Ausstellung gegen Gewalt, Kriminalität und Rassismus

Zwei Künstlerinnen aus Mexiko sind mit ihren Werken zu Gast in der Galerie „Eifel Kunst“ in Gemünd

Leticia Sansores „Cota“ und Ingreed Martinez wollen mit ihren Werken für Integration werben. Bild: Privat
Leticia Sansores „Cota“ und Ingreed Martinez wollen mit ihren Werken für Integration werben. Bild: Privat

Schleiden-Gemünd – Die Galerie „Eifel Kunst“ in Gemünd lädt unter dem Titel „Wir sind eins!“ für Sonntag, 31. Mai, 15 Uhr, zur Vernissage einer interkulturellen Ausstellung gegen Gewalt, Kriminalität und Rassismus ein. Leticia Sansores „Cota“ und Ingreed Martinez, zwei Künstlerinnen, die aus Mexiko stammen und mittlerweile in Köln leben, wollen mit ihren Werken für Integration werben und sich gegen Gewalt, Kriminalität und Rassismus aussprechen.

„Ein interkultureller Dialog, der sich künstlerisch in Malerei, Reliefs und Skulpturen ausdrückt. Ungewöhnliche, aber liebenswürdige Farb- und Bildkompositionen, die zum Teil schwarzen Humor beinhalten aber auf jeden Fall sozial- und gesellschaftskritisch sind, lassen den Menschen im Mittelpunkt stehen“, so Kuratorin Marita Rauchberger. Ingreed Martinez zeige dabei faszinierende Facetten der Schwächen und Stärken der von ihr dargestellten Menschen.
Leticia Sansores „Cota“, die mit ihrer lebensfrohen Art und einem großen Ideenreichtum Werke für viele schafft, werde in erster Linie Reliefs und Skulpturen in der Galerie zeigen.

Marita Rauchberger freut sich, mit den beiden Künstlerinnen zwei mexikanische Botschafterinnen für gelungene Integration vorstellen zu dürfen und damit auch einen Beitrag zum interkulturellen Dialog zu leisten.

Musikalisch wird die Vernissage von Georg Kaiser aus Kalterherberg gestaltet. Die Ausstellung ist bis zum 19. Juli 2015 in den Räumen der Galerie „Eifel Kunst“ an der Schleidener Straße 1 in Gemünd zu sehen. Öffnungszeiten: freitags und sonntags 14 bis18 Uhr sowie nach telefonischer Vereinbarung unter: 01 57/36 94 18 76. Der Eintritt ist frei. (epa)

Folgender Artikel könnte Sie auch interessieren:
Facettenreiche Eigenschaften des Menschen dargestellt

2 Gedanken zu „Ausstellung gegen Gewalt, Kriminalität und Rassismus“

  1. Mit diesen Kuenstlerinen – Mutter und Tochter – hat die Gallery wirklich zwei aussergewoehnliche Frauen und fantastische Kuenstler gewinnen koennen. Beide zeigen starkes Engagement fuer soziale Projekte. So konnte ich erst letzte Woche Leticia in Dubai begruessen wo sie mir 3 Ihrer Werke fuer mein Charity Event „Artists for the Kids of Syria“ uberreicht hat Ingreed hat ein ebenfalls ein fantastisches Werk geschickt. Ich bin stolz die Beiden als Freunde zu haben. Ich wuensche ganz ganz viel Erfolg und bin in Gedanken bei der Eroeffnung dabei. Mit herzlichen Gruessen aus Dubai Peter Gressmann.

    1. Vielen Dank, Herr Gressmann! Ich habe heute mit beiden Damen die Ausstellung in der Galerie aufgebaut und ich bin fasziniert. Dass ich mit diesem Projekt nicht nur als Galeristin, sondern auch als Kulturmittlerin einen interkulturellen Beitrag in der Galerie installieren kann, macht mich sehr froh. Ich freue mich auf die kommenden Wochen. Diese Ausstellung betreue ich sehr gerne. Herzliche Grüße aus der Galerie „Eifel Kunst“ nach Dubai Marita Rauchberger

Kommentar verfassen