Erste E-Bike-Ladestation in Bad Münstereifel

Von Marilen Hilgers Elektro-Fahrräder können von nun an in Bad Münstereifel kostenlos aufgetankt werden: „ene“-Geschäftsführer Markus Böhm und Bürgermeister Alexander Büttner gaben den Startschuss für E-Bike-Tankstelle

„ene“-Geschäftsführer Markus Böhm (v.l.), Bürgermeister Alexander Büttner, Kerstin Zimmermann („ene“) stellten die neue E-Bike-Ladestation vor. Bild: Marilen Hilgers/Eifeler Presse Agentur/epa
„ene“-Geschäftsführer Markus Böhm (v.l.), Bürgermeister Alexander Büttner, Kerstin Zimmermann („ene“) stellten die neue E-Bike-Ladestation vor. Bild: Marilen Hilgers/Eifeler Presse Agentur/epa

Bad Münstereifel – Neue Kraft können ab sofort nicht nur die Besucher, die mit E-Bikes unterwegs sind, im schönen Städtchen Bad Münstereifel tanken, auch ihre Räder können sie nun an der dort eingeweihten E-Bike-Tankstelle aufladen. Bürgermeister Alexander Büttner und „ene“-Geschäftsführer Markus Böhm übergaben jetzt die neue Ladestation an die Öffentlichkeit.

Die „Tankstelle“ im Zentrum Bad Münstereifels direkt neben dem Rathaus sieht auf den ersten Blick aus wie ein einfacher Schrank mit Schließfächern am Straßenrand, darauf abgebildet ist ein grünes Fahrrad. Dort, „mitten in der Stadt“ sei die Station „genau richtig, denn sie gehört dahin, wo die Menschen sind“, so Büttner. Zudem werde sie im naturnahen Bad Münstereifel großen Andrang finden, denn dorthin führen Ahrtal- und Erft-Radweg. Darüber hinaus sei die Stadt auch Ziel geführter E-Bike-Touren, sagte Büttner. Mit der jetzt eingeweihten Strom-Tankstelle haben die Besucher nun eine „schnelle, praktikable Lösung“, ihre E-Bikes aufzuladen, fügte Markus Böhm hinzu. Dies gelte besonders für die Touristen, die mit E-Bikes nach Bad Münstereifel kämen, denn während der Ladezeit bestehe für sie die Möglichkeit, zum Beispiel einen Stadtbummel durch die malerische Innenstadt zu machen oder ganz gemütlich in ein Cafe einzukehren und eine Pause einzulegen.

Das Aufladen ist dabei ein Kinderspiel: In jedem der insgesamt acht Schließfächer befinden sich zwei Steckdosen, so dass sich 16 Auflademöglichkeiten ergeben. Der Strom dafür kommt aus dem Rathaus, und ist für die E-Bike-Fahrer kostenlos. Gegen zwei Euro als Pfand kann man seinen Helm und weitere Dinge ins Schließfach schließen, wo auch der Akku auflädt. Den Schlüssel kann man während des Stadtaufenthalts mitnehmen.

Folgender Artikel könnte Sie auch interessieren:
Mutter Teresa, Mystikerin im Alltag

Alexander Büttner und Markus Böhm sind gespannt, wie diese zukunftsorientierte Neuanschaffung in Bad Münstereifel angenommen wird. „Wir würden uns freuen, wenn sie möglichst viel genutzt wird“, so die beiden. Bürgermeister Büttner bedankte sich bei Markus Böhm von der „ene“, die bereits seit einigen Jahren in die Ladeinfrastruktur innerhalb des Versorgungsgebietes investiert. Er erwarte „richtig Betrieb“ an der Station, für die Zukunft der E-Bikes zeigt er sich zuversichtlich: „In fünf bis zehn Jahren ist E-Bike fahren so selbstverständlich wie das normale Radfahren“, sagte er. E-Bikes könnten sogar zukünftig nicht nur hauptsächlich von Touristen genutzt werden, sondern auch als umweltfreundliches Verkehrsmittel im Berufsverkehr dienen, vermuten die beiden, so dass es möglicherweise weitere E-Bike-Tankstellen geben werde.

Eifeler Presse Agentur/epa

Kommentar verfassen