Hochkarätiges Programm bei der 19. Mechernicher Oldienacht

Von Reiner Züll – Was 1987 als einmalige Veranstaltung gedacht war, hat mittlerweile bundesweit Fans

"SahneMixx" mit Sänger Hubby Scherhag lässt die Melodien des verstorbenen Sängers Udo Jürgens aufleben. Foto: Klaus Manns
„SahneMixx“ mit Sänger Hubby Scherhag lässt die Melodien des verstorbenen Sängers Udo Jürgens aufleben. Foto: Klaus Manns

Kreis Euskirchen/Mechernich – Dass große Ereignisse ihre Schatten vorauswerfen, bestätigt sich derzeit bei den Vorbereitungen für die 19. Mechernicher Oldienacht, die am Samstag, 12. März 2016, in der Firmenicher Zikkurat zugunsten der Hilfsgruppe Eifel über die Bühne geht. Obwohl es noch gut drei Monate bis zur Veranstaltung sind, beginnt schon jetzt der Karten-Vorverkauf für das wohl größte Musikereignis im Kreis Euskirchen.

„Die Tickets für diese Kultveranstaltung sind seit Jahren begehrte Weihnachtsgeschenke“, berichtete der Vorsitzende der Hilfsgruppe Eifel, Willi Greuel, bei der Vorstellung des Musik-Programms im Rathaus in Mechernich. Deshalb beginne der Vorverkauf am Montag, 14. Dezember, in Mechernich, Euskirchen, Weilerswist, Kommern, Zülpich, Kall, Gemünd und Schleiden sowie im Internet.

Mechernichs Bürgermeister Dr. Hans-Peter Schick (links) und Hilfsgruppen-Vorsitzender Willi Greuel (rechts) stellten im Mechernicher Rathaus das Programm der 19. Oldienacht am Samstag, 12. März 2016 vor. Foto: Reiner Züll
Mechernichs Bürgermeister Dr. Hans-Peter Schick (links) und Hilfsgruppen-Vorsitzender Willi Greuel (rechts) stellten im Mechernicher Rathaus das Programm der 19. Oldienacht am Samstag, 12. März 2016 vor. Foto: Reiner Züll

Über Wochen hinweg hatte die Hilfsgruppe um den traditionellen Veranstaltungsort in der Zikkurat gebangt, nachdem die Diskothek Tonfabrik die Pforten geschlossen hatte. Doch Gespräche von Willi Greuel mit der Eigentümer-Familie Wolf führten letztendlich zu dem Ergebnis, dass die 19. Oldienacht an alter Stelle stattfinden kann.

Dass die nächste Mechernicher Oldienacht wieder im Mechernicher Stadtgebiet steigt, freut auch Mechernichs Bürgermeister Dr. Hans-Peter Schick. „Ich bin der Familie Wolf sehr dankbar“, sagte Schick bei der Pressekonferenz im Rathaus. Er sei davon überzeugt, dass auch die 19. Veranstaltung ein großer Erfolg werde und eine große Summe für die Hilfsgruppe herauskomme.

Die Männer von Flake waren bei der letzten Oldienacht kurzfristig für die Showband DireStrats eingesprungen. Die Eifeler Band war ein guter Ersatz und ist auch bei der 19. Auflage mit von der Partie. Foto: Reiner Züll
Die Männer von Flake waren bei der letzten Oldienacht kurzfristig für die Showband DireStrats eingesprungen. Die Eifeler Band war ein guter Ersatz und ist auch bei der 19. Auflage mit von der Partie. Foto: Reiner Züll

Willi Greuel erinnerte an die Anfänge der Mechernicher Oldienacht, die 1987 erstmals anlässlich des 100-jährigen Bestehens der TuS-Mechernich stattgefunden habe und eigentlich als einmalige Veranstaltung geplant gewesen sei. Nach dem damals großen Erfolg seien weitere Oldienächte gefolgt, nach nunmehr 18 Jahren habe sich der Event zu einer weit über das Rheinland hinaus bekannte Kultveranstaltung entwickelt. „Wir haben in ganz Deutschland treue Stammkunden, die die Qualität unserer Veranstaltung schätzen“, berichtete Greuel nicht ohne Stolz. Die Oldienacht sei für die Hilfsgruppe, die feste finanzielle Verpflichtungen habe, eine ganz wichtige Veranstaltung. Die Moderation des achtstündigen Musik-Marathons liege wieder in den bewährten Händen des Kult-Moderators Tom Sauer.

Folgender Artikel könnte Sie auch interessieren:
TV Stotzheim spendet Erlös der Beachvolleyball-Nacht
Uwe Reetz (Mitte) wird bei der 19. Mechernicher Oldienacht mit den Eifelperlen im Programm vertreten sein. Foto: Reiner Züll
Uwe Reetz (Mitte) wird bei der 19. Mechernicher Oldienacht mit den Eifelperlen im Programm vertreten sein. Foto: Reiner Züll

Bei der Programmgestaltung habe die Hilfsgruppe stets die „Qual der Wahl“, weil die Bands sich selbst anbieten, bei der Oldienacht aufzutreten. Man höre aber auch auf die Wünsche der Fans. So sei man auch mit der erneuten Verpflichtung der Bee Gees Coverband „Night Fever“ dem Begehren von vielen treuen Besuchern nachgekommen. Die Band biete eine Bee-Gees-Show der Extraklasse. Sie gilt als weltweit erfolgreichste und authentischste Show.

