken/Eifeler Presse Agentur/epa
Martijn Theisen ist Experte für Kampfchoreografien. Bild: Michael Thalken/Eifeler Presse Agentur/epa

„Schön, dass wir mit Fördermitteln des Bundesministeriums für Bildung und Forschung aus dem Programm »Kultur macht STARK« im nächsten Jahr ein weiteres Projekt anbieten können“, freuen sich Lucas und Martijn Theisen, Geschäftsführer der gemeinnützigen Unternehmergesellschaft Spotlight Experience. Mit dem Kreisjugendamt, dem Kommunalen Bildungs- und Integrationszentrum (KoBIZ) und dem Caritasverband unterstützten starke Bündnispartner die engagierten Profikünstler, die das Projekt mit ihrer gemeinnützigen Organisation planen und realisieren.

Am Ende des Projektes sollen die Kinder, Jugendlichen und jungen Erwachsenen dann ihre erlernten Fähigkeiten in Gesang, Tanz, Schauspiel, Showkampf sowie die Gestaltung des Bühnenbildes und der Kostüme einem interessierten Publikum präsentieren.

Folgender Artikel könnte Sie auch interessieren:
KSK-Vorstand lud acht neue Auszubildende zum Frühstück ein

„Die einzelnen Musicalstücke werden mit den Kindern gemeinsam gestaltet und erarbeitet. Ein professionelles Künstlerteam aus den speziellen künstlerischen Bereichen begleitet und schult die jungen Talente“, so Martjin Theisen, der das Projekt in Sachen Showkampf begleitet. Die beiden Theisens sind nicht nur erfahren in der Nachwuchsarbeit mit Kindern und Jugendlichen, sondern darüber hinaus auch echte „Musical-Profis“.

Immer in Bewegung ist Choreograph Lucas Theisen (links), um seine Schützlinge zu motivieren. Bild: Tameer Gunnar Eden/Eifeler Presse Agentur/epa
Immer in Bewegung ist Choreograph Lucas Theisen (links), um seine Schützlinge zu motivieren. Bild: Tameer Gunnar Eden/Eifeler Presse Agentur/epa

Inhaltlich sollen bei der Arbeit mit den jungen Leuten die Gedanken, Probleme, Gefühle und Erfahrungen der Teilnehmer einfließen und in einer von Künstlern und Teilnehmern gemeinsam entwickelten Geschichte in besonderen Momenten auf der Bühne erlebbar werden. „Für alle, die mitmachen, wird das Stück zu einer ganz persönlichen Erfahrung und Reise zu sich selbst“, so die Theisens. Ihre eigenen Erfahrungen hätten sie motiviert, diesmal das Thema LGBTQIA+ (Lesbian, Gay, Bisexual, Transgender, Queer/Questioning, Intersex, Asexuell/Aromantisch und alle anderen, sich der queeren Community zugehörig fühlende Menschen) bewusst anzusprechen. „Wir gehen mit unserer eigenen Lebensform – zwei verheiratete Männer mit zwei Pflegekindern – offen um. Dies ermutigt die in unseren Projekten mitwirkenden Kinder und Jugendlichen zu sich selbst zu stehen und fördert Respekt voreinander sowie Vielfalt“, so Lucas Theisen.

Ein solches Projekt unterstütze zudem die Integration, die Selbstwahrnehmung, das tägliche Miteinander, bewältigt Ängste und Traumata und bringe jedem Einzelnen, der daran teilnehme, ein Stück Freude in den Alltag.

Das Projekt findet jeden Montag ab dem 31. August von 16 bis 19.30 Uhr in der Jugendvilla, Alte Gerberstraße 22, in Euskirchen statt. Informationen erhalten Interessierte bei Lucas und Martijn Theisen. Anmeldungen sind ab sofort möglich unter: info@spotlight-experience.com 

(epa)

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

16 − thirteen =