Schlagwort-Archive: DLRG

Schwimmend Gutes getan

Sponsorenschwimmen der DLRG Mechernich wurde zur wohltätigen Großveranstaltung – Grundschüler schwammen für ihre Schulen oder drehten im „Hugodrom“ Runden auf einem Mini-Ninja-Warrior-Parcours – Teilnehmerrekord mit 401 Kindern, die 7801 Bahnen schwammen und 1631 Runden im Hindernislauf drehten

Gut bewacht von mehreren Rettungsschwimmern der DLRG-Ortsgruppe Mechernich zogen die Schüler beim Sponsorenschwimmen ihre Bahnen. Bild: Tameer Gunnar Eden/Eifeler Presse Agentur/epa
Gut bewacht von mehreren Rettungsschwimmern der DLRG-Ortsgruppe Mechernich zogen die Schüler beim Sponsorenschwimmen ihre Bahnen. Bild: Tameer Gunnar Eden/Eifeler Presse Agentur/epa

Mechernich-Firmenich – Schwimmen können kann Leben retten – oder die Fördervereine von Schulen unterstützen. Denn seit Jahren organisiert das rührige Team der DLRG (Deutsche Lebensrettungs-Gesellschaft) Mechernich ein Sponsorenschwimmen für die vier Grundschulen im Stadtgebiet Mechernich. 25 rein ehrenamtliche Helfer der Lebensretter waren am vergangenen Donnerstag gemeinsam mit dem Schulkollegium im Einsatz, um 401 Schülerinnen und Schüler in der Eifel-Therme Zikkurat zu betreuen – während diese im Sportbecken ihre Bahnen zogen und damit die Kassen ihrer Schulen aufbesserten. Schwimmend Gutes getan weiterlesen

Schwimmen für die Schulen

DLRG Mechernich organisiert Sponsorenschwimmen in der Eifel-Therme Zikkurat für alle vier Mechernicher Grundschulen – Erlös kommt zu 100 Prozent den Schulen zu Gute – 25 ehrenamtliche Wasseretter im Einsatz

Stephan Rau (v.l.) und Gizella Neunzig vom Vorstand der Mechernicher DLRG stellen mit ihrem Team wieder ein Sponsorenschwimmen zu Gunsten der Mechernicher Grundschulen auf die Beine, unterstützt von Simone Dassow, Leiterin Hugodrom, und Christian Klein, Leiter Eifel-Therme Zikkurat. Bild: Tameer Gunnar Eden/Eifeler Presse Agentur/epa
Stephan Rau (v.l.) und Gizella Neunzig vom Vorstand der Mechernicher DLRG stellen mit ihrem Team wieder ein Sponsorenschwimmen zu Gunsten der Mechernicher Grundschulen auf die Beine, unterstützt von Simone Dassow, Leiterin Hugodrom, und Christian Klein, Leiter Eifel-Therme Zikkurat. Bild: Tameer Gunnar Eden/Eifeler Presse Agentur/epa

Mechernich – Schwimmend der eigenen Schule etwas Gutes tun, dass können 1100 Schülerinnen und Schüler beim Sponsorenschwimmen in der Eifel-Therme Zikkurat. Die DLRG (Deutsche Lebensrettungs-Gesellschaft) Ortsgruppe Mechernich unterstützt die Grundschulen der Bleibergstadt seit vielen Jahren und sorgt mit der Aktion am Donnerstag, 7. November, von 14 bis 19 Uhr für finanziellen Anschub der schuleigenen Fördervereine. Schwimmen für die Schulen weiterlesen

Es ist nie zu spät zum Schwimmen lernen

DLRG-Ortsgruppe Mechernich bietet auch speziell für erwachsene Nichtschwimmer Kurse an – Rettungsschwimmerlehrgänge für Lehrkräfte, Polizeianwärter und Sport-Studenten 

Setzen sich für hochwertige Schwimmausbildung in Mechernich ein: Der Vorstand der DLRG-Ortsgruppe Julian Eichen (v.l.), Vorsitzender der Jugend und Vertreter des Jugendvorstandes, Ramona Zappe, stellv. Vorsitzende und Ausbildungsleitung, Gizella Neunzig, Schatzmeisterin, Anja Rau, Geschäftsführung, sowie Stephan Rau, 1. Vorsitzender. Bild: Tameer Gunnar Eden/Eifeler Presse Agentur/epa
Setzen sich für hochwertige Schwimmausbildung in Mechernich ein: Der Vorstand der DLRG-Ortsgruppe Julian Eichen (v.l.), Vorsitzender der Jugend und Vertreter des Jugendvorstandes, Ramona Zappe, stellv. Vorsitzende und Ausbildungsleitung, Gizella Neunzig, Schatzmeisterin, Anja Rau, Geschäftsführung, sowie Stephan Rau, 1. Vorsitzender. Bild: Tameer Gunnar Eden/Eifeler Presse Agentur/epa

