Voll den Plan von der Börse bekommen

Aus dem Kreis Euskirchen errangen Teams aus Schülerinnen, Schülern und Azubis hervorragende Plätze bei der großen mittlerweile weltweiten Simulation rund um den Aktienhandel: das „Planspiel Börse“ – Spielerische Wissensvermittlung über Finanzthemen ohne Risiko, aber mit 50.000 Euro „Startkapital“

Die Azubis der Kreissparkasse wie hier das Team „Rendite Jäger“ zeigten durch sehr gute Ergebnisse ihr Finanzwissen und stellten sich dem Ehrungsfoto: Udo Becker (v.l.), KSK-Vorstandsvorsitzender, und KSK-Segmentmanagerin Bianca Vogel mit den Azubis Mira Vögele, Melih Ilhan und Edward Schäck. Bild: Tameer Gunnar Eden/Eifeler Presse Agentur/epa
Die Azubis der Kreissparkasse wie hier das Team „Rendite Jäger“ zeigten durch sehr gute Ergebnisse ihr Finanzwissen und stellten sich dem Ehrungsfoto: Udo Becker (v.l.), KSK-Vorstandsvorsitzender, und KSK-Segmentmanagerin Bianca Vogel mit den Azubis Mira Vögele, Melih Ilhan und Edward Schäck. Bild: Tameer Gunnar Eden/Eifeler Presse Agentur/epa

Kreis Euskirchen – „Mit welcher Rendite kann man langfristig im Aktienhandel rechnen?“, fragte Udo Becker, Vorstandsvorsitzender der Kreissparkasse Euskirchen, jetzt die versammelten Siegergruppen des „Planspiels Börse“ im Lago Beach am Zülpicher Wassersportsee. Die große, mittlerweile weltweite virtuelle Börsensimulation handelt durch eine spezielle Software mit den Kursen realer Börsenplätze und stellt dafür ein fiktives Startkapital von 50.000 Euro zur Verfügung. Kurzfristig könne alles passieren – auch sein gesamtes Geld zu verlieren. Langfristig gesehen aber winken deutliche Gewinne: 7 bis 8 Prozent Rendite seien auf lange Sicht erreichbar, so Becker, der sich nicht nur auf Statistiken bezog, sondern auch auf eigene Erfahrungen. Voll den Plan von der Börse bekommen weiterlesen

Christian Sievers begeistert 875 Zuhörer beim „Fest des Lesens“ in Bitburg

„heute-journal“-Moderator sprch sich für eine Welt jenseits von Schwarz und Weiß, eine Welt der Differenzierungen nicht zuletzt auch in den Nachrichtensendungen aus

"heute-journal"-Moderator Christian Sievers las auf dem Eifel-Literatur-Festival aus seinem neuen Buch "Grauzonen" vor. Bild: ELF
„heute-journal“-Moderator Christian Sievers las auf dem Eifel-Literatur-Festival aus seinem neuen Buch „Grauzonen“ vor. Bild: ELF

Bitburg – Mit „heute-journal“-Moderator Christian Sievers hat wieder ein bundesweit bekannter Gast des Eifel-Literatur-Festivals die Bitburger Stadthalle gerockt und begeistert und zu immer neuen Beifallsstürmen animiert. 875 Besucher, ausverkauft. Und das an einem Abend, als die Fußball-Europameisterschaft in Deutschland gestartet ist. Wie sagte es Bitburgs Bürgermeister Kandels in seinem Grußwort: „Wenn etwas wichtiger ist als der Fußball, dann ist es das Eifel-Literatur-Festival!“ Christian Sievers begeistert 875 Zuhörer beim „Fest des Lesens“ in Bitburg weiterlesen

In der Tuchfabrik Müller herrscht ein Wochenende lang „Rampenfieber“

Beim überregionalen Kulturfestival dreht sich in Kuchenheim mit Rauminstallationen, Klangwelten und Formen aus Licht alles um die Sparte „Bildende Kunst“ – Kreis Euskirchen und Kultur- und Sportstiftung der Kreissparkasse Euskirchen sponsern die kostenlosen Workshops – Anmeldungen noch bis zum 16. Juni möglich

Landrat Markus Ramers stellte das umfangreiche Kreativ-Programm gemeinsam mit der künstlerischen Leiterin Ana Sous (rechts), Bettina Ismar vom Kommunalen Bildungs- und Integrationszentrum (KoBIZ) (2.v.r.) und einigen der Workshop-Leiterinnen in der Shedhalle des LVR-Industriemuseums Tuchfabrik Müller vor. Bild: Corinna Lawlor/Kreis Euskirchen
Landrat Markus Ramers stellte das umfangreiche Kreativ-Programm gemeinsam mit der künstlerischen Leiterin Ana Sous (rechts), Bettina Ismar vom Kommunalen Bildungs- und Integrationszentrum (KoBIZ) (2.v.r.) und einigen der Workshop-Leiterinnen in der Shedhalle des LVR-Industriemuseums Tuchfabrik Müller vor. Bild: Corinna Lawlor/Kreis Euskirchen

