Schlagwort-Archive: Nordeifelwerkstätten

Bei den NEW drehte sich alles um Kunst und Kultur

Bilderausstellung, Musik und Literatur: Menschen mit Behinderung bewiesen, dass sie nicht nur im Arbeits-, sondern auch im Kulturleben einen festen Platz haben

Trommelten sich in die Herzen der Zuhörer: Die Cajón-Gruppe der NEW. Bild: Michael Thalken/Eifeler Presse Agentur/epa
Trommelten sich in die Herzen der Zuhörer: Die Cajón-Gruppe der NEW. Bild: Michael Thalken/Eifeler Presse Agentur/epa

Euskirchen-Kuchenheim – Einmal im Jahr zeigen die Beschäftigten der Nordeifelwerkstätten (NEW) der interessierten Öffentlichkeit, dass ihr Leben auch von viel Kreativität geprägt ist. Beim vierten Kunst- und Kulturmarkt, ausgerichtet vom Team der NEW, gab es am vergangenen Samstag am NEW-Standort Kuchenheim wieder allerhand zu entdecken. Ein extra angefertigtes Programmheft führte durch den Tag, der angefüllt war mit Musik, Literatur, Malerei und bildender Kunst. Bei den NEW drehte sich alles um Kunst und Kultur weiterlesen

Bewegende Abschiedsfeier für NEW-Geschäftsführer Wilhelm Stein

Nach 37 Jahren geht der Grandseigneur der NEW in den Ruhestand – Aus einer Werkstatt mit 150 Menschen wurde eine Unternehmensgruppe mit 1500 Mitarbeitern – Mit Bescheidenheit, Höflichkeit und Beharrlichkeit Meilensteine in der Behindertenarbeit gesetzt

Mit stehenden Ovationen wurde der langjährige Geschäftsführer der NEW, Wilhelm Stein, in den Ruhestand verabschiedet. Bild: Michael Thalken/Eifeler Presse Agentur/epa
Mit stehenden Ovationen wurde der langjährige Geschäftsführer der NEW, Wilhelm Stein, in den Ruhestand verabschiedet. Bild: Michael Thalken/Eifeler Presse Agentur/epa

Nettersheim-Zingsheim – Hatte Wilhelm Stein kürzlich auf die Frage, was der emotionalste Moment in seinem langen Geschäftsführerleben gewesen sei, noch geantwortet: „Der Brand am 2. Juni 2011, als ein Feuer 3.000 Quadratmeter Produktions- und Lagerfläche mit Sanitär- und Sozialräumen am NEW Standort Ülpenich zerstörte“, so war er sich am Sonntagmittag mit dieser Antwort nicht mehr so ganz sicher. Denn nach einer bewegenden Feier, in der Stein nach 37 Jahren als NEW-Geschäftsführer seinen Hut nahm, schien es ihm auch möglich, dass er den emotionalsten Moment seiner Laufbahn gerade eben erst erlebt hatte. Doch Wilhelm Stein hatte vorgesorgt: Mit Fencheltee am Morgen und einer dunklen Sonnenbrille am Mittag. Bewegende Abschiedsfeier für NEW-Geschäftsführer Wilhelm Stein weiterlesen

Wechsel in der NEW-Geschäftsführung

NEW-Geschäftsführer Wilhelm Stein geht nach 37 Jahren in den Ruhestand – Er machte aus einer kleinen Ülpenicher Behindertenwerkstatt eine erfolgreiche Unternehmensgruppe mit 1500 Arbeitsplätzen – Sein Nachfolger ist Georg Richerzhagen aus Euskirchen, der  gemeinsam mit dem langjährigen NEW-Verwaltungsleiter Wilfried Fiege die neue Doppelspitze bildet –   Verabschiedungsfeier für Stein in Zingsheim