Night Fever stand für die 19. Oldienacht auf dem Wunschzettel der Fans und ist nun im März mit dabei. Foto: Privat
Night Fever stand für die 19. Oldienacht auf dem Wunschzettel der Fans und ist nun im März mit dabei. Foto: Privat

Bei der Oldienacht werden auch Erinnerungen an die beiden im Dezember vergangenen Jahres verstorbenen Musiker Udo Jürgens und Joe Cocker wach gehalten werden. Mit der Verpflichtung des Sängers Hubby Scherhag und dessen Orchester „Sahnemixx“ wird ein Ensemble auf der Bühne stehen, das die schönsten Lieder von Udo Jürgens aufleben lässt. „»Sahnemixx« wird den deutschsprachigen Part bei der Oldienacht übernehmen“, so Greuel.

Der Engländer Dee Arthur James und seine Joe Cocker Tribute-Band sind im März bei der 19. Oldienacht dabei. Foto: Privat
Der Engländer Dee Arthur James und seine Joe Cocker Tribute-Band sind im März bei der 19. Oldienacht dabei. Foto: Privat

Aus England stammt der Sänger Dee Arthur James, der mit seiner Band nach Firmenich anreisen will, um bekannte Lieder des raustimmigen und unvergesslichen Joe Cocker auf die Bühne zu bringen. Dee ist nach der Auflösung seiner englischen Pop-Rockband „Dizzy Heights“ 1984 in Hamburg gelandet. Als Frontmann hatte er mit dieser Formation zahlreiche Europatourneen absolviert. In Hamburg ist er mit Studio-Produktionen als Texter, Komponist, Produzent und Sänger beschäftigt.

Zum zweiten Mal bei der Oldienacht sind auch „RoxxBusters“ sowie die Bon-Jovi-Tribut-Band „Bounce“ dabei. Seit vielen Jahren Kult ist die Wuppertaler Band „Flieger“, die seit Beginn der Mechernicher Oldienächte dabei ist und nur zweimal fehlte. „Flieger hat besonders viele Fans in der Eifel“, so Willi Greuel. Nach ihrem furiosen Auftritt im vergangenen Jahr ist auch die Eifeler Band „Männer von Flake“ in Firmenich wieder mit von der Partie. Die Band war vergangenes Jahr Programmretter gewesen, nachdem die Band „DireStrats“ morgens ihren Auftritt wegen eines Krankheitsfalle absagen musste. Ein Anruf genügte, und die Männer von Flake sprangen für „DireStrats“ ein und waren auf der Bühne viel mehr als nur ein Ersatz. Sie wurden direkt für die 19. Oldienacht verpflichtet.

Folgender Artikel könnte Sie auch interessieren:
Spedition Berners: Geschäftserfolg durch Mut zur Veränderung

Der Sänger Franz-Josef Raab ist seit vier Jahren Bestandteil der Mechernicher Oldienacht. Im Duett mit dem Pianisten Ricardo Angel wird Raab im Catering-Bereich, wo auch getanzt werden kann, musizieren. Als Eifeler Bands werden Uwe Reetz und die Eifelperlen sowie die Tanzband „De Schlingele“ aus Wollenberg im Restaurant zum Tanz aufspielen.

Wie Willi Greuel berichtet, wird auch der Bus-Shuttledienst, der sich seit Jahren bewährt hat, wieder angeboten. Für einen reibungslosen Ablauf der Mega-Party seien rund 180 Helfer und Sicherheitskräfte im ehrenamtlichen Einsatz. Dank vieler Sponsoren könne auch der Eintrittspreis mit 25 Euro im Vorverkauf und 30 Euro an der Abendkasse relativ niedrig gehalten werden. Greuel: „Nirgendwo anders bekommt man für diesen Eintrittspreis ein Konzert mit so vielen Topp-Bands geboten“.

Obwohl der Veranstaltungssaal für mehr als 3000 Besucher zugelassen ist, werde man die Zahl der Eintrittskarten auf maximal 2500 beschränken. Willi Greuel: „Wir wollen, dass die Leute sich bei uns wohlfühlen.“

Vorverkaufsstellen sind in der Buchhandlung Schwinning in Mechernich, im Rewe-Center und der Bauzentrale Schumacher in Kall, bei Lotto Winter im Rewe-Center in Kommern, in der Buchhandlung Wachtel in Gemünd, im Wochenspiegelbüro und in SVE-Ticketshop in Euskirchen, in der Postagentur Herr in Schleiden, im Rewe-Center in Zülpich, bei Edeka Interbieten in Weilerswist und im Internet unter www.mechernicher-oldienacht.de

Kommentar verfassen