Mechernich – Deutschland droht ein Land der Nichtschwimmer zu werden, befürchtet der Bundesverband der DLRG (Deutsche Lebensrettungs-Gesellschaft). Der Anteil der Nichtschwimmer und schlechten Schwimmer in der Bevölkerung belief sich Anfang der 1990er Jahre auf unter zehn Prozent, so die DLRG. Laut forsa-Studie von 2017 sind mittlerweile 59 Prozent der Grundschüler und jeder zweite Erwachsene nach eigenen Angaben Nichtschwimmer und schlechte Schwimmer. Der Trend gehe deutlich weiter nach unten. Es ist nie zu spät zum Schwimmen lernen weiterlesen

Großer Schwimmabzeichentag in Mechernich

DLRG der Bleibergstadt hilft bei der Schwimmausbildung an Schulen – Neue Kurse vom Seepferdchen bis zum Rettungsschwimmer

Jede Menge Schwimmabzeichen gab es für die Kinder der Grundschule Mechernich. Bild: Tameer Gunnar Eden/Eifeler Presse Agentur/epa
Jede Menge Schwimmabzeichen gab es für die Kinder der Grundschule Mechernich. Bild: Tameer Gunnar Eden/Eifeler Presse Agentur/epa

Mechernich – Noch leicht feuchte, aber glückliche Kindergesichter konnte man beim großen „Schwimmabzeichentag“ in der Eifel-Therme Zikkurat in Mechernich-Firmenich sehen: Das Team der Mechernicher DLRG-Ortsgruppe hatte am Morgen 40 „Pänz“ der Grundschule Mechernich offiziell in den Stand der „Schwimmkinder“ erhoben und ihnen nach getaner Leistung Jugendschwimmanzeichen in Bronze und Silber verliehen. Großer Schwimmabzeichentag in Mechernich weiterlesen

Nur mal so gefragt: Mona Zappe

Ramona (Mona) Zappe, 24 Jahre, Lehrerin an einer Förderschule

Hobby/Hobbys: DLRG, Tanzen, Lesen, Klettern, Reisen

Engagiert sich seit vielen Jahren für die DLRG-Ortsgruppe Mechernich: Ramona Zappe (2.v.l.), stellv. Vorsitzende und Ausbildungsleiterin der DLRG Mechernich. Bild: Tameer Gunnar Eden/Eifeler Presse Agentur/epa
Engagiert sich seit vielen Jahren für die DLRG-Ortsgruppe Mechernich: Ramona Zappe (2.v.l.), stellv. Vorsitzende und Ausbildungsleiterin der DLRG Mechernich. Bild: Tameer Gunnar Eden/Eifeler Presse Agentur/epa

Worüber würden Sie gern mehr in der Zeitung lesen? Ich würde mich freuen, wenn es mehr Berichte darüber gibt, was Menschen im Kreis Euskirchen leisten. Vor allem über ehrenamtliches Engagement, da dies häufig keine Erwähnung findet.

Sport ist für mich…. ein Ausgleich zum Alltag und hilft mir dabei gesund und fit zu bleiben. Nur mal so gefragt: Mona Zappe weiterlesen

DLRG mit Wasser, Land und Luft

Mechernicher Ortsgruppe der Rettungsschwimmer und Schwimmausbilder organisierte Jungendfahrt ins Wildgehege Hellenthal – Ausbildungskurse vom Schwimmanfänger bis zu beruflichen Anforderungen als Rettungsschwimmer

Nicht nur im Wasser bietet die DLRG Mechernich gemeinsamen Spaß: Die jüngste Gemeinschaftsfahrt führte zur Greifvogelstation Hellenthal. Bild: DLRG Mechernich
Nicht nur im Wasser bietet die DLRG Mechernich gemeinsamen Spaß: Die jüngste Gemeinschaftsfahrt führte zur Greifvogelstation Hellenthal. Bild: DLRG Mechernich

Mechernich/Hellenthal – „Schwimm mit uns – aber sicher“, lautet das Motto der DLRG (Deutsche Lebensrettungs-Gesellschaft) Mechernich. Das rührige Team bietet allerdings mehr als die Schwimmausbildung vom Seepferdchen bis zum Rettungsschwimmer in der Eifel-Therme Zikkurat: Der Gemeinschaftsgedanke unter den Ausbilderinnen und Ausbildern sowie Schwimmhelfern und auch der Kursteilnehmer untereinander wird in der Mechernicher Ortsgruppe nicht nur proklamiert, sondern regelmäßig angewandt. So machte sich eine Gruppe von „Schwimmkindern“ zusammen mit dem DLRG-Team jetzt auf ins Wildfreigehege Hellenthal, wo sie zwar durch ein paar Regenschauer auch zwischendurch im nassen Element waren, sich ansonsten aber dem Land beim Rundgang durch das Gelände und bei der Greifvogelschau auch der Luft widmeten. DLRG mit Wasser, Land und Luft weiterlesen

