Schlagwort-Archive: Marita Rauchberger

Maria Josefa Martínez liest in der Galerie „Eifel Kunst“

Roman über eine 90-jährige Ostvertriebene , die heute in der Eifel lebt

Maria Josefa Martinez (links) liest aus ihrem Roman, während Petra Efferen sie musikalisch begleitet. Bild: Lordofcoulour
Maria Josefa Martinez (links) liest aus ihrem Roman, während Petra Effern sie musikalisch begleitet. Bild: Lordofcoulour

Schleiden – Nicht zufällig hat die Schleidener Galerie „Eifel Kunst“ ihre nächste Lesung auf den 1. September 2019 gelegt. Vor 80 Jahren am 1. September 1939 begann der Zweite Weltkrieg. Er dauerte sechs Jahre und kostete knapp 60 Millionen Menschen das Leben. Für etwa 25 bis 30 Millionen Menschen bedeutete dieser Krieg auch Flucht und Vertreibung, wie auch für die Protagonistin in „Margarethes Wolken.“ Maria Josefa Martínez liest in der Galerie „Eifel Kunst“ weiterlesen

Ausstellung „Tschernobyl – 30 Jahre danach“

Bernd Wawer berichtete den Gästen der Vernissage im Schleidener Rathaus von seinen Eindrücken in der Sperrzone

Bernd Wawer (l.) schilderte den Gästen und Ingo Pfennings (r.), Bürgermeister Schleiden, seine persönlichen Eindrücke, die er während seiner beiden Aufenthalte in Tschernobyl gewonnen hat. Foto: Stadt Schleiden/Kerstin Wielspütz
Bernd Wawer (l.) schilderte den Gästen und Ingo Pfennings (r.), Bürgermeister Schleiden, seine persönlichen Eindrücke, die er während seiner beiden Aufenthalte in Tschernobyl gewonnen hat. Foto: Stadt Schleiden/Kerstin Wielspütz

Schleiden – Bernd Wawer reiste 2016 und 2018 in die Sperrzone von Tschernobyl und fing dort über mehrere Tage hinweg seine Eindrücke mit der Kamera ein. Das Kernkraftwerk an der weißrussischen Grenze geriet weltweit in die Schlagzeilen, als im April 1986 ein Reaktorblock des Kraftwerks explodierte. Seine Eindrücke zeigt er noch bis Donnerstag, 31. Oktober, in der Fotoausstellung „Tschernobyl – 30 Jahre danach – Tihange – 30 Jahre davor“ im Rathaus Schleiden. Ausstellung „Tschernobyl – 30 Jahre danach“ weiterlesen

Tschernobyl in der Eifel

Ausstellung von Bernd Wawer: Fotografische Zeugnisse von den Folgen des verheerenden Unglücks im April 1986 nahe der ukrainisch-weißrussischen Grenze – Besondere Brisanz durch das belgische Atomkraftwerk Tihange, welches durch zahlreiche Zwischenfälle und tausende Risse in der Reaktorhülle in der Kritik steht

Bernd Wawer hat unter anderem auch in der Sperrzone von Tschernobyl fotografiert. Foto: Wawers-Fotoarchiv.de
Bernd Wawer hat unter anderem auch in der Sperrzone von Tschernobyl fotografiert. Foto: Wawers-Fotoarchiv.de

Schleiden – Fotografien von der Sperrzone von Tschernobyl und dessen Umgebung kann man in einer Ausstellung von Bernd Wawer sehen: Die von der Stadt Schleiden in Zusammenarbeit mit der Galerie „Eifel Kunst“ veranstaltete Exposition soll am Donnerstag, 1. August, um 18.30 Uhr im Rathaus Schleiden, Blankenheimer Straße 2, 53937 Schleiden, im Beisein von Ingo Pfennings, Bürgermeister Stadt Schleiden, Galeristin Marita Rauchberger und Fotografen Bernd Wawer eröffnet werden. Tschernobyl in der Eifel weiterlesen

Bilder und Skulturen über das „zusammenLEBEN“

Werke von Rudolf Kaplan in der Schleidener Galerie „Eifel Kunst“        

 Farbenfroh und expressiv sind viele Bilder von Rudolf Kaplan. Repro: Rudolf Kaplan
Farbenfroh und expressiv sind viele Bilder von Rudolf Kaplan. Repro: Rudolf Kaplan

Schleiden – „zusammenLEBEN“ heißt die Ausstellung des Hennefer Künstlers Rudolf Kaplan, die ab Sonntag, 28. Juli, in der Schleidener Galerie „Eifel Kunst“ zu sehen ist. Dabei sollen rund 50 Bilder und Skulturen in den vier Ausstellungsräumen der Galerie zu sehen sein. Bilder und Skulturen über das „zusammenLEBEN“ weiterlesen

Nur mal so gefragt: Marita Rauchberger

Marita Rauchberger, 62. Kulturmittlerin und Galeristin (Galerie Eifel Kunst in Schleiden)

