Ungezwungener Austausch für Unternehmer

Das nächste Netzwerktreffen „viertelvoracht“ von Wirtschaftsförderung und Kreissparkasse Euskirchen findet am Mittwoch, 11. November, in den Nordeifel-Werkstätten (NEW) in Nettersheim-Zingsheim statt

Am NEW-Standort Zingsheim werden Saunen gebaut, am Mittwoch, 11. November, findet dort auch das nächste Unternehmerfrühstück „viertelvoracht“ statt. Bild: Nartano Petra Eden/Eifeler Presse Agentur/epa
Am NEW-Standort Zingsheim werden Saunen gebaut, am Mittwoch, 11. November, findet dort auch das nächste Unternehmerfrühstück „viertelvoracht“ statt. Bild: Nartano Petra Eden/Eifeler Presse Agentur/epa

Kreis Euskirchen/Nettersheim-Zingsheim – Sich unkompliziert kennenlernen und austauschen, das können Unternehmer aus dem Kreis Euskirchen beim nächsten Netzwerktreffen „viertelvoracht“ von Wirtschaftsförderung und Kreissparkasse Euskirchen am Mittwoch, 11. November, in den Nordeifel-Werkstätten (NEW) in Nettersheim-Zingsheim, Auf der Heide 25. Start ist wie immer bei der fortlaufenden Veranstaltungsreihe um 7.45 Uhr.

Neben dem Frühstücksbuffet gibt es einen Impulsvortrag zu einem aktuellen Thema der regionalen Wirtschaft. Bei diesem inzwischen elften Unternehmerfrühstück handelt er von Inklusion am Arbeitsplatz. Die NEW bestehen seit mittlerweile 40 Jahren. Es wird an vier verschiedenen Standorten im Kreis Euskirchen ein vielseitiges Angebot an Arbeitsplätzen in Bereichen wie Handwerk, Logistik und Service geboten. Erklärtes Ziel ist es, Menschen mit Behinderung einen Arbeitsplatz zu bieten, der seiner Eignung, Neigung und Leistungsfähigkeit entspricht. Am Standort Zingsheim liegt der Schwerpunkt auf Holzverarbeitung, dort werden unter anderem Blockbohlen-Saunen gebaut.

Das Unternehmen beschäftigt mehr als 1000 Mitarbeiter und ist damit einer der größten Arbeitgeber im Kreis Euskirchen.

Über www.viertelvoracht.eu können sich jeweils maximal zwei Personen pro Unternehmen für das Unternehmerfrühstück „viertelvoracht“ vier Wochen vor dem entsprechenden Termin online anmelden. Das Treffen dauert bis etwa 9 Uhr, die optionale Betriebsführung endet um etwa 10 Uhr.

Eifeler Presse Agentur/epa

Folgender Artikel könnte Sie auch interessieren:
Kreisstraßen sollen saniert werden

Kommentar verfassen