2000 Euro für Spielgeräte

Energie Nordeifel, VR-Bank Nordeifel und „Running for Kids“ unterstützen die DRK-Kindertagesstätte Gemünd

Peter Borsdorff („Running for Kids“)(v.l.), Anneliese Schmitz (Kita Gemünd), Kerstin Zimmermann („ene“), Wolfgang Merten (VR-Bank), Helmut Peters (Organisator) und vor allem die Kinder des Gemünder DRK-Kindergartens freuten sich über die große Spende. Bild: Michael Thalken/Eifeler Presse Agentur/epa
Peter Borsdorff („Running for Kids“)(v.l.), Anneliese Schmitz (Kita Gemünd), Kerstin Zimmermann („ene“), Wolfgang Merten (VR-Bank), Helmut Peters (Organisator) und vor allem die Kinder des Gemünder DRK-Kindergartens freuten sich über die große Spende. Bild: Michael Thalken/Eifeler Presse Agentur/epa

Gemünd – Über 2000 Euro kann sich die DRK-Kindertagesstätte in Gemünd jetzt freuen. Soviel Geld kam nämlich beim 2. Citylauf in Gemünd zusammen. Die beiden Hauptsponsoren des Laufs, Energie Nordeifel („ene“) und VR-Bank Nordeifel, hatten – wie im Vorfeld versprochen – für jeden Starter einen Euro gespendet. Das Geld war für Peter Borsdorffs Aktion „Running for Kids“ bestimmt.

Der 70-Jährige nimmt seit vielen Jahren an Laufveranstaltungen teil und sammelt dabei Geld für bedürftige Kinder in seiner Region, dem Kreis Düren und Umgebung. 900.000 Euro kamen so insgesamt schon zusammen, Geld, mit dem Borsdorff Kindergärten oder einzelnen behinderten oder kranken Kindern unter die Arme greift.
Damit beim Gemünder Citylauf besonders viele Menschen an den Start gingen, schickten die beiden Hauptsponsoren auch noch zwei eigene Teams ins Rennen und erhöhten die Spendensumme insgesamt auf 1500 Euro. Peter Borsdorff selbst legte aus seinem Spendentopf nochmals 500 Euro drauf und übergab schließlich 2000 Euro an die Kindertagesstätte Gemünd.

„Wir wollen das Geld in unsere Außenanlage investieren“, freute sich Kita-Leiterin Anneliese Schmitz. „Als integrativer Kindergarten haben wir viele Kinder mit einem besonderen Förderbedarf und möchten entsprechende Spielgeräte anschaffen.“
Beide Sponsoren betonten, dass es in der Philosophie ihrer Unternehmen verankert sei, regionales Engagement zu zeigen.

„Die Veranstaltung hat uns selbst darüber hinaus viel Spaß gemacht, und wir werden den City-Lauf auf jeden Fall auch nächstes Jahr wieder unterstützen“, so Kerstin Zimmermann, Pressesprecherin der „ene“.

Wolfgang Merten von der VR-Bank Nordeifel signalisierte ebenfalls Unterstützung und lobte besonders die gute Organisation des Laufs. „Was das Orga-Team rund um Helmut Peters da auf die Beine gestellt hat, konnte sich wirklich sehen lassen. Allein die Stimmung in der Einkaufszone beim Einlauf der Teilnehmer war einmalig.“

Folgender Artikel könnte Sie auch interessieren:
Ehemalige Bahntrasse ist mittlerweile durchgängig asphaltiert

„Natürlich bin ich als Letzter durch Ziel gelaufen“, lachte Peter Borsdorff. „Aber dafür hatte ich auch eine Spendendose dabei, die 2,4 Kilogramm schwer war.“

Eifeler Presse Agentur/epa

Kommentar verfassen