Alle Beiträge von Redaktion

„Wir wollen Lust auf mehr Inklusion machen“

Erste „Inklusive Sportwoche“ im Kreis Euskirchen sucht noch Mitstreiter – Bogenschützen, Boxer, Boulderer und Fußballer sind bereits mit dabei – Markus Ramers: „Wir wollen langfristig inklusive sportliche Strukturen etablieren“

Der Kreis Euskirchen, seine Kooperationspartner und die ersten Vereinsvertreter stellten jetzt im Kreishaus die Idee der „Inklusiven Sportwoche“ vor und forderten weitere Interessenten auf, bei der Aktion mitzumachen. Bild: Michael Thalken/Eifeler Presse Agentur/epa
Der Kreis Euskirchen, seine Kooperationspartner und die ersten Vereinsvertreter stellten jetzt im Kreishaus die Idee der „Inklusiven Sportwoche“ vor und forderten weitere Interessenten auf, bei der Aktion mitzumachen. Bild: Michael Thalken/Eifeler Presse Agentur/epa

Kreis Euskirchen – Die Vorbereitungen für die erste „Inklusive Sportwoche“ vom 12. bis zum 17. Juni 2023 laufen auf Hochtouren. Zu dem gemeinsamen Projekt des Kreises Euskirchen mit Kreissportbund (KSB) und Kommunales Bildungs- und Integrationszentrum (KoBIZ), den Nordeifelwerkstätten (NEW), DRK, Lebenshilfe und Stadt Euskirchen haben sich bereits die ersten Vereine eingefunden, die die Sportwoche aktiv umsetzen wollen. Landrat Markus Ramers, der auch die Schirmherrschaft der Veranstaltung übernommen hat, freute sich jetzt im Kreishaus über die „tolle Initiative“ und betonte, wie wichtig es sei, mit einer inklusiven Sportveranstaltung ein Zeichen für mehr Anerkennung und gesellschaftliche Teilhabe von Menschen mit Behinderung zu setzen. „Sport verbindet nicht nur, man kann mit Sport auch viel bewegen“, so der Landrat, der sich davon überzeugt zeigte, dass die „Inklusive Sportwoche“ eine rund Sache wird. „Wir wollen Lust auf mehr Inklusion machen“ weiterlesen

Lions Club Nordeifel bescherte Wohnungslose

Nachhaltige Partnerschaft mit Caritas-Wohnungslosenhilfe – Respekt vor Menschen in Not

Lionspräsident Georg Schmiedel (links) und sein Clubkollege Sean Harris ließen es sich nicht nehmen, selbst die Würstchen zu grillen. Bild: Carsten Düppengießer
Lionspräsident Georg Schmiedel (links) und sein Clubkollege Sean Harris ließen es sich nicht nehmen, selbst die Würstchen zu grillen. Bild: Carsten Düppengießer

Euskirchen – Im Hof der Caritas-Wohnungslosenhilfe in der Kommener Straße in Euskirchen stieg am Nikolaustag der Duft von frisch gegrillten Würstchen in die Luft. Der Lions Club Nordeifel hatte gemeinsam mit dem Team der Caritas-Wohnungslosenhilfe ein „Nikolaus-Grillen“ organisiert. Lionspräsident Georg Schmiedel und sein Clubkollege Sean Harris standen selbst am Grill und verteilten gemeinsam mit Caritasvorstand Maria Surges-Brilon und ihrem Team 100 Grillwürstchen, 80 Grillsteaks sowie Brötchen und Nudelsalat an die Gäste der Wohnungslosenhilfe. Lions Club Nordeifel bescherte Wohnungslose weiterlesen

Caritas Tagespflege Blankenheim feiert 10-jähriges Bestehen

Leben in der Tagespflege gleicht einem schönen, gemeinsamen Seniorennachmittag

Gute Stimmung herrscht in der Tagespflege.Bild: Arndt Krömer
Gute Stimmung herrscht in der Tagespflege. Bild: Arndt Krömer

Blankenheim – Am 1. Dezember 2012 eröffnete der Caritasverband für die Region Eifel seine zweite Tagespflege: unter dem Namen „St. Josef“ ging die Pflege- und Betreuungseinrichtung in Blankenheim im seinerzeit neu entstehenden Komplex „Auf Hülchrath 1“ an den Start. Sie folgte der Tagespflege in Simmerath, die bereits im Vorjahr zeigte, dass in der Eifel ein wachsender Bedarf bei den Menschen – sowohl bei denjenigen, die tagsüber Betreuung und Pflege benötigen, als auch bei ihren Angehörigen – zu verzeichnen war. Von Montag bis Freitag in der Zeit von von 8 bis 16 Uhr wird hier die Pflege und Betreuung von Senioren, einschließlich demenziell Erkrankter, sicherstellt. Anschließend werden die Gäste wieder in ihr gewohntes Zuhause zurückgebracht. Nun feierten Personal und Gäste gemeinsam ihr Jubiläum. Caritas Tagespflege Blankenheim feiert 10-jähriges Bestehen weiterlesen