Wollen die Nordeifelwerkstätten weiter auf Erfolgskurs halten: Der neue NEW-Geschäftsführer Georg Richerzhagen (v.l.), der scheidende Geschäftsführer Wilhelm Stein und der bisherige Verwaltungsleiter Wilfried Fiege, der in die neue Doppelspitze aufgerückt ist. An vier Standorten und mit vielseitigen Fachdiensten sind die NEW umfassender Partner für die Belange von Menschen mit Behinderung. Bild: Tameer Gunnar Eden/Eifeler Presse Agentur/epa
Wollen die Nordeifelwerkstätten weiter auf Erfolgskurs halten: Der neue NEW-Geschäftsführer Georg Richerzhagen (v.l.), der scheidende Geschäftsführer Wilhelm Stein und der bisherige Verwaltungsleiter Wilfried Fiege, der in die neue Doppelspitze aufgerückt ist. An vier Standorten und mit vielseitigen Fachdiensten sind die NEW umfassender Partner für die Belange von Menschen mit Behinderung. Bild: Tameer Gunnar Eden/Eifeler Presse Agentur/epa

Euskirchen – Bei den gut 1200 Menschen mit Behinderung sowie 300 Mitarbeitern, die bei den Nordeifelwerkstätten (NEW) und in deren Tochterunternehmen tätig sind, hat es sich längst rumgesprochen: Der „Chef“ geht in den Ruhestand. Für viele war die Nachricht einfach undenkbar, denn wenn der Leiter der NEW, Wilhelm Stein, am Sonntag, 30. Juni, um 10.30 Uhr beim „Tag der offenen Tür“ in der Zingsheimer NEW-Einrichtung feierlich in den Ruhestand verabschiedet wird, dann hat er 37 Jahre lang die Geschicke des Unternehmens geleitet, und das von Anfang an als ihr Geschäftsführer. Ein anderer „Chef“ ist für die meisten Beschäftigten sowie Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter also nur schwer vorstellbar. Wechsel in der NEW-Geschäftsführung weiterlesen

Tag der Offenen Tür bei den NEW Zingsheim

Team der Nordeifelwerkstätten präsentiert am Standort Zingsheim die vielfältigen Tätigkeiten und Möglichkeiten für Menschen mit und ohne Behinderung – Langjähriger NEW-Geschäftsführer Wilhelm Stein wird feierlich verabschiedet

Das Team der Nordeifelwerkstätten Standort Zingsheim freut sich auf zahlreiche Gäste zum Tag der Offenen Tür. Foto: NEW
Das Team der Nordeifelwerkstätten Standort Zingsheim freut sich auf zahlreiche Gäste zum Tag der Offenen Tür. Foto: NEW

Nettersheim-Zingsheim – Spiel, Spaß und Saunabau kann man am Tag der Offenen Tür im Standort Zingsheim der Nordeifelwerkstätten (NEW) erleben: Am Sonntag, 30. Juni, von 10 Uhr bis 17 Uhr will das Team die vielfältigen Tätigkeiten und Möglichkeiten für Menschen mit und ohne Behinderung bei den NEW zeigen und zugleich ein Familienfest mit zahlreichen Attraktionen bieten. Als Hauptpreis der Tombola winkt sogar eine komplette Sauna aus eigener Herstellung. Tag der Offenen Tür bei den NEW Zingsheim weiterlesen

Kunst und Kultur erdacht und produziert in den Nordeifelwerkstätten

Lesungen, Bilderausstellungen, Handwerkliches und Mitmachaktionen auf dem Werksgelände in Kuchenheim

Beim Kunst- und Kulturmarkt der Nordeifelwerkstätten zeigen die Beschäftigten ihre kreative Ader, wie hier vor zwei Jahren in der Trommelgruppe „NEW Combo“. Archivbild: Tameer Gunnar Eden/Eifeler Presse Agentur/epa
Beim Kunst- und Kulturmarkt der Nordeifelwerkstätten zeigen die Beschäftigten ihre kreative Ader, wie hier vor zwei Jahren in der Trommelgruppe „NEW Combo“. Archivbild: Tameer Gunnar Eden/Eifeler Presse Agentur/epa

