Schlagwort-Archive: Galerie “Eifel Kunst”

„Collagen der Armut”

Kunstkurse des Johannes-Sturmius-Gymnasiums Schleiden zeigen Werke in der Galerie Eifel Kunst

Mit Kollagen wie hier von Leonie Birkmann wollen die Schülerinnen und Schüler auf das Thema Armut aufmerksam machen. Collage: Leonie Birkmann
Mit Kollagen wie hier von Leonie Birkmann wollen die Schülerinnen und Schüler auf das Thema Armut aufmerksam machen. Collage: Leonie Birkmann

Schleiden – „Collagen der Armut” heißt die neue Ausstellung der Schleidener Galerie Eifel Kunst, die Werke von Kunstkursen der Q2 des Johannes-Sturmius-Gymnasiums Schleiden zeigt, und zwar von 21. März, bis Sonntag, 25. April. Durch die anhaltenden staatlichen Einschränkungen während der Corona-Krise soll die Ausstellung vorerst nur virtuell gezeigt werden. Dazu haben die jungen Künstlerinnen und Künstler ein Video mit Interviews und einer Führung durch die Ausstellung erstellt, welches auf der Homepage der Galerie Eifel Kunst www.eifel-kunst.de sowie auf der Facebookseite https://www.facebook.com/GalerieEifelKunst zu sehen sein soll. „Collagen der Armut” weiterlesen

Kunst in Schleidens Schaufenster

In Kooperation mit der Wirtschaftsförderung der Stadt Schleiden hat die Galerie Eifel Kunst  neue Möglichkeiten für coronakonforme Ausstellungen gefunden

In Schleiden sind Schaufenster nun zum Ausstellungsort für Kunst geworden. Foto: Christine Schirrmacher
In Schleiden sind Schaufenster nun zum Ausstellungsort für Kunst geworden. Foto: Christine Schirrmacher

Schleiden – „Kunst sichtbar machen“, darum geht es der Galerie Eifel Kunst in der Zeit der Corona-Pandemie und des Lockdowns. Künstlerinnen und Künstler können nicht mehr auf ihrem gewohnten Weg ihre Kunst präsentieren. Ausstellungen müssen coronabedingt ausfallen. Die Galeristin der Eifel Kunst, Marita Rauchberger, suchte dafür neue Wege. Und fand sie zusammen mit Bianca Renn, Wirtschaftsförderin der Stadt Schleiden – in Schaufenstern leerstehender Geschäfte. Kunst in Schleidens Schaufenster weiterlesen

Virtuelle Ausstellung in der Galerie Eifel Kunst

Cornabedingt startet das von Marita Rauchberger geführte Schleidener Kunsthaus zunächst digital ins neue Jahr

Sobald die staatlichen Beschränkungen im Zuge der Corona-Pandemie es wieder zulassen, soll die Ausstellung auch nicht-virtuell gezeigt werden. Foto: Marita Rauchberger
Sobald die staatlichen Beschränkungen im Zuge der Corona-Pandemie es wieder zulassen, soll die Ausstellung auch nicht-virtuell gezeigt werden. Foto: Marita Rauchberger

Schleiden – „32 Menschen – Eine Begegnung“ von den beiden Fotografen Thomas Schönwälder und Mohammed Isso zeigt die Schleidener Galerie Eifel Kunst von Sonntag, 24. Januar, bis Sonntag, 14. März, und zwar coronabedingt digital auf den beiden Internetseiten www.kreis-euskirchen-ist-weltoffen.de  und www.eifel-kunst.de sowie auf Facebook und Instagram. Virtuelle Ausstellung in der Galerie Eifel Kunst weiterlesen

Werke von Franz Kruse in der Galerie Eifel Kunst

Neue Ausstellung in dem Schleidener Kunsttempel widmet sich „Krieg oder Frieden”

„Chaos durch Religionen“ lautet der Titel dieses Bildes von Franz Kruse. Repro: Franz Kruse
„Chaos durch Religionen“ lautet der Titel dieses Bildes von Franz Kruse. Repro: Franz Kruse

Schleiden – Seinen Bilderzyklus „Krieg oder Frieden” stellt der Mechernicher Künstler Franz Kruse ab Sonntag, 18. Oktober, bis Sonntag, 22. November, in der Schleidener Galerie Eifel Kunst aus. Die Liste der Kriege weltweit liest sich wie eine unendliche Geschichte. Alleine im Jahr 2019 fanden weltweit 23 Kriege und vier so genannte bewaffnete Konflikte statt. In der Menschheitsgeschichte haben knapp 14.400 dokumentierte Kriege stattgefunden. Werke von Franz Kruse in der Galerie Eifel Kunst weiterlesen

