Schlagwort-Archive: Kunst Forum Eifel

Papierkörper, Musik und Lyrik

Axel Höptner im KunstforumEifel

Axel Höptner ist Maler, Musiker und Lyriker. Foto: privat
Axel Höptner ist Maler, Musiker und Lyriker. Foto: privat

Schleiden-Gemünd – Mit der Ausstellung „Axel Höptner – Papierkörper“ präsentiert das im KunstforumEifel in Gemünd, Dreibornerstraße 22, einen Ausschnitt des künstlerischen Wirkens, für das der 75 Jahre alte Maler, Musiker und Lyriker Axel Höptner mit mehreren Stipendien ausgezeichnet wurde. Während der Laufzeit der Ausstellung (Finissage Samstag, 23. November) will Höptner am Sonntag, 10. November ab 15 Uhr mit „Leben mit Kanten“ zudem Texte und Musik vortragen: Jazzstücke und Improvisationen aus dem Bereich der neuen Musik, die im Wechsel mit Lyrischen Texten und Wortspielen dargebracht werden. Papierkörper, Musik und Lyrik weiterlesen

Peter Bähr im „KunstForumEifel“

Szenische Lesung des Performance- und Konzeptkünstlers

Peter Bähr ist auch Autor, Musiker, Skulpteur und Bleistiftzeichner. Foto: Veranstalter
Peter Bähr ist auch Autor, Musiker, Skulpteur und Bleistiftzeichner. Foto: Veranstalter

Schleiden-Gemünd – Mit einer szenischen Lesung des Performance- und Konzeptkünstlers Peter Bähr setzt das „KunstForumEifel“, Dreiborner Str. 22, 53937 Schleiden-Gemünd, seine Matineereihe fort, und zwar am Sonntag, 3. November, ab 11 Uhr. In zwei Akten mit Pause nach dem ersten Akt will der in Stuttgart geborene Wahl-Bamberger seine Programme „Am Knochen nagt der Falter bunt / Bellt gutgelaunt grad wie ein Hund“ sowie „Szenische Rezitation der Erzählung »Kaspar Frühling«“ vortragen. Der Eintritt ist frei, Spenden sind willkommen. Dauer etwa 90 Minuten. Peter Bähr im „KunstForumEifel“ weiterlesen

Norbert Scheuer liest aus seinem neuen Roman

„Winterbienen“ mit einer Einführung von Theo Breuer im Kunst-Forum Eifel

Der in Prüm geborene Norberet Scheuer lebt in Kall-Keldenich. Foto: Elvira Scheuer
Der in Prüm geborene Norberet Scheuer lebt in Kall-Keldenich. Foto: Elvira Scheuer

Schleiden-Gemünd – Aus seinem neuen Roman „Winterbienen“ will der Autor Norbert Scheuer lesen, und zwar am Donnerstag, 1. August um 19 Uhr im Kunst-Forum Eifel, Dreiborner Str. 22, 53937 Schleiden-Gemünd. Dazu will Theo Breuer eine Einführung in das Werk geben und aus seiner fast zeitgleich erscheinenden Monographie „Winterbienen im Urftland – Empfundene/erfundene Welten in Norbert Scheuers Gedichten und Geschichten“ lesen. Norbert Scheuer liest aus seinem neuen Roman weiterlesen

Lyrik von Helmut Schmale

Bei der nächsten Matinee Literatur im KunstForumEifel gibt der Dichter eine Einführung in sein Schaffen, Schauspielerin Petra Kalkutschke trägt ausgewählte Gedichte von ihm vor

Der Dichter Helmut Schmale war 1bis 1996 als Pfarrer an der Christuskirche der Evangelischen Christusgemeinde in Königsdorf. Foto: Veranstalter
Der Dichter Helmut Schmale war 1bis 1996 als Pfarrer an der Christuskirche der Evangelischen Christusgemeinde in Königsdorf. Foto: Veranstalter

Schleiden – Der Dichter Helmut Schmale will am Sonntag, 6. Mai, um 11 Uhr im Rahmen der Reihe Matinee im KunstForumEifel sein lyrisches Schaffen vorstellen. Er gibt dabei eine Einführung in sein Schaffen und kommentiert sein Werk, während die Schauspielerin Petra Kalkutschke ausgewählte Gedichte aus seinen zahlreichen Veröffentlichungen sowie bislang unveröffentlichte Werke vorträgt. Lyrik von Helmut Schmale weiterlesen

Podiumsdiskussion zur Werner-Peiner-Ausstellung in Gemünd

Befürworter und Gegner der aktuellen Werkschau im „KunstForumEifel“ wollen am Freitag, 24. August, im Kleinen Kursaal miteinander ins Gespräch kommen

Während er laufenden Werner-Peiner-Ausstellung kam es immer wieder zu Protesten von Seiten der Gegner. Bild: Eifeler Bündnis
Während er laufenden Werner-Peiner-Ausstellung kam es immer wieder zu Protesten von Seiten der Gegner. Bild: Eifeler Bündnis

Gemünd – Die aktuelle Werkschau des u. a. von Adolf Hitler und Hermann Göring umfangreich geförderten Malers und hoch dekorierten NS-Staatskünstlers Prof. Werner Peiner (1897-1984) im „KunstForumEifel“ habe wie keine vorherige Ausstellung die Öffentlichkeit in der Eifel emotionalisiert und gespalten, heißt es in einer aktuellen Pressemitteilung des Eifeler Bündnis gegen Rechtsextremismus, Rassismus und Gewalt. Ausführlich sei über die Konflikte in den deutschen Zeitungen, dem Rundfunk und im Fernsehen berichtet worden. „Im Vorfeld der Ausstellung und am Eröffnungstag selbst kam es zu öffentlichen Demonstrationen. Die Lager sind polarisiert und stehen sich kritisch bis ablehnend gegenüber. Und das bis heute“, heißt es dort wörtlich. Podiumsdiskussion zur Werner-Peiner-Ausstellung in Gemünd weiterlesen