Euskirchener Burgenfahrt startet zum 32. Mal

Familienfreundliche Fahrradtour führt zu verschiedenen Euskirchener Burgen und schönen Plätzen, an denen Vereine Aktionsprogramme sowie Speis und Trank anbieten – Kreissparkasse Euskirchen  unterstützt die Burgenfahrt finanziell

Die Burgenfahrt 2024 lockt vor allem mit pausen an schönen Orten. Bild: Tim Nolden/Stadt Euskirchen
Die Burgenfahrt 2024 lockt vor allem mit Pausen an schönen Orten. Bild: Tim Nolden/Stadt Euskirchen

Euskirchen – Seit 1991 veranstaltet die Kreisstadt Euskirchen in Zusammenarbeit mit verschiedenen Ortsvereinen immer am letzten Sonntag vor den Sommerferien die Burgenfahrt. Hierbei handelt es sich um eine Radwanderfahrt, bei der man die schöne Umgebung mit den zahlreichen im Stadtgebiet befindlichen Burgen genießen kann. Start- und Zielpunkt wechseln jedes Jahr. Um die Tour familienfreundlich zu gestalten, beträgt die Gesamtstrecke in der Regel maximal 35 Kilometer. Das Höhenprofil im Stadtgebiet bietet nur leichte „Bergetappen“, so dass jedermann mitfahren kann.

Stationen der Burgenfahrt sind einige der Euskirchener Burgen sowie weitere schöne Plätze in den Euskirchener Ortsteilen. Diese werden durch Vereine aus den jeweiligen Ortsteilen betreut, die Speisen und Getränke sowie verschiedene Aktionen insbesondere für Kinder anbieten.

Am Start erhalten die Teilnehmer Informationen zum jeweiligen Streckenverlauf sowie die Teilnahmekarten für das Gewinnspiel, das bei jeder Burgenfahrt durchgeführt wird. Die Verlosung der von Firmen und Geschäften gespendeten Preise findet jeweils als Höhepunkt im Rahmen der Abschlussveranstaltung an der Zielstation statt.

Im Laufe der Jahre hat die Euskirchener Burgenfahrt eine große Fangemeinde gewonnen. Jährlich nehmen zwischen 1000 und 2000 Personen teil, von denen viele „Wiederholungstäter“ sind. Der größte Teil der Teilnehmer kommt aus dem Kreis Euskirchen und der Region, jedoch sind in den letzten Jahren auch viele Teilnehmer aus weiter entfernten Orten zu verzeichnen.

  1. Burgenfahrt führt in den Erftpark
Gestartet wird auf dem Hof der e-regio in Kuchenheim. Bild: Tim Nolden/Stadt Euskirchen
Gestartet wird auf dem Hof der e-regio in Kuchenheim. Bild: Tim Nolden/Stadt Euskirchen

In diesem Jahr startet die 32. Burgenfahrt Sonntag, 30. Juni, zwischen 11 und 12 Uhr bei der e-regio in Kuchenheim. Bei dieser Familienfahrradtour geht es nicht um Geschwindigkeit, sondern um den gemeinsamen Spaß für Groß und Klein.

Vom Startpunkt in Kuchenheim führt die Strecke durch einige Euskirchener Ortsteile vorbei an Burgen und anderen Sehenswürdigkeiten. An mehreren Stationen können die Radlerinnen und Radler pausieren und sich stärken. Die Angebote, die vom leckeren Essen über Infostände bis hin zum Spielangebot für Kinder reichen, werden von örtlichen Vereinen und Institutionen gestaltet.

Zum ersten Mal dabei ist die EUvision. Diese Organisation mit dem Schwerpunkt Inklusion ist ein Zusammenschluss verschiedener sozialer Träger und unterstützt aktive Begegnungsformate.

Die Route von etwa 29 Kilometern endet schließlich im Euskirchener Erftpark, wo der Festausschuss Euskirchener Karneval mit den vier vaterstädtischen Karnevalsgesellschaften die letzte Station organisiert.

Wie immer gibt es entlang des Weges ein Buchstabenrätsel zu lösen. Wer die Teilnahmekarte richtig ausfüllt, kann damit am Ende des Tages bei der Verlosung einen der vielen gesponserten Preise gewinnen.

Der Verlosung startet um 17 Uhr unter den Anwesenden im Erftpark in Euskirchen.

Den Flyer für die diesjährige Ausgabe der Burgenfahrt kann man hier herunterladen.

Die Euskirchener Burgenfahrt ist nur durch die Unterstützung der Burgeigentümer, die ihr Gelände zur Verfügung stellen, der Vereine, die die Stationen organisieren, der Firmen und Geschäfte, die Preise für die Verlosung zur Verfügung stellen, sowie der Kreissparkasse Euskirchen möglich, die die gesamte Veranstaltung finanziell unterstützt. (epa)

 

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

17 + 8 =