„Menschenwürde“ thematisiert

35 Künstlerinnen und Künstler stellen zum ersten Satz im Grundgesetz in der Galerie Eifel Kunst aus

Die diesjährige Gemeinschaftsausstellung der Galerie Eifel Kunst widmet sich dem ersten Artikel des Grundgesetzes. Foto: Marita Rauchberger
Die diesjährige Gemeinschaftsausstellung der Galerie Eifel Kunst widmet sich dem ersten Artikel des Grundgesetzes. Foto: Marita Rauchberger

Schleiden – Einmal im Jahr findet in der Galerie Eifel Kunst eine Gemeinschaftsausstellung mit Künstlern aus dem In- und Ausland statt. In diesem Jahr sind es 35 Künstler und Künstlerinnen, die sich aus verschiedenen Blickwinkeln und mit unterschiedlichen Mitteln der unantastbaren Menschenwürde nähern. „Die Würde des Menschen ist unantastbar“, so heißt der erste Satz im Grundgesetz der Bundesrepublik Deutschland. Das heißt: Die Würde darf auf keinen Fall verletzt werden. Alle Menschen sind gleich wertvoll. Dabei ist es unerheblich, welche Religion sie haben, aus welchem Land sie kommen, ob sie Frauen oder Männer sind oder wie alt sie sind, welche Hautfarbe sie haben, ob sie Einschränkungen haben. „Menschenwürde“ thematisiert weiterlesen

Das Leben der indigenen Völker

Neue Ausstellung in der Galerie Eifel Kunst widmet sich „Momentaufnahmen aus Tolima – Kolumbien“

Benedikt Ernst wurde für seine Fotografien über die Lebenssituation der indigenen Völker in Tolima mit dem „Prix de la Photographie Paris“ ausgezeichnet. Foto: Benedikt Ernst
Benedikt Ernst wurde für seine Fotografien über die Lebenssituation der indigenen Völker in Tolima mit dem „Prix de la Photographie Paris“ ausgezeichnet. Foto: Benedikt Ernst

Schleiden – „Momentaufnahmen aus Tolima – Kolumbien. Das Leben der indigenen Völker im dritten Jahr des Friedensvertrages“ lautet der Titel einer Fotoausstellung, die von Sonntag, 21. Juni, bis Freitag, 31. Juli, in der Schleidener Galerie Eifel Kunst gezeigt wird. Dabei werden Bilder des Fotografen Benedikt Ernst ausgestellt, der zwei Wochen die Organisation Fundación Concern Universal bei ihrer Menschenrechts- sowie Friedensarbeit mit indigenen Gruppen der Nasa We´sx und Pijao begleitet und auch Lager zur Wiedereingliederung ehemaliger FARC-Rebellen besucht hatte. Das Leben der indigenen Völker weiterlesen

Galerie Eifel Kunst ist wieder für das Publikum zugänglich

Nach Corona-Zwangspause: Unter den vorgeschriebenen Schutzmaßnahmen können Besucher aktuell die Ausstellung „Engel des Alltags“ des Künstler Horst Dauth sehen

Engel von geistigen Wesen bis zu hilfreichen Mitmenschen stellt der aus der Pfalz stammende Künstler Horst Dauth in der Galerie Eifel Kunst aus. Bild und Repro: Horst Dauth
Engel von geistigen Wesen bis zu hilfreichen Mitmenschen stellt der aus der Pfalz stammende Künstler Horst Dauth in der Galerie Eifel Kunst aus. Bild und Repro: Horst Dauth

Schleiden – Nachdem die Galerie Eifel Kunst während der Corona-Zwangspause ihre Pforten geschlossen hatte, können Besucher ab Sonntag, 31. Mai, wieder die Ausstellung „Engel des Alltags“ des Künstler Horst Dauth sehen, allerdings unter den vorgeschriebenen Schutzmaßnahmen. Dazu zählen die Einhaltung der erforderlichen Abstands- und Hygieneregelungen sowie das Tragen eines Mund- und Nasenschutzes. Um unnötigen Begegnungsverkehr zu verhindern, befindet sich der Eingang am „Am Markt 32“ und der Ausgang zum „Parkplatz Franziskushaus“. Galerie Eifel Kunst ist wieder für das Publikum zugänglich weiterlesen

Engel des Alltags

Galerie Eifel Kunst zeigt Ausstellung von Horst Dauth

Engel von geistigen Wesen bis zu hilfreichen Mitmenschen stellt der aus der Pfalz stammende Künstler Horst Dauth in der Galerie Eifel Kunst aus. Bild und Repro: Horst Dauth
Engel von geistigen Wesen bis zu hilfreichen Mitmenschen stellt der aus der Pfalz stammende Künstler Horst Dauth in der Galerie Eifel Kunst aus. Bild und Repro: Horst Dauth