Marita Rauchberger betreibt die Galerie Eifel Kunst in Schleiden. Bild: Tameer Gunnar Eden/Eifeler Presse Agentur/epa
Marita Rauchberger betreibt die Galerie Eifel Kunst in Schleiden. Bild: Tameer Gunnar Eden/Eifeler Presse Agentur/epa

Hobby/Hobbys: Eisenbahnen, Kunst, Musik, Literatur, Fotografie

Wenn Sie die Macht hätten, welchen Politiker würden Sie aus seinem Amt entfernen? Alle Politiker, die Menschenrechte mit Füßen treten und uns in eine Zeit zurück katapultieren wollen, die zwischen 1933 und 1945 liegt. Nur mal so gefragt: Marita Rauchberger weiterlesen

Irische Klänge in der neuen Galerie Eifel Kunst

Erwartet wird das Duo Kannmacher und Hennes

Das Duo Kannmacher und Hennes kommen in die Galerie Eifel Kunst. Bild: Veranstalter
Das Duo Kannmacher und Hennes kommen in die Galerie Eifel Kunst. Bild: Veranstalter

Schleiden – Feine Klänge irischer Musik will das Duo Kannmacher und Hennes am Samstag, 30. März, ab 19 Uhr in der Schleidener Galerie Eifel Kunst, Am Markt 32,  zu Gehör bringen. Tom Kannmacher und Stefan Hennes haben sich als Duo gefunden und warten mit traditioneller irischer Musik auf, die Sinn für die feinen Details und Komposition mit schönen traditionellen Melodien garantieren. Der Gitarre fällt hier die innovativ-improvisierende Rolle zu, die Uilleann Pipes verkörpern die tradierte Kunst der keltischen Melodik. Irische Klänge in der neuen Galerie Eifel Kunst weiterlesen

„Wir sind hier!“ – Flüchtlinge zeigen ihre Eindrücke in Gemälden und Zeichnungen

Das Casino Mechernich zeigt Bilder von Menschen aus Eritrea, Ghana, Iran, Palästina und Syrien. Bild: Marita Rauchberger
Das Casino Mechernich zeigt Bilder von Menschen aus Eritrea, Ghana, Iran, Palästina und Syrien. Bild: Marita Rauchberger

Mechernich – Am Mittwoch, 10. Januar, eröffnet um 19.30 Uhr im Mechernicher Casino die Ausstellung „Wir sind hier! Wie erlebe ich Deutschland als Flüchtling“. Junge Flüchtlinge aus Eritrea, Ghana, Iran, Palästina und Syrien zeigen ihre Eindrücke in Gemälden und Zeichnungen. „Es sind keine professionellen Künstler, die dort ihre Werke zeigen. Niemand von ihnen hat jemals eine Kunstschule oder Kunstakademie besucht“, so Marita Rauchberger, Mitinitiatorin des Projekts. „Wir sind hier!“ – Flüchtlinge zeigen ihre Eindrücke in Gemälden und Zeichnungen weiterlesen

Wollt ihr wieder sagen: Wir haben nichts gewusst?

Aktionsabend „Wir sind hier!“ für Toleranz, Vielfalt und Menschlichkeit – Ausstellungseröffnung mit Werken von Corry Gloeckle-van den Bos und Marita Rauchberger mit Generalsekretär Lars Klingbeil

„Wollt ihr wieder sagen: Wir haben nichts gewusst?“, so lautet der Titel dieses Werks der Ulmer Künstlerin Corry Glöckle-van den Bos, das nun in Euskirchen bei einer Ausstellung gezeigt wird. Bild: Corry Glöckle-van den Bos
„Wollt ihr wieder sagen: Wir haben nichts gewusst?“, so lautet der Titel dieses Werks der Ulmer Künstlerin Corry Glöckle-van den Bos, das nun in Euskirchen bei einer Ausstellung gezeigt wird. Bild: Corry Glöckle-van den Bos

Euskirchen – Zu einem Aktionsabend für Toleranz, Vielfalt und Menschlichkeit mit dem Titel „Wir sind hier!“ lädt die SPD Kreis Euskirchen ein: Am Montag, 12. November, von 17 Uhr bis 20 Uhr soll im SPD-Parteihaus, Hochstraße 34, 53879 Euskirchen damit ein Zeichen für eine sozial engagierte Gesellschaft gesetzt werden und auch an die dunkle Vergangenheit unserer Gesellschaft in der Nazi-Zeit erinnern. Wollt ihr wieder sagen: Wir haben nichts gewusst? weiterlesen

Mit leisen Tönen die Menschen bewegt

Der Londoner Künstler Dan Raza gastierte in der Gemünder Galerie Eifel Kunst – „Zu viel Politik ist für keinen gut“

