17. Oldienacht: Topact ist die Band „Smokie“

Von Reiner ZüllBereits ab 9. Dezember sind die ersten Karten zu haben – Neun Bands treten in der Mechernicher Tonfabrik auf – Für Hilfsgruppe Eifel ist die Veranstaltung sehr wichtig für die Finanzplanung

Willi Greuel (rechts) und Arnold Tilz (2.v.r.) stellten das Konzertprogramm der Oldienacht jetzt der Presse vor. Bild: Reiner Züll
Willi Greuel (rechts) und Arnold Tilz (2.v.r.) stellten das Konzertprogramm der Oldienacht jetzt gemeinsam mit ihren Mitstreitern der Presse vor. Bild: Reiner Züll

Mechernich – Das Programm für die 17. Mechernicher Oldienacht am Samstag, 29. März, nächsten Jahres steht. Der Kartenvorverkauf beginnt am 9. Dezember. Am Wochenende stellten Veranstalter Arnold Tilz von der Tonfabrik und der Vorsitzende der Hilfsgruppe Eifel, Willi Greuel, den Ablauf der Kultveranstaltung im Rahmen einer  Pressekonferenz vor. „Es wird wieder eine lange Nacht“, prophezeit Willi Greuel, denn insgesamt neun Bands werden beim Musik-Marathon dabei sein. Topact ist die britische Band „Smokie“, die noch immer Konzerte in der ganzen Welt spielt. Mit über 2500 Besuchern ist auch diesmal wieder mit einem vollen Haus zu rechnen. Einlass ist ab 16 Uhr, Beginn ist um 17 Uhr. 

Im vergangenen Jahr hat die Oldienacht rund 36.000 Euro in die Kasse der Hilfsgruppe gebracht, berichtete Willi Greuel bei der Pressekonferenz. Die Veranstaltung sei für die Finanzplanung der Hilfsgruppe sehr wichtig, denn man habe jedes Jahr feste Verpflichtungen von mehr als 200.000 Euro. Bei der Oldienacht werde wieder ein Scheck von über 32.500 Euro an den Förderkreis der Bonner Uni-Klinik übergeben.

Auf eines müssen die Besucher am 29. März allerdings verzichten: Dominic Sanz, der die letzten Jahre vor dem Oldie-Marathon mit seiner Band im Foyer der Tonfabrik aufspielte, geht im Frühjahr mit den „Söhnen Mannheims“ auf große Deutschlandtournee. Für ihn werden die „Eifelperlen“ mit Uwe Reetz am Nachmittag das „Warm up“ bestreiten.

Folgender Artikel könnte Sie auch interessieren:
Weltrekord nur knapp verpasst

Den Abschluss der 17. Oldienacht macht die britische Band Smokie, deren Top-Hit „Living next door to Alice“ in der 70er Jahren 30 Millionen Mal über die Ladentheken der Musikgeschäfte ging. Heute gehört mit Dean Bartos der Sohn des ehemaligen Smokie-Sängers Alan Bartons der Band an. Deans Vater war am 19. März 1995 auf der A4 bei Gummersbach tödlich verletzt worden, als der Bandbus auf der Rückfahrt vom Konzert in einem Hagelsturm verunglückte. Smokie hat sich selbst gewünscht, in Firmenich  90 Minuten lang aufspielen zu können. „Aber gern“ war die Reaktion von Willi Greuel.

Den gleichen Wunsch bekommt auch die „Bee Gees“-Coverband „Night Fever – The very best of The Bee Gees“ erfüllt. Weil die beiden Bands fast komplette Konzerte spielen, werden bei der 17. Oldienacht „nur“ neun statt der üblichen zehn Bands auf der Bühne der Tonfabrik stehen.

Mit dabei sind wieder „Flieger“, die bisher schon 13 Mal bei Mechernicher Oldienächten gespielt haben. Der erneute Auftritt der „Status Quo“-Coverband basiert auf den Wünschen des Publikums. Gleiches gilt für „The Wild Bobbin-Baboons“, die auch diesmal derart heiße Musik machen wollen, „bis das Piano wieder in Flammen aufgeht“.

Mit dabei sind außerdem die Westernhagen-Coverband „Mit 18“, der Sänger und Gitarrist Franz-Josef und die Band „Hecks Paradiese“ die  den deutschen Schlager der 60er und 70er Jahre aufleben lässt.

Der Kartenvorverkauf beginnt am Montag, 9. Dezember, so dass die Eintrittskarten noch rechtzeitig zum Weihnachtsfest auf dem Gabentisch liegen können. Wie Willi Greuel berichtete, sind die Tickets, die im Vorverkauf nur 23 Euro kosten, sehr beliebte Weihnachtsgeschenke.

Folgender Artikel könnte Sie auch interessieren:
Eisen pumpen bis zum Weltrekord soll Geld zur Hilfsgruppe spülen

Der Vorverkauf in Mechernich ist im Lottoshop am Bahnhof, in der Buchhandlung Schwinning, bei Blumen Schwinning und in der Buchhandlung Löllmann. In Kall im Rewe-Center und in der Bauzentrale Schumacher. In Kommern gibt es Tickets an der Lottoannahmestelle Winter-Thelen im Rewe-Center, in Gemünd in der Buchhandlung Wachtel, in Schleiden bei der Postagentur Herr, in Zülpich im Rewe-Center, in Euskirchen im Wochenspiegelbüro und im SVE-Ticketshop sowie im Internet.

Auch in diesem Jahr werden mehrere Sonderbusse von Euskirchen und von Hellenthal aus zur Oldienacht fahren. Die Fahrpläne sind im Internet einzusehen.

www.mechernicher-oldienacht.de

Kommentar verfassen