Whiskey-Lounge und Coffee-Bar

Vorbereitungen für die zehnte „Green Ireland Night“ des Theatervereins Rinnen laufen auf Hochtouren – Das kleine Jubiläum startet am Samstag, 15. Juni, mit Irish-Folk und Stepp-Tänzen – Erlös fließt in den Erhalt des Bürgerhauses  

Sie organisieren seit Wochen die zehnte „Green Ireland Night“: René Koder, Andre Ruzek und Andreas Bellgardt (von links) vom Theaterverein Rinnen. Foto: Reiner Züll
Sie organisieren seit Wochen die zehnte „Green Ireland Night“: René Koder, Andre Ruzek und Andreas Bellgardt (von links) vom Theaterverein Rinnen. Foto: Reiner Züll

Rinnen – Es ist inzwischen zwölf Jahre her, dass in Rinnen bei einem Grillabend des Theatervereins Einigkeit die „Schnapsidee“ geboren wurde, sich bei den Theaterakteuren mit einem Irischen Abend für ihre Tätigkeit zu bedanken. Und so organisierten der heutige Vorsitzende Andreas Bellgardt, sein Geschäftsführer René Koder mit dem Mitglied André Ruzek die erste „Green Ireland Night“. „Wir haben damals mit 30 Leuten gefeiert“, erinnert sich Einigkeit-Chef Bellgardt, im Vorfeld der nunmehr zehnten Auflage der Veranstaltung, die inzwischen in der Region Kultstatus erreicht hat.

Aus der einstigen vereinsinternen Veranstaltung ist ein äußerst beliebter öffentlicher Event entstanden, der traditionell am dritten Samstag im Juni einen festen Platz im Kaller Veranstaltungskalender hat, so auch in diesem Jahr. Die Vorbereitungen laufen bereits auf Hochtouren.

Eigentlich wäre es am Samstag, 15. Juni, bereits die zwölfte irische Nacht, doch infolge der Corona-Pandemie musste sie zwei Jahre lang ausfallen. Und nun werden am 15. Juni, ab 18 Uhr, die irischen Nationalfarben Grün, Weiß und Orange das Bild im Bürgerhaus in Rinnen zum zehnten Mal bestimmen.

Die Bonner Gruppe „Bon(n) Roses“ will die Besucher der zehnten „Green Ireland Night“ am 15. Juni mit spektakulären Stepp-Tänzen begeistern. Foto: Veranstalter
Die Bonner Gruppe „Bon(n) Roses“ will die Besucher der zehnten „Green Ireland Night“ am 15. Juni mit spektakulären Stepp-Tänzen begeistern. Foto: Veranstalter

Und wieder ist der Erlös für den Erhalt des Bürgerhauses bestimmt, das seit Jahren vom Theaterverein bewirtschaftet und unterhalten wird. „Wir wollen die Toiletten barrierefrei gestalten“, umschreibt Geschäftsführer René Koder das neue Projekt.

Für die Programmgestaltung zeichnet André Ruzek verantwortlich, der den Besuchern „musikalische und kulinarische Genüsse“ verspricht: „Wir wollen unseren Gästen wieder einen unvergesslichen Abend bescheren“. Man gebe vornehmlich einheimischen Künstlern die Gelegenheit, sich mit ihrer Musik einem großen Publikum zu präsentieren. „Wir lassen die irische Lebensart in gemütlicher Pub-Atmosphäre aufleben“, so Ruzek. Die Mitarbeiter von „Showtime Equipment“ sorgten für die professionelle Technik und einen sauberen Sound.

Das Liveprogramm gestalten „Nina“ mit ihrer Harfe, die Sängerin „Lisa“ von der Steinfelder Folk-AG mit der Gitarre, die einheimische Scottish-Rock-Formation „Pro Terra“, und die Bonner Tanzformation „Bon(n) Roses“, die schon mehrere erfolgreiche Auftritte in Rinnen absolviert hat. Auch diesmal will die Gruppe mit spektakulären Stepp-Tänzen begeistern und die Bühnenbretter erzittern lassen.

Die im irischen Stil möblierte Halle wird am 15. Juni wieder in den irischen Nationalfarben Grün, Weiß und Orange leuchten. An der Theke können die Gäste ihren Durst mit irischem Bier vom Fass stillen. Es gibt Pints von Kilkenny, Guinness, Heineken und natürlich auch alkoholfreie Getränke. In der benachbarten Theaterkneipe wird es eine Irish-Coffee Bar geben in der Mix-Getränke mit Whiskey angeboten werden, während die Gäste in der beliebten Whiskey-Lounge diverse Sorten Whiskey genießen können.

Im Außenbereich des Bürgerhauses werden traditionelle irische Bekleidung wie Mützen, Schals oder Jacken angeboten. Zudem können sich die Gäste dort mit kulinarischen Genüssen verwöhnen lassen. „Erstmals haben wir sogar auch einen Eiswagen dort“ berichtet André Ruzek.

Die Veranstaltung im Bürgerhaus beginnt um 19 Uhr, Einlass ist ab 18 Uhr. Der Eintritt beträgt neun Euro. Dafür bieten wir „ein tolles Programm und zivile Preise“, versichert Vereins-Chef Andreas Bellgardt.

Wegen der Parksituation in Rinnen bittet der Theaterverein alle Besucher, die Park-Flächen am Sportplatz zu benutzen. Der Verein werde ein entsprechendes Park-Leitsystem einrichten. (Reiner Züll/epa)

www.theaterverein-rinnen.de

 

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

3 + zehn =