Ein Mann, eine Gitarre, eine Mundharmonika – mehr brauchte es nicht, um das Publikum in der Galerie Eifel Kunst zu begeistern: Der Londoner Dan Raza trat in Gemünd auf. Bild: Tameer Gunnar Eden/Eifeler Presse Agentur/epa
Ein Mann, eine Gitarre, eine Mundharmonika – mehr brauchte es nicht, um das Publikum in der Galerie Eifel Kunst zu begeistern: Der Londoner Dan Raza trat in Gemünd auf. Bild: Tameer Gunnar Eden/Eifeler Presse Agentur/epa

Schleiden-Gemünd – Während Medien im In- und Ausland feststellen müssen, dass wieder der Hitler-Gruß auf Straßen deutscher Städte gezeigt wird und die NATO ein Großmanöver mit der Beteiligung von fast 10.000 Bundeswehrsoldaten plant, singt ein junger Mann im urigen Gewölbekeller der Galerie Eifel Kunst von Freundschaft, Frieden und Freude. Wenn der Londoner mit halb indischen Wurzeln unverstärkt zur Gitarre greift, wäre in dem kleinen, aber feinen Gemünder Konzertort die sprichwörtliche Stecknadel zu hören, wenn sie denn fiele. Bis die letzten Töne eines jeden seiner Songs verklungen sind, ist das Publikum völlig gebannt von der mal rauen, mal sanften, mal gehauchten Stimme von Dan Raza, um dann in herzlichen Applaus auszubrechen. Mit leisen Tönen die Menschen bewegt weiterlesen

Londoner Singer und Songwriter Dan Raza kommt nach Gemünd

Dan Raza gastiert in der Galerie "Eifel Kunst" in Gemünd. Bild: Veranstalter
Dan Raza gastiert in der Galerie „Eifel Kunst“ in Gemünd. Bild: Veranstalter

Gemünd – Gerade von einer USA-Tournee zurückgekehrt, hat sich Dan Raza auf seine 3. Deutschlandtournee begeben. Neben Stationen wie Berlin, Essen und Kaiserslautern macht er auch Halt in der Gemünder Galerie Eifel Kunst. „Mit seinen tiefgreifenden und emotionalen Songs fesselt Dan Raza von London aus sein Publikum über europäische Grenzen hinweg“, so Veranstalterin Marita Rauchberger. Dabei harmoniere sein großartiges Gitarrenspiel hervorragend mit seiner wohlklingenden Stimme. Er teile die Bühne mit Musikern wie Joan Armatrading und Alejandro Escovedo, wurde auf der Webseite von Neil Young vorgestellt sowie für die Indi Music Awards nominiert. Londoner Singer und Songwriter Dan Raza kommt nach Gemünd weiterlesen

Kunstauktion für die Galerie Eifel Kunst

35 Exponate von Künstlern aus dem In- und Ausland kommen unter den Hammer

Entertainer und Musiker Jojo Joisten übernimmt die Rolle des Auktionators. Archivbild: Michael Thalken/Eifeler Presse Agentur/epa
Entertainer und Musiker Jojo Joisten übernimmt die Rolle des Auktionators. Archivbild: Michael Thalken/Eifeler Presse Agentur/epa

Gemünd – Seit über sechs Jahren gibt es in der Eifel die Galerie Eifel Kunst. Den Künstlerinnen und Künstlern, die bisher in der Galerie ausgestellt haben und ausstellen, liegt deren couragiertes Engagement zu Themen wie Rassismus, Rechtsextremismus, Fremdenfeindlichkeit und Gewalt sehr am Herzen. Sie möchten, dass es auch weiterhin diese Möglichkeit gibt, dort ihre Arbeit und die Arbeiten vieler anderer zu präsentieren. Arbeiten zu obengenannten Themen aber auch Themen wie Krieg, Frieden, Menschenrechte und interkultureller Dialog stehen dabei im Fokus. Kunstauktion für die Galerie Eifel Kunst weiterlesen

Gemeinschaftsausstellung in der Galerie „Eifel Kunst“

Wo Leben ist, ist Hoffnung, lautet der Titel dieses Bildes von Uta Schnabel. Repro: Rauchberger
Wo Leben ist, ist Hoffnung, lautet der Titel dieses Bildes von Uta Schnabel. Repro: Rauchberger

Gemünd – Afghanistan, Irak, Libyen, Mali, Syrien, Jemen: Die Liste der Schauplätze, wo Menschen leiden und ihr Leben lassen, ist lang. Nie war die Medienpräsens von Gewalt und Terror so groß. Für Krieg kann es keine Rechtfertigung geben. Das sagen die 17 Künstlerinnen und Künstler, die in diesem Jahr an der traditionellen Gemeinschaftsausstellung in der Gemünder Galerie „Eifel Kunst“ zum Thema „Krieg- 17 KünstlerInnen gegen den Krieg“ teilnehmen, die vom 18. Februar bis zum 7. April dauert. Gemeinschaftsausstellung in der Galerie „Eifel Kunst“ weiterlesen