Euskirchen – „Rampenfieber“ heißt das junge Kulturfestival im Kreis Euskirchen, Düren, Heinsberg und in der StädteRegion Aachen, bei dem Vielfältigkeit, Ideenreichtum, Kreativität und gemeinsames Schaffen im Vordergrund stehen. Dabei werden in den Sparten Tanz, Musik, Theater, Literatur und Bildende Kunst Workshops angeboten, die von Profis geleitetet werden. Im Kreis Euskirchen dreht sich alles um die Bildende Kunst. Im LVR-Industriemuseum Tuchfabrik Müller werden am Samstag, 22. Juni, von 14 bis 18 Uhr, und am Sonntag, 23. Juni, von 9 bis 16.30 Uhr, gleich mehrere Veranstaltungen angeboten. Die kreativen Ergebnisse werden dann öffentlich am Sonntag ab 15 Uhr bei einer großen Abschlussveranstaltung gezeigt. In der Tuchfabrik Müller herrscht ein Wochenende lang „Rampenfieber“ weiterlesen

Krimifestival lockt mit 17 hochkarätigen Veranstaltungen

Über 20 Krimischaffende werden bei „Nordeifel Mordeifel“ erwartet – Auftaktveranstaltung „Mords-Kirmes“ findet mit Ralf Kramp, Carsten S. Henn und dem Musikverein Nettersheim im S-Forum der Kreissparkasse Euskirchen statt

Die Krimiautoren Elke Pistor und Ralf Kramp (vorne) ermittelten direkt am Tatort. Die Mitstreiter und Sponsoren des diesjährigen Krimifestivals konnten sich ob der raschen Schlussfolgerungen der beiden nur wundern. Bild: Michael Thalken/Eifeler Presse Agentur/epa
Die Krimiautoren Elke Pistor und Ralf Kramp (vorne) ermittelten direkt am Tatort. Die Mitstreiter und Sponsoren des diesjährigen Krimifestivals konnten sich ob der raschen Schlussfolgerungen der beiden nur wundern. Bild: Michael Thalken/Eifeler Presse Agentur/epa

Euskirchen – Vom 31. August bis zum 8. September erwartet Krimifans beim Krimifestival „Nordeifel Mordeifel 2024“ wieder jede Menge Spannung, Nervenkitzel und Literaturgenuss an ungewöhnlichen Orten. Bei 17 mörderischen Veranstaltungen an neun Festivaltagen werden die zahlreichen, sich im Einsatz befindlichen Ermittler kaum noch nachkommen, um alle Schandtaten aufzuklären. „Das Krimifestival ist eines der Highlights im Kulturleben des Kreises Euskirchen“, betonte Landrat und Schirmherr Markus Ramers jetzt bei der Vorstellung des Programms im LVR-Industriemuseum Tuchfabrik Müller in Kuchenheim. Ramers lobte besonders die Sonderkommission um die Geschäftsführerin der Nordeifel Tourismus GmbH (NeT), Iris Poth, sowie ihre Mitstreitenden Nicole Habrich und die beiden Autoren Elke Pistor und Ralf Kramp für ihr Engagement. Krimifestival lockt mit 17 hochkarätigen Veranstaltungen weiterlesen

Azubis übernehmen KSK-Beratungscenter Billiger Straße

Auszubildende der Kreissparkasse Euskirchen dürfen vier Wochen lang zeigen, was sie bereits gelernt haben – Für die Kundinnen und Kunden sind ein paar Überraschungen geplant

Freuen sich darauf, das KSK-Beratungscenter an der Billiger Straße in Eigenregie zu übernehmen: die Auszubildenden des zweiten und dritten Lehrjahres der Kreissparkasse Euskirchen. Bild: Tameer Gunnar Eden/Eifeler Presse Agentur/epa
Freuen sich darauf, das KSK-Beratungscenter an der Billiger Straße in Eigenregie zu übernehmen: die Auszubildenden des zweiten und dritten Lehrjahres der Kreissparkasse Euskirchen. Bild: Tameer Gunnar Eden/Eifeler Presse Agentur/epa

Euskirchen – Was beim ersten Mal vor vielen Jahren noch mit Skepsis betrachtet wurde, gehört heute längst zur Ausbildungstradition bei der Kreissparkasse Euskirchen (KSK): das Azubi-BC. Udo Becker, Vorstandsvorsitzender der KSK, überlässt den zehn Auszubildenden des zweiten und dritten Lehrjahres wieder einmal vier Wochen lang die Verantwortung für ein Beratungscenter (BC) im Kreis Euskirchen. In diesem Jahr erobern die jungen Leute das BC „Billiger Straße“ in der Kreisstadt. Azubis übernehmen KSK-Beratungscenter Billiger Straße weiterlesen