Neue Lebensretter für das Hermann-Josef-Haus Urft

Die DLRG Ortsgruppen Mechernich und Kall haben im Doppelpack 27 Mitarbeiter der stationären Jugendhilfeeinrichtung zu Rettungsfähigen Aufsichtspersonen ausgebildet

Stephan Rau (l.), Vorsitzender der DLRG-Ortsgruppe Mechernich, setzt auf eine starke Gemeinschaft – auch bei der Ausbildung: Die DRLG-Ortsgruppen Kall, Bad Münstereifel und Mechernich arbeiten eng zusammen. Foto: DLRG Mechernich
Stephan Rau (l.), Vorsitzender der DLRG-Ortsgruppe Mechernich, setzt auf eine starke Gemeinschaft – auch bei der Ausbildung: Die DRLG-Ortsgruppen Kall, Bad Münstereifel und Mechernich arbeiten eng zusammen. Foto: DLRG Mechernich

Kall/Mechernich – 27 Mitarbeiter der stationären Jugendhilfeeinrichtung Hermann-Josef-Haus Urft haben die beiden DRLG (Deutsche Lebensrettungs-Gesellschaft) Ortsgruppen Mechernich und Kall jetzt zu Rettungsfähigen Aufsichtspersonen ausgebildet. Das Hermann-Josef-Haus Urft betreut bis zu 230 Kinder und Jugendliche. Auf dem etwa zehn Hektar großen  Gelände des Hauses in direkter Nähe zum Nationalpark Eifel gibt es neben den Wohngebäuden eine eigene Förderschule, eine Kapelle, einen Bauernhof mit Stallungen, eine Reithalle für heilpädagogisches Reiten und Voltigieren, eine Turnhalle, Fußball- und Basketballfelder, Tennisplätze, einen Boulderraum für das seilfreie Klettern in Absprunghöhe, eine Außen-Kletterwand – und ein eigenes Hallenbad. Neue Lebensretter für das Hermann-Josef-Haus Urft weiterlesen

Nur noch wenige Plätze frei bei Jugendschwimmkursen

DLRG Mechernich bildet regelmäßig in der Eifel-Therme-Zikkurat aus

Mit großen Sprüngen bringt die DLRG Mechernich Kinder zur Schwimmfähigkeit. Bild: Tameer Gunnar Eden/Eifeler Presse Agentur/epa
Mit großen Sprüngen bringt die DLRG Mechernich Kinder zur Schwimmfähigkeit. Bild: Tameer Gunnar Eden/Eifeler Presse Agentur/epa

Mechernich – „In unseren Jugendschwimmkursen sind nur noch wenige Plätze frei“, berichte jetzt Ramona Zappe, Ausbildungsleiterin in der DLRG-Ortsgruppe Mechernich. Jeweils montags, donnerstags (ab 18.30 Uhr) oder samstags (von 9 Uhr) finden die Kurse statt und laufen in der Regel über zehn Wochen mit je einer Ausbildungseinheit von 90 Minuten montags und donnerstags sowie über 60 Minuten samstags pro Kurstag. Nur noch wenige Plätze frei bei Jugendschwimmkursen weiterlesen

Bei THW, DLRG und Feuerwehr funkte es

18 ehrenamtliche Helferinnen und Helfer der Hilfsorganisationen nahmen an einer Ausbildung zum BOSSprechfunkzeugnis teil

Zum dritten Mal ließen sich Ehrenamtler von THW, DLRG und Feuerwehr gemeinsam zum Sprechfunker ausbilden. Foto: THW Euskirchen
Zum dritten Mal ließen sich Ehrenamtler von THW, DLRG und Feuerwehr gemeinsam zum Sprechfunker ausbilden. Foto: THW Euskirchen

Kreis Euskirchen – Rechtliche Grundlagen, Physik, Kartenkunde – wer als Einsatzkraft in den Hilfsorganisationen am so genannten BOS-Funk teilnimmt, muss sich in Theorie und Funkpraxis beweisen, denn gerade in Stresssituationen müssen Informationen klar und präzise übermittelt werden. Um fit für den Einsatz zu sein nahmen 18 ehrenamtliche Helferinnen und Helfer an einer Ausbildung zum BOSSprechfunkzeugnis teil. Die Teilnehmer stellten mehrere Ortsverbände des Technischen Hilfswerks (THW), die Deutsche Lebens-Rettungs-Gesellschaft (DLRG) im Bezirk Euskirchen sowie des Löschzugs Euskirchen und der Löschgruppe Weidesheim der Freiwilligen Feuerwehr. Bei THW, DLRG und Feuerwehr funkte es weiterlesen

