Auch in Corona-Zeiten geehrt: 25 Jahre bei der DLRG Mechernich

Christian Mundt setzt sich nicht nur seit einem Vierteljahrhundert für die Wasser-Lebensretter und Schwimmausbilder ein, sondern hat auch lange Jahre Vorstandsarbeit geleistet – Ortsgruppe sieht auf schwieriges Jahr zurück

Corona-konforme Ehrung: Mona Zappe (l.), Stellvertretende Vorsitzende der DLRG-Ortsgruppe Mechernich, brachte Christian Mundt persönlich seine Abzeichen und Urkunde für besondere Verdienste und 25 Jahre ehrenamtlichen Einsatz vorbei. Foto: DLRG Mechernich
Corona-konforme Ehrung: Mona Zappe (l.), Stellvertretende Vorsitzende der DLRG-Ortsgruppe Mechernich, brachte Christian Mundt persönlich seine Abzeichen und Urkunde für besondere Verdienste und 25 Jahre ehrenamtlichen Einsatz vorbei. Foto: DLRG Mechernich

Mechernich – Wie für so viele Vereine war auch für die DLRG (Deutsche Lebensrettungs-Gesellschaft) Mechernich 2020 ein schwieriges Jahr. Die ehrenamtlich tätigen Männer und Frauen, Mädchen und Jungen setzten sich dennoch weiter für den Erhalt der Schwimmausbildung ein, sprachen mit Journalisten bis zum Fernsehinterview beim WDR, um auf die Bedeutung der Schwimmfähigkeit aufmerksam zu machen, schickten Fotos für eine Corona-konforme Weihnachtskarte an den Vorstand, der dann eine große Versandaktion an die Schwimmschüler, die in der Pandemie auf dem Trockenen bleiben mussten, startete – samt Adventskalender. Die Stellvertretende Vorsitzende der Ortsgruppe und Leiterin Ausbildung, Mona Zappe, hat Ende des Jahres unter Einhaltung der Corona-Schutzmaßnahmen noch eine besondere Ehrung übernommen: Christian Mundt, ehemaliger Vorsitzender und aktiver Schwimmausbilder der DLRG Mechernich, setzt sich seit 25 Jahren für die Geschicke des Vereins ein.

„Christian hat mit dieser Ehrung überhaupt nicht gerechnet und war sprachlos, als ich damit um die Ecke kam“, berichtete Mona Zappe. Neben der Ehrung für ein Vierteljahrhundert ehrenamtlichen Einsatz bekam er zusätzlich das Verdienstzeichen in Silber für seine herausragenden Tätigkeiten im Verein. Christian Mundt: „Ich bin sehr stolz darauf, Teil dieser Gemeinschaft zu sein! An der Arbeit mit den Kindern hängt mein Herz, es gibt nichts Größeres, als in strahlende Kinderaugen sehen zu können, wenn sie etwas erreicht haben – für mich ist das der größte Lohn.“

Stephan Rau, Vorsitzender DLRG Mechernich, konnte wegen der Corona-Beschränkungen nicht selbst bei der Ehrung dabei sein und schrieb in seinem Grußwort: „Du bist und warst für uns alle immer eines der großen Vorbilder, welches wir in unserem Verein haben. Deine Arbeit mit den Kindern ist absolut zu bewundern und vorbildhaft. Selbst nach deinem Rückzug aus dem Vorstand bist du uns treu geblieben und stehst uns jederzeit mit gutem Rat zur Verfügung. Du warst es, der uns damals überredet hat, einen Jugendvorstand zu gründen – und daraus ist nun ein Vorstand geworden, der die Ortsgruppe leitet.“

Folgender Artikel könnte Sie auch interessieren:
Sanierung der Krebsbachtalbrücke startet

Unter der Ägide von Mundt war der Verein aufgeblüht, hat zahlreiche Schwimmschüler in der Eifel-Therme Zikkurat vom Seepferdchen bis zum Rettungsschwimmer ausgebildet, verschiedene Angebote speziell für Polizeianwärter, Lehrer und Sportstudenten entwickelt, und die Satzung so angepasst, dass auch Menschen mit Behinderung ausgebildet werden konnten. Zudem hat die DLRG-Ortsgruppe bereits 2014 ein deutliches Signal gegen Kindesmissbrauch gesetzt und nach Ausbildung und Zertifizierung Kinderschutzbeauftragte benannt – als erste in dieser abgeschlossenen Form auf DLRG-Landesebene. Der jetzige Vorstand führt diese Arbeit fort und hofft, in diesem Jahr wieder Schwimmausbildungen anbieten zu können. Weitere Informationen im Internet: https://mechernich.dlrg.de

Eifeler Presse Agentur/epa

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

ten + 3 =