In der „OpenAirGalerie 2024“ dreht sich alles um die „Dreiecksbeziehung“

In der historischen Altstadt und im Schleidpark werden 30 Werke gezeigt, die erstmals nicht versteigert, sondern verkauft werden – KSK Euskirchen unterstützt die Ausstellung, die alle drei Jahre stattfindet

Die OpenAirGalerie 2024 öffnet am Sonntag, 23. Juni. Bild: Bürgerstiftung BM
Die OpenAirGalerie 2024 öffnet am Sonntag, 23. Juni. Bild: Bürgerstiftung BM

Bad Münstereifel – Manchmal funktionieren Dreiecksbeziehungen doch erstaunlich gut. So auch bei der Städtepartnerschaft zwischen Ashford, Fougères und Bad Münstereifel. In diesem Jahr jährt sich diese trianguläre Städtefreundschaft immerhin zum 40. Mal, die Partnerschaft zwischen Ashford und Bad Münstereifel besteht sogar schon 60 Jahre. Für die Bürgerstiftung Bad Münstereifel war dies Inspiration für den Titel der 3. OpenAirGalerie. Erstmals wurde der Wettbewerb auch für Künstler der Partnerstädte geöffnet. In der „OpenAirGalerie 2024“ dreht sich alles um die „Dreiecksbeziehung“ weiterlesen

Herbst-Special mit Cordula Stratmann beim Eifel-Literatur-Festival

Die für ihren Humor geschätzte Autorin Cordula Stratmann stellt in Bitburg ihr neues Buch vor. Bild: Boris Breuer
Die für ihren Humor geschätzte Autorin Cordula Stratmann stellt in Bitburg ihr neues Buch vor. Bild: Boris Breuer

Bitburg – Das Eifel-Literatur-Festival präsentiert am 25. Oktober, 20 Uhr, in der Bitburger Stadthalle ein Herbst-Special mit Cordula Stratmann. Die fernsehbekannte Komikerin, Schauspielerin und Autorin präsentiert ihr neues Buch „Wo war ich stehen geblieben? Grübeleien und Geistesblitze“. Es hat am 5. September 2024 in Berlin Premiere. Im Rahmen ihrer Lesereise durch die Republik kommt Cordula Stratmann in der Region Trier exklusiv zum Eifel-Literatur-Festival. Den Vorverkaufsstart sollte man sich vormerken: Montag, 17. Juni, über die Festival-Homepage www.eifel-literatur-festival.de, in 700 Vorverkaufsstellen von Ticket Regional oder telefonisch unter 06 51/ 97 90 777. Herbst-Special mit Cordula Stratmann beim Eifel-Literatur-Festival weiterlesen

Alle „Flut-Mofas“ knattern wieder

25 Jahre Städtische Realschule Bad Münstereifel – 14-15jährige Schülerinnen und Schüler präsentierten stolz die von der Flut 2021 zerstörten und wieder reparierten Mofas ihrer Schule – Rotarier unterstützten finanziell und mit „Man-Power“ – Günter Hochgürtel begeisterte mit dem dazu passenden Song „Dat rude Ribbelche“

Klassenziel erreicht – 14 und 15-jährige Schülerinnen und Schüler präsentierten stolz die von der Flut 2021 zerstörten Mofas wieder funktionsfähig und in neuem Glanz. Projektleiterin Dr. Stefanie Kump (auf dem Mofa 2. v. li), Günter Hochgürtel (mit Hut), Günter Nieuwenhuis (3.v.r.) u. Oliver Bogoczek, Inhaber Mofastübchen (r.). (Foto: Rita Witt)
Klassenziel erreicht – 14 und 15-jährige Schülerinnen und Schüler präsentierten stolz die von der Flut 2021 zerstörten Mofas wieder funktionsfähig und in neuem Glanz. Projektleiterin Dr. Stefanie Kump (auf dem Mofa 2. v. li), Günter Hochgürtel (mit Hut), Günter Nieuwenhuis (3.v.r.) u. Oliver Bogoczek, Inhaber Mofastübchen (r.). (Foto: Rita Witt)