Vorstand der Mechernicher DLRG verjüngt

Neue Führungsriege ist seit vielen Jahren bei den Mechernicher Schwimmexperten und Ausbildern im Einsatz

Stehen weiter für hochwertige Schwimmausbildung in Mechernich: Der neue Vorstand der DLRG-Ortsgruppe wird gebildet durch Julian Eichen (v.l.), Vorsitzender der Jugend und Vertreter des Jugendvorstandes, Ramona Zappe, stellv. Vorsitzende und Ausbildungsleitung, Gizella Neunzig, Schatzmeisterin, Anja Rau, Geschäftsführung, sowie Stephan Rau, 1. Vorsitzender. Bild: Tameer Gunnar Eden/Eifeler Presse Agentur/epa
Stehen weiter für hochwertige Schwimmausbildung in Mechernich: Der neue Vorstand der DLRG-Ortsgruppe wird gebildet durch Julian Eichen (v.l.), Vorsitzender der Jugend und Vertreter des Jugendvorstandes, Ramona Zappe, stellv. Vorsitzende und Ausbildungsleitung, Gizella Neunzig, Schatzmeisterin, Anja Rau, Geschäftsführung, sowie Stephan Rau, 1. Vorsitzender. Bild: Tameer Gunnar Eden/Eifeler Presse Agentur/epa

Mechernich – Kräftig verjüngt hat sich der Vorstand der DRLG (Deutsche Lebensrettungs-Gesellschaft) der Ortsgruppe Mechernich. Dennoch sind die „Neuen“ schon alte Hasen, denn die neue Führungsriege ist seit vielen Jahren bei den Mechernicher Schwimmexperten im Einsatz: Künftig leiten Stephan Rau, 1. Vorsitzender, Ramona Zappe, stellv. Vorsitzende und Ausbildungsleitung,  Anja Rau, Geschäftsführung,  Gizella Neunzig, Schatzmeisterin sowie Julian Eichen, Vorsitzender der Jugend und Vertreter des Jugendvorstandes, die Geschicke des Vereins. Vorstand der Mechernicher DLRG verjüngt weiterlesen

THW, DLRG und Feuerwehr sprechen eine Sprache

Gemeinsam absolvierten die Rettungskräfte eine Funkausbildung. Bild: Florian Sommer/THW
Gemeinsam absolvierten die Rettungskräfte eine Funkausbildung. Bild: Florian Sommer/THW

Kreis Euskirchen – Bei einer gemeinsamen Ausbildung erwarben gut 20 ehrenamtliche Helferinnen und Helfer vom Technischen Hilfswerk (THW), der Deutschen Lebens-Rettungs-Gesellschaft (DLRG) und der Freiwilligen Feuerwehr das Funkzeugnis im analogen und digitalen Funk für Behörden und Organisationen mit Sicherheitsauftrag (BOS-Funk). Der BOS-Funk ist das Funksystem aller Hilfsorganisationen, der Freiwilligen-, Werks- und Berufsfeuerwehren und des THW sowie von Polizei und Katastrophenschutz. Über die Grenzen der eigenen Einsatzorganisation hinweg lernten die Teilnehmer den Umgang mit dem Einsatzfunk.  THW, DLRG und Feuerwehr sprechen eine Sprache weiterlesen

Hilfsorganisationen aus Euskirchen zogen an einem Strang

Burkhard Aehlich: „Für das gegenseitige Vertrauen im Einsatzfall sind solche Übungen unheimlich wertvoll“

Rund 100 Ehrenamtliche der Euskirchener Hilfsorganisationen waren bei der GRoßübung NEPTUN 2017 im Einsatz. Bild: Simon Jägersküpper/DRK
Rund 100 Ehrenamtliche der Euskirchener Hilfsorganisationen waren bei der GRoßübung NEPTUN 2017 im Einsatz. Bild: Simon Jägersküpper/DRK

Euskirchen – Rund 100 Ehrenamtliche der Euskirchener Hilfsorganisationen waren am dritten Septemberwochenende im Einsatz, um Löschwasser zu pumpen und Arbeiten am Wasser abzusichern. Derart viele Kräfte aus unterschiedlichen Organisationen zu führen und über Nacht Verpflegung und Unterbringung sicherzustellen ist eine Herausforderung auch für erfahrene Einsatzleiter. Szenario der zweitägigen Großübung NEPTUN 2017 war ein Großbrand in einem Industriebetrieb. „Das ist eine Situation, in der alle Hilfsorganisationen Hand in Hand arbeiten müssen“, betont Burkhard Aehlich, Zugführer beim THW Euskirchen und einer der drei Übungsplaner vom THW. Hilfsorganisationen aus Euskirchen zogen an einem Strang weiterlesen