NEW Kuchenheim gewinnen den eigenen Wanderpokal

Hallenturnier für Sozialpsychiatrische Institutionen im Kreis Euskirchen fand in der Ohm-Mirgel-Halle in Euskirchen statt

Die sieben Mannschaften beim Hallenturnier für Sozialpsychiatrische Institutionen setzten auch ein Zeichen gegen Rassismus. Foto: NEW
Die sieben Mannschaften beim Hallenturnier für Sozialpsychiatrische Institutionen setzten auch ein Zeichen gegen Rassismus. Foto: NEW

Kreis Euskirchen – Mittlerweile zum 9. Mal traten unter Wettbewerbsbedingungen beim Hallenturnier für Sozialpsychiatrische Institutionen im Kreis Euskirchen Teams von Betreuten Wohneinrichtungen und von den veranstaltenden Nordeifelwerkstätten (NEW) im sportlichen Wettstreit gegeneinander an. Die sieben Mannschaften zeigten, dass sie guten Sport bieten können. Erneut wurde dabei der Wanderpokal der Württembergischen Repräsentanz Euskirchen ausgespielt, die im dritten Jahr als Hauptsponsor für die Veranstaltung fungierten.

Nach spannenden, harten, aber immer fairen Auseinandersetzungen setzte sich nach dem Modus „Jeder gegen Jeden“ knapp die Mannschaft des Veranstalters „Nordeifelwerkstätten“ aus Kuchenheim durch und sorgte dafür, dass der Wanderpokal für ein Jahr zuhause bleibt. Entsprechend groß war die Freude bei den Spielern, die den Pokal zum dritten Mal im gewinnen konnten.

Zweite wurde die Mannschaft des „Drimbonshofes“ aus Zülpich vor der Mannschaft „Haus Sanden“ aus Mechernich, vierter die Mannschaft der „Nordeifelwerkstätten“ aus Ülpenich/Zingsheim. Auf den Plätzen die Mannschaften des „Ring Wohnens“ aus Köln, der Titelverteidiger, „Caritasverband/Lebenshilfe“ aus Schleiden und „Haus Sonne“ aus Bad Münstereifel.

Neben dem sportlichen Wettstreit kam auch der gesellige Austausch bei Kaffee, Teilchen und Frikadellen nicht zu kurz. Da jede teilnehmende Mannschaft mit einem Pokal und alle Spieler mit einer Medaille geehrt wurde, gab es auch keine Verlierer, sondern nur Gewinner, die Heinz-Josef Jansen von der Württembergischen Repräsentanz, NEW-Geschäftsführer Wilhelm Stein und Turnierleiter Rodger Ody in der abschließenden Siegerehrung ehren konnten. Kevin Viltz von der NEW Kucheneim wurde von den Schiedsrichtern zum „Spieler des Turniers“ gekürt und erhielt einen Sonderpreis. (epa)

 

Kommentar verfassen