Schlagwort-Archive: Kreisarchiv Euskirchen

„Mit Kuss Tante Fischen“: Kreis Euskirchen in alten Postkarten

Neuer Band der „Freunde des Historischen Kreisarchivs“ lädt ein zu einer Wanderung durch das Kreisgebiet vor rund 100 Jahren

Das Kreisgebäude in Euskirchen auf einer Postkarte, die 1906 versandt wurde. Bild: Kreisarchiv Euskirchen
Das Kreisgebäude in Euskirchen auf einer Postkarte, die 1906 versandt wurde. Bild: Kreisarchiv Euskirchen

Kreis Euskirchen – Der Kreis Euskirchen feiert in diesen Tagen seinen 200. Geburtstag. Auch in diesem Alter bekommen Geburtstagskinder gerne Geschenke und schwelgen in Erinnerungen. Die „Freunde des Historischen Kreisarchivs“ haben aus diesem Anlass einen Bildband mit rund 500 historischen Postkartenmotiven und Abbildungen von Archivalien aus dem Kreisgebiet herausgebracht. „Mit Kuss Tante Fischen“: Kreis Euskirchen in alten Postkarten weiterlesen

Ausstellung zeigt 200 Jahre Kreisgeschichte

Die Geschichte der Landkreise Blankenheim, Gemünd bzw. Schleiden und Lechenich bzw. Euskirchen, aus denen der heutige Kreis Euskirchen entstand, zeigt seit dieser Woche eine Ausstellung des Kreisarchivs in der Bürgermagistrale des Kreishauses

Das ehemalige Landratsamt in Euskirchen. Heute steht an dieser Stelle die Stadtverwaltung./ Bild: Kreisarchiv Euskirchen
Das ehemalige Landratsamt in Euskirchen. Heute steht an dieser Stelle die Stadtverwaltung. Bild: Kreisarchiv Euskirchen

Euskirchen  – Das Jahr 2016 ist für den Kreis Euskirchen ein besonderes Jahr. In den Amtsblättern der Regierungen Aachen und Köln sind vor 200 Jahren am 20. und 24. April 1816 die Landkreise Blankenheim, Gemünd und Lechenich entstanden. Nach einer wechselvollen Geschichte erleben sie heute im Kreis Euskirchen ihren Fortbestand. Daran erinnern derzeit gleich zwei Ausstellungen, die im Kreishaus zu sehen sind. Was verbinden Sie heute mit Preußen? Die Pickelhaube? Militärische Dienstpflicht? Gesetzestreue Beamte? Mit dem Abschluss des Wiener Kongresses und dem Sieg über Napoleon wurde das Rheinland 1815 preußisches Staatgebiet und blieb es bis zur Auflösung Preußens durch die Alliierten 1946. Ein Erbe der preußischen Zeit feiert in diesen Tagen seinen 200. Geburtstag: das Landratsamt. Ausstellung zeigt 200 Jahre Kreisgeschichte weiterlesen

Notfallbox für das Kreisarchiv Euskirchen

Landschaftsverband Rheinland übergibt Präventionsausrüstung- Archivaren stehen für den Fall der Fälle jetzt Overalls, Helme und Spezialwerkzeuge zur Verfügung

Sie stellten das Notfallboxenset vor: Dr. Claudia Kauertz und Markus Vieten vom LVR-AFZ und Heike Pütz, Kreisarchivarin Euskirchen (v.l.) Bild: Steffi Ackermann
Sie stellten das Notfallboxenset vor: Dr. Claudia Kauertz und Markus Vieten vom LVR-AFZ und Heike Pütz, Kreisarchivarin Euskirchen (v.l.) Bild: Steffi Ackermann

Euskirchen – Das Kreisarchiv Euskirchen hat als 18. rheinisches Kommunalarchiv vom LVR-Archivberatungs- und Fortbildungszentrum (LVR-AFZ) ein Notfallboxenset bekommen. Der Inhalt der Notfallboxen dient dazu, in einem Notfall wie zum Beispiel Feuer oder Wassereintritt rasch Kulturgut zu sichern. Notfallbox für das Kreisarchiv Euskirchen weiterlesen

Noch bis 1959 fuhr die "Flutsch" durch Euskirchen und Umgebung

Der Verein „Eisenbahnclub Euskirchen“ konnte eine umfangreiche Sammlung alter Fahrpläne der Euskirchener Kreisbahn von 1895 bis 1948 erwerben

Kreisarchivarin Heike Pütz (Mitte) freut sich über die Dauerleihgabe. Franz-Josef Meuer (li.) und Marcel Roels vom ECE sind froh, dass die wertvollen Unterlagen fachgerecht untergebracht sind. Bild: Pressestelle Kreis Euskirchen
Kreisarchivarin Heike Pütz (Mitte) freut sich über die Dauerleihgabe. Franz-Josef Meuer (li.) und Marcel Roels vom ECE sind froh, dass die wertvollen Unterlagen fachgerecht untergebracht sind. Bild: Pressestelle Kreis Euskirchen

Kreis Euskirchen – Diese Unterlagen wurden jetzt archivgerecht und sicher im Kreisarchiv untergebracht. Die konkreten Planungen für die Kreisbahn Euskirchen begannen im Jahre 1889. Der erste Spatenstich erfolgte im Liblarer Bahnhof 1894. Ab 1895 fuhren die ersten Züge der Euskirchener Kreisbahn zwischen Liblar und Euskirchen. Mit ihrem 57 km langen Streckennetz prägte die im Volksmund „Flutsch“ genannte Bahn bis 1959 das Stadtbild von Euskirchen und der näheren Umgebung. Zu Beginn der 60er Jahre wurde der Betrieb der Kreisbahn nach und nach eingestellt. 1965 wurde das letzte Teilstück zwischen Satzvey und Zülpich stillgelegt. Im Kreisarchiv sind aus der Verwaltung der Kreisbahn 254 Akteneinheiten zum Bau und Betrieb überliefert. Noch bis 1959 fuhr die "Flutsch" durch Euskirchen und Umgebung weiterlesen