Bad Münstereifel – „Bis zum Sieg müsst ihr aber noch etwas Gas geben“, feuerte Sportlehrer Uli Schneider seine Schülerinnen und Schüler an. Launig moderierte der engagierte Pädagoge den Wettbewerb des fröhlichen, weil nassen „Tafelschwammwettbewerbs“ der Fünft- und Sechstklässler. Am Ende holte sich die 6c den Sieg. Doch beglückwünschen konnte man beim gut organsierten Jubiläums-Schulfest um Schulleiterin Andrea Cosman alle Beteiligte. Das einladend geschmückte Outdoor-Schulgelände lud zu unterschiedlichsten Aktivitäten ein. Die Partnerunternehmen Berufsfeldorientierung der Schule begeisterten die Schülerinnen und Schüler vor Ort mit berufsorientierten Spielen und auch der Trecker-Treff erfreute sich großer Beliebtheit. Vom historischen Lanz „Glühkopf“ bis zu modernsten Schleppern war alles vertreten. Natürlich war auch für das leibliche Wohl bestens gesorgt. Alle „Flut-Mofas“ knattern wieder weiterlesen

Im CAP-Markt geht jetzt die Post ab

Inklusiver Supermarkt mit Bäcker und Fleischer beherbergt ab sofort auch eine Postfiliale – Umfassende Nahversorgung im Euskirchener Ortsteil Kuchenheim freut auch Bürgermeister Sacha Reichelt

Die Post erledigen kann man jetzt auch im CAP-Markt Kuchenheim. Über die Eröffnung freuten sich Peter Mayer (v.l.), Regionaler Politikbeauftragter NRW der Deutschen Post, Angela Winkler, CAP-Markt, Horst Schröder, bei der Post Vertriebsmanager, Sacha Reichelt, Bürgermeister Euskirchen, Georg Richerzhagen, Geschäftsführer EuLog und NE.W, sowie Marktleiter Hans-Dieter Esser. Bild: Tameer Gunnar Eden/Eifeler Presse Agentur/epa
Die Post erledigen kann man jetzt auch im CAP-Markt Kuchenheim. Über die Eröffnung freuten sich Peter Mayer (v.l.), Regionaler Politikbeauftragter NRW der Deutschen Post, Angela Winkler, CAP-Markt, Horst Schröder, bei der Post Vertriebsmanager, Sacha Reichelt, Bürgermeister Euskirchen, Georg Richerzhagen, Geschäftsführer EuLog und NE.W, sowie Marktleiter Hans-Dieter Esser. Bild: Tameer Gunnar Eden/Eifeler Presse Agentur/epa

Euskirchen Kuchenheim – Ein Ohr immer an den Sorgen, Nöten und Bedürfnissen der Bürgerinnen und Bürger zu haben, ist auch Aufgabe von Sacha Reichelt, Bürgermeister Stadt Euskirchen. Über die Eröffnung einer Postfiliale im Ortsteil Kuchenheim freut er sich deshalb sehr: „Bank, Post und Bäcker sind sehr wichtig für die Nahversorgung. Und dass die Filiale von einem so alteingesessenen und liebgewonnenen Unternehmen wie den Nordeifel.Werkstätten gestemmt wird, freut mich umso mehr!“ Denn die Filiale befindet sich im CAP-Markt, betrieben vom Inklusionsunternehmen EuLog, einer Tochter der seit fast 50 Jahren bestehenden Nordeifel.Werkstätten (NE.W). Im CAP-Markt geht jetzt die Post ab weiterlesen

In Ruhe einkaufen – Stille Stunde im CAP-Markt

In Kuchenheim wird jeden Donnerstag von 16 bis 18 Uhr für eine besondere Einkaufsatmosphäre gesorgt – Sensorische Reize werden verringert, um etwa hochsensiblen Menschen ein entspannteres Shopping-Erlebnis zu ermöglichen

Lädt zum Einkaufen in der „Stillen Stunde“ im CAP-Markt Kuchenheim ein: Marktleiter Hans-Dieter Esser. Bild: Tameer Gunnar Eden/Eifeler Presse Agentur/epa
Lädt zum Einkaufen in der „Stillen Stunde“ im CAP-Markt Kuchenheim ein: Marktleiter Hans-Dieter Esser. Bild: Tameer Gunnar Eden/Eifeler Presse Agentur/epa

Euskirchen-Kuchenheim – Eine besondere Einkaufsatmosphäre wird jeden Donnerstag im CAP-Markt Kuchenheim geboten: Von 16 bis 18 Uhr wird das Licht gedimmt, das Piepsen der Kasse ausgestellt, für leise, entspannende Musik gesorgt, aktive Werbe-Bildschirme bleiben aus, und das gesamte Personal achtet darauf, dass es nicht laut zugeht. So werden in diesem Zeitraum etwa auch keine Waren eingeräumt. Die Mitarbeiterschaft im inklusiven CAP-Markt besteht zur Hälfte aus Menschen mit Behinderung und wird vom Inklusions-Unternehmen EuLog betrieben, eine Tochter der Nordeifel.Werkstätten (NE.W). In Ruhe einkaufen – Stille Stunde im CAP-Markt weiterlesen

Wir sorgen für Ihre Schlagzeilen