Vollsperrung in Sötenich aufgrund von Bahnarbeiten

Aufgrund von Sanierungsarbeiten am Bahnübergang in Sötenich gibt es eine Vollsperrung. Foto: Christian van Dam
Aufgrund von Sanierungsarbeiten am Bahnübergang in Sötenich gibt es eine Vollsperrung. Foto: Christian van Dam

Kall – Aufgrund von Sanierungsarbeiten am Bahnübergang Rinner Straße in Sötenich soll die Landestraße 203 in diesem Bereich von Dienstag, 13. Dezember, 6 Uhr, bis Mittwoch, 14. Dezember, 6 Uhr, voll gesperrt werden. Die Umleitung verläuft über die Landstraße 204 (Urft), die Landesstraße 22 (Steinfeld) und die Bundesstraße 258 (in Richtung Sistig) sowie die Landesstraße 203 (Sistig und Rinnen) in beide Richtungen. Vollsperrung in Sötenich aufgrund von Bahnarbeiten weiterlesen

Hilfsbereite Moped-Rocker

Hellenthaler „Fuchsschwanz Brothers“ gingen für die Hilfsgruppe Eifel auf große Tour – Zehnjährige Nico Schruff spendet für Ukraine Hilfe – 105 Baby-Tragetaschen für die Geburtsklinik in Luzk

Kamen in ihren Kutten zur Spendenübergabe und hatten gleich die ganze Kasse mitgebracht. Die Hellenthaler „Fuchsschwanz Brothers“ Thorsten Hanf (2.v.l.) und Jonas Braun mit  Anja Beissel (links) und Birgit Lehmann von der Hilfsgruppe Eifel. Foto: Reiner Züll
Kamen in ihren Kutten zur Spendenübergabe und hatten gleich die ganze Kasse mitgebracht. Die Hellenthaler „Fuchsschwanz Brothers“ Thorsten Hanf (2.v.l.) und Jonas Braun mit  Anja Beissel (links) und Birgit Lehmann von der Hilfsgruppe Eifel. Foto: Reiner Züll

Kall – Sie tragen rockerähnliche Kutten und sind in Hellenthal eine Gruppe Gleichgesinnter, die Freude am Fahren mit Mopeds und Mofas (MoMo) haben. „Fuchsschwanz Brothers“ nennen sich die Clubmitglieder um ihren Vorsitzenden Thorsten Hanf, die mit ihren 50-Kubikzentimeter-Zweiräder nicht nur in der Eifel unterwegs sind. Und das immer für den guten Zweck, wie Thorsten Hanf und sein Clubkollege Jonas Braun kürzlich beim Monatstreffen der Hilfsgruppe Eifel in Roggendorf berichteten. Hilfsbereite Moped-Rocker weiterlesen

Sportzentrum Auelstraße: Jetzt ist die Bevölkerung gefragt

Entstehen sollen neben einem eingezäunten Kunstrasenplatz mit Flutlicht auch ein Rasenkleinspielfeld, eine Laufbahn mit Weit- und Hochsprunganlage, ein Kugelstoßring sowie eine Spiel- und Sportfläche mit verschiedenen Bewegungsangeboten

Freuen sich auf möglichst rege Beteiligung an der Planung der Sport- und Spielflächen: Bürgermeister Hermann-Josef Esser (v.r.), sein Allgemeiner Vertreter Markus Auel sowie der Kaller Projektleiter Wiederaufbau Manfred Poth. Foto: Alice Gempfer/Gemeinde Kall
Freuen sich auf möglichst rege Beteiligung an der Planung der Sport- und Spielflächen: Bürgermeister Hermann-Josef Esser (v.r.), sein Allgemeiner Vertreter Markus Auel sowie der Kaller Projektleiter Wiederaufbau Manfred Poth. Foto: Alice Gempfer/Gemeinde Kall

Kall – „Diese Fläche ist für die Bevölkerung reserviert“, sagt Bürgermeister Hermann-Josef Esser. Gemeint ist eine Spiel- und Sportfläche, die gegenüber der Grundschule entstehen soll. Sie ist Teil der nun von der Kaller Politik beschlossenen Planungen zum Wiederaufbau der durch die Flut völlig zerstörten Sportanlage an der Auelstraße. Sportzentrum Auelstraße: Jetzt ist die Bevölkerung gefragt weiterlesen

Weihnachtsbaumverkauf bei den NEW in Kall und Kuchenheim

Frisch geschlagene Nordmanntannen aus der Eifel, Süßes für Naschkatzen und kleine Geschenke für Weihnachten

Seit 2019 werden auch am Standort der NEW in Kall frische Weihnachtsbäume angeboten. Archivbild: Michael Thalken/Eifeler Presse Agentur/epa
Seit 2019 werden auch am Standort der NEW in Kall frische Weihnachtsbäume angeboten. Archivbild: Michael Thalken/Eifeler Presse Agentur/epa