Schleiden – Engel kommen in allen drei abrahamitischen Religionen vor, dem Judentum, dem Islam und dem Christentum. Zu diesem Themenkomplex auch als Zeichen zu friedlichem Zusammenleben und interreligiösem Dialog angesiedelt zeigt die Schleidener Galerie Eifel Kunst eine Ausstellung von Horst Dauth. Engel des Alltags weiterlesen

„Magic Moments“ in der Galerie Eifel Kunst

Gastieren in der Galerie "Eifel Kunst", das Trio "Magic Moments". Bild: Karl-Heinz Nauroth
Gastieren in der Galerie “Eifel Kunst”, das Trio “Magic Moments”. Bild: Karl-Heinz Nauroth

Schleiden – Am Samstag, 11. Januar, findet der Konzertauftakt für das Jahr 2020 in der Schleidener Galerie Eifel Kunst statt. Um 20 Uhr geht es dann mit „Magic Moments“ los. Rolf von Ameln (Piano), Bianca Mey (Gesang) und Uli Schmidt (Schlagzeug) entführen ihr Publikum auf eine farbige Reise in die Möglichkeiten der Musik: Jazz, Soul, Balladen, Chansons und mehr. „Magic Moments“ in der Galerie Eifel Kunst weiterlesen

„Angekommen“

Neue Ausstellung zum Jahresbeginn in der Galerie Eifel Kunst zeigt Bilder von fünf Künstlerinnenaus Albanien, Iran, Moldawien, Polen und der Türkei

Künstlerinnen aus Albanien, Iran, Moldawien, Polen und der Türkei stellen in der Schleidener Galerie Eifel Kunst aus. Montage: Marita Rauchberger
Künstlerinnen aus Albanien, Iran, Moldawien, Polen und der Türkei stellen in der Schleidener Galerie Eifel Kunst aus. Montage: Marita Rauchberger

Schleiden – „Angekommen“, so lautet der Titel der neuen Ausstellung zum Jahresbeginn in der Galerie Eifel Kunst, die von Sonntag, 5. Januar bis Sonntag, 16. Februar, in den Räumlichkeiten Am Markt 32, 53937 Schleiden, gezeigt wird. Zu sehen sind dabei Bilder von fünf Künstlerinnen, die aus Albanien, Iran, Moldawien, Polen und der Türkei stammen und sich in Deutschland gut integriert haben. „Angekommen“ weiterlesen

Adventstee-Lesung in der Galerie Eifel Kunst

Herbert Pelzer trägt aus seinem Buch „Knollenland“ vor

Der Nörvenicher Herbert Pelzer hat die Geschichte der beiden jüdischen Familien Treu und Schwarz in einem Roman verarbeitet. Foto: Marita Rauchberger
Der Nörvenicher Herbert Pelzer hat die Geschichte der beiden jüdischen Familien Treu und Schwarz in einem Roman verarbeitet. Foto: Marita Rauchberger

Schleiden – Eine Adventstee-Lesung veranstaltet die Galerie Eifel Kunst, und zwar am Sonntag, 8. Dezember um 16 Uhr in den Räumlichkeitebn Am Markt 32, 53937 Schleiden. Dabei will Herbert Pelzer aus Nörvenich, aus seinem Buch „Knollenland“ lesen. Der Eintritt ist frei. Adventstee-Lesung in der Galerie Eifel Kunst weiterlesen

Das Leben der NS-Täterin Eva Justin: Ute Bales liest in der Galerie Eifel Kunst

In der Eifel geborene Schriftstellerin stellt ihren neuen Roman „Bitten der Vögel im Winter“ vor

Ute Bales beschreibt in ihrem Roman „Bitten der Vögel im Winter“ gut recherchiert die Verfolgung der Sinti und Roma zur Zeit des Nationalsozialismus. Foto: Michael Spiegelhalter
Ute Bales beschreibt in ihrem Roman „Bitten der Vögel im Winter“ gut recherchiert die Verfolgung der Sinti und Roma zur Zeit des Nationalsozialismus. Foto: Michael Spiegelhalter

Schleiden – „Es braucht Mut, einen aus der Perspektive einer NS-Täterin zu schreiben und Ute Bales ist mehrfach davor gewarnt worden. Sie hat es trotzdem getan und beschreibt in ihrem neuen Werk »Bitten der Vögel im Winter« ein tiefdunkles Kapitel der deutschen Geschichte, über das bis heute weitgehend geschwiegen wird. Es geht um die Verfolgung der Sinti und Roma und es geht um Eva Justin, eine der bekanntesten »Rassenforscherinnen« zur Zeit des Nationalsozialismus“ sagt Marita Rauchberger, Kurotorun der „Galerie Eifel Kunst“. Ute Bales will am Samstag, 30. November, ab 19 Uhr in der Galerie Eifel Kunst, Am Markt 32, 53937 Schleiden aus ihrem neuen Werk lesen. Das Leben der NS-Täterin Eva Justin: Ute Bales liest in der Galerie Eifel Kunst weiterlesen