Äpfel erobern den Tanzsaal

Kölner Theater for Future präsentiert „Das Apfelkomplott“ – TaxiBusPlus 773 fährt vom Bahnhof Mechernich zum LVR-Freilichtmuseum Kommern und zurück

Ein Highlight: Die Apfelsortenausstellung im Tanzsaal. Foto: Hans-Theo Gerhards/LVR
Ein Highlight: Die Apfelsortenausstellung im Tanzsaal. Foto: Hans-Theo Gerhards/LVR

Mechernich-Kommern – Im LVR-Freilichtmuseum Kommern findet wieder der „Tag des Apfels“ statt. Am Sonntag, 8. Oktober, gibt es zwischen 11 und 17 Uhr viel zu sehen: Erneut soll im Tanzsaal aus Pingsdorf eine große Apfelsortenausstellung zu bestaunen sein. Experten und Expertinnen vor Ort wollen Obstsortenbestimmungen vornehmen. Informationsstände und viele Mitmachangebote für Kinder und Erwachsene runden das Programm ab.

Mehrere Stände bieten eine Vielfalt an Äpfeln und Apfelprodukten an, so etwa seltene regionale Obstsorten, Obstbäume, Apfelwein und „Viez“ sowie Apfelpfannkuchen.

Auf der großen Streuobstwiese gibt es viel zu entdecken: Kinder und Erwachsene können die Wiese als besonderen Lebensraum näher kennenlernen und mehr über ihre Rolle für die bäuerliche Selbstversorgung lernen.

Das Theater for Future (TFF) aus Köln präsentiert am Heyerhof in der Baugruppe Niederrhein das Theaterstück „Das Apfelkomplott – Eine Ökomödie in 6 Indizien“. Um 12.15, 13.30 und 15.00 Uhr können Besucherinnen und Besucher den Freunden Aron und Nora auf ihrer Forschungsreise helfen. Möglich gemacht wird der Auftritt des TFF von der Aurelia Stiftung.

Wer schon immer wissen wollte, wie ein Wagenrad hergestellt wird, kann an der Schmiede in der Baugruppe Westerwald, dem Stellmacher und dem Schmied jeweils um 12 und um 15 Uhr über die Schulter schauen.

Im Togrund-Hof aus Hoser gibt es die Möglichkeit, traditionelle Einweck-Varianten kennenzulernen und Apfelmus und Gelee zu probieren.

An diesem Tag fährt der TaxiBusPlus 773 vom Bahnhof Mechernich zum Freilichtmuseum Kommern und natürlich auch wieder zurück. Dafür muss am „Tag des Apfels“ nicht bei der RVK angerufen werden. Die 773 verkehrt als Linienbus zu den angegebenen Abfahrtszeiten.

Für Kinder und Jugendliche unter 18 Jahren ist der Museumseintritt kostenlos. (epa)

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

fünf × zwei =