Euskirchen-Kuchenheim – Auch in diesem Jahr gibt es wieder die Möglichkeit, einen frisch geschlagenen Baum aus der Eifel bei den Nordeifelwerkstätten (NEW) in Kall und Kuchenheim zu kaufen. Am Samstag, 17. Dezember, ist es wieder so weit: Dann findet von 8.30 bis 13 Uhr am Siemensring 36 im Kaller Gewerbegebiet der traditionelle Weihnachtsbaumverkauf im Rahmen eines kleinen Weihnachtsmarktes statt. Weihnachtsbaumverkauf bei den NEW in Kall und Kuchenheim weiterlesen

Dr. Anne Katharina Zschocke erhält den QS24-Award

Eifeler Expertin für Mikroorganismen bekam als einzige Frau den begehrten Preis des Schweizer Gesundheitsfernsehens verliehen – Auszeichnung für langjährige aufklärende Arbeit zum Thema Bakterien

Freute sich über die Auszeichnung mit dem QS24-Award durch das Schweizer Gesundheitsfernsehen: Dr. Anne Katharina Zschocke. Bild: QS24
Freute sich über die Auszeichnung mit dem QS24-Award durch das Schweizer Gesundheitsfernsehen: Dr. Anne Katharina Zschocke. Bild: QS24

Eifel – Zahlreiche Zuschauerinnen und Zuschauer wohnten am Samstagabend qua Fernsehen und Internetportalen der Preisverleihung des Schweizer Gesundheitsfernsehens „QS24.tv“ bei, als der Privatsender die alljährlichen QS24-Awards für Mut, Weisheit und Leidenschaft verlieh. Mit der Auszeichnung ehrt der bekannteste deutschsprachige Gesundheitssender einmal im Jahr Menschen, die aus seiner Sicht „Gesundheitsvisionäre“ sind. Dr. Anne Katharina Zschocke erhält den QS24-Award weiterlesen

75 kleine Kinderwünsche warten auf Erfüllung

In Kooperation mit dem Kreisverband des Kinderschutzbundes Euskirchen hat die KSK Euskirchen für benachteiligte Kinder einen Wichtelbaum im Beratungscenter Alleestraße aufgestellt

BC-Leiterin Elke Halbekann (v.l.), Koordinatorin Svenja Jaedicke und der Vorsitzende des Kreisverbands des Deutschen Kinderschutzbundes Euskirchen, Bernd Kolvenbach, hängten die Kinderwünsche an den Wichtelbaum. Bild: Michael Thalken/Eifeler Presse Agentur/epa
BC-Leiterin Elke Halbekann (v.l.), Koordinatorin Svenja Jaedicke und der Vorsitzende des Kreisverbands des Deutschen Kinderschutzbundes Euskirchen, Bernd Kolvenbach, hängten die Kinderwünsche an den Wichtelbaum. Bild: Michael Thalken/Eifeler Presse Agentur/epa

Euskirchen – Das Weihnachtsfest wirft seinen Schatten voraus. Und damit dieser Schatten für viele benachteiligte Kinder kein Schatten bleibt, sondern sich noch rechtzeitig bis zum Heiligen Abend in helles Licht verwandelt, hat die Kreissparkasse Euskirchen (KSK) erneut ihre Wichtelbaum-Aktion ins Leben gerufen. „Im vergangenen Jahr haben wir gemeinsam mit der Hilfsgruppe Eifel flutgeschädigten Kindern eine Freude gemacht, diesmal ist der Kreisverband des Deutschen Kinderschutzbundes in Euskirchen unser Partner“, berichtete Svenja Jaedicke von der Strategischen Unternehmensentwicklung der KSK, die die Wichtelbaum-Aktion erneut koordiniert. 75 kleine Kinderwünsche warten auf Erfüllung weiterlesen

Klopfen gegen negative Gefühle und Ängste

Caritas startet „HOPE“ für Kinder aus den regionalen Flutgebieten

Martin Jost (Vorstand), Gianna Balaban (Fluthilfe) und Maria Surges-Brilon (Vorstand) von der Caritas Euskirchen starten das Gruppenangebot „HOPE“. Bild: Carsten Düppengießer
Martin Jost (Vorstand), Gianna Balaban (Fluthilfe) und Maria Surges-Brilon (Vorstand) von der Caritas Euskirchen starten das Gruppenangebot „HOPE“. Bild: Carsten Düppengießer

Euskirchen – Auch rund 16 Monate nach der Flutkatastrophe vom 14. Juli 2021 benötigen die Betroffenen in den Flutgebieten der Region weiterhin Unterstützung. „Besonders die psychosozialen Folgen sind für die Menschen noch deutlich spürbar“, so Caritasvorstand Maria Surges-Brilon. Gemeinsam mit dem Vorstandsvorsitzenden Martin Jost koordiniert sie das Fluthilfeteam der Caritas Euskirchen. Insbesondere Kinder und Jugendliche seien häufig von den Ereignissen der Flutnacht nachhaltig traumatisiert. Klopfen gegen negative Gefühle und Ängste weiterlesen