Ranger präsentieren Nationalpark-Region auf ITB

Der Nationalpark Eifel präsentiert sich und die Nationalpark-Region auf der Internationalen Tourismusbörse (ITB) in Berlin.

Wurzeln, Holzschweine, Plakate und Ausstellungstafeln. Ranger Dieter Stollenwerk (links) und Thomas Kroll packen für die ITB. BIld: Nationalparkverwaltung Eifel
Wurzeln, Holzschweine, Plakate und Ausstellungstafeln. Ranger Dieter Stollenwerk (links) und Thomas Kroll packen für die ITB. BIld: Nationalparkverwaltung Eifel

Schleiden-Gemünd/Berlin – „Nachhaltige Abenteuerreisen sind nach wie vor im Trend. Das Nationalparkforstamt Eifel im Landesbetrieb Wald und Holz, hält mit und rührt neben den ganz Großen der Branche in der Halle für Adventure und Responsible Tourism (4.1) an Stand 261 die Werbetrommel“, berichtet Annette Simantke, Pressesprecherin vom Nationalparkforstamt Eifel.

Der attraktive Informationsstand hebe sich nicht nur durch seine repräsentative Größe von etwa 60 Quadratmetern, sondern auch durch seine liebevolle Gestaltung ab.

„Ranger der Nationalparkverwaltung betreuen den Stand an fünf Tagen und bringen den Besuchern Angebote rund um das Großschutzgebiet mit, wie beispielsweise den abenteuerlichen Wildnis-Trail, der den Nationalpark Eifel einmal der Länge nach durchquert und als Paket, inklusive Übernachtung und Transport buchbar ist“, so Simantke weiter.

Zudem hätten die Ranger aber auch in der Nationalpark-Region entwickelte, buchbare barrierefreie Angebote im Gepäck. Ein druckfrisches Faltblatt mit einem Überblick zu den Angeboten für Menschen mit und ohne Behinderung, erhielten Interessierte sowohl am Stand der Nationalparkverwaltung, als auch in Halle 12/102 bei „Barrierefreie Reiseziele in Deutschland“, einem Stand der Deutschen Zentrale für Tourismus.

Kommentar verfassen