Euskirchen-Kuchenheim – Der vierte Kunst- und Kulturmarkt, ausgerichtet vom Team der Nordeifelwerkstätten (NEW), findet statt auf dem Werksgelände in Euskirchen-Kuchenheim, Grondahlsmühle 14-16 (Gewerbegebiet), und zwar am Samstag, 6. Juli, von 9 Uhr bis 14 Uhr. Dabei sind Lesungen, Bilderausstellungen, Kunsthandwerk, Mitmachaktionen und mehr geplant. Alle Angebote wurden erdacht und produziert in den Nordeifelwerkstätten, die Menschen mit Behinderung Ausbildung, Arbeit und Beschäftigung bieten. Mit dem Markt soll gezeigt werden, dass die Beschäftigten der NEW nicht „nur“ im Dienstleistungs- und Lohnsektor arbeiten, sondern auch ihre kreativen und künstlerischen Ambitionen einbringen. Kunst und Kultur erdacht und produziert in den Nordeifelwerkstätten weiterlesen

Fünf Jahre „NimmEssMit“-Markt im Herzen von Bad Münstereifel

In der kurstädtischen Fußgängerzone gibt es nicht nur Supermarktartikel von der Batterie bis zur Eifel-Spezialität, sondern auch frisch gepresste Säfte und Smoothies, handgebackenen Kuchen und Kaffee-Spezialitäten – Das inklusiv geführte Unternehmen der Nordeifelwerkstätten beschäftigt acht Menschen mit Behinderung

Fünf Jahre „NimmEssMit“-Markt in der Bad Münstereifeler Fußgängerzone wollen die Marktleiterinnen Reka Cserei (v.r.) und Rebecca Marotta zusammen mit ihrem Team und den Kunden feiern. Bild: Tameer Gunnar Eden/Eifeler Presse Agentur/epa
Fünf Jahre „NimmEssMit“-Markt in der Bad Münstereifeler Fußgängerzone wollen die Marktleiterinnen Reka Cserei (v.r.) und Rebecca Marotta zusammen mit ihrem Team und den Kunden feiern. Bild: Tameer Gunnar Eden/Eifeler Presse Agentur/epa

Bad Münstereifel – Seit fünf Jahren gibt es den „NimmEssMit“-Markt mitten in der Fußgängerzone von Bad Münstereifel. Der kleine Markt mit großem Sortiment dient nicht nur als einziger Lebensmittelmarkt im historischen Burgring, sondern auch als Treffpunkt: Denn bekannt ist der Markt auch für Gastronomie mit Kaffee-Spezialitäten, Salaten, herzhafte Snacks, frisch zubereiteten Smoothies und Säften sowie selbst gebackenen Kuchen. Dazu lebt der „NimmEssMit“ Inklusion: In dem arbeitsmarktnahem Beschäftigungsangebot der Nordeifelwerkstätten (NEW) arbeiten acht Beschäftigte mit Behinderung. Fünf Jahre „NimmEssMit“-Markt im Herzen von Bad Münstereifel weiterlesen

Krimilesung mit Jürgen Schmidt bei Kaffeespezialität und Snack

Der Bad Münstereifeler Autor stellt seinen neusten Eifel-Krimi um den Privatdetektiv Andreas Mücke im inklusiv geführten „NimmEssMit“-Markt vor

Bereits im vergangenen Jahr bannte der Bad Münstereifeler Autor Jürgen Schmidt seine Zuhörer im „Nimm Ess Mit“-Markt mit seinem Eifel-Krimi „Zwentibolds Rache“, jetzt legt er mit „Lidakis spielt falsch“ nach. Archivbild: Tameer Gunnar Eden/Eifeler Presse Agentur/epa
Bereits im vergangenen Jahr bannte der Bad Münstereifeler Autor Jürgen Schmidt seine Zuhörer im „Nimm Ess Mit“-Markt mit seinem Eifel-Krimi „Zwentibolds Rache“, jetzt legt er mit „Lidakis spielt falsch“ nach. Archivbild: Tameer Gunnar Eden/Eifeler Presse Agentur/epa

Bad Münstereifel – Spannende Unterhaltung, miträtseln und dabei kleine Preise gewinnen, das kann man bei der Lesung des Bad Münstereifeler Autoren Jürgen Schmidt: Er will am Freitag, 12. April, ab 19 Uhr kombiniert mit einer Kaffeespezialität und einem Snack für jeden Besucher aus seinem neuesten Eifel-Krimi „Lidakis spielt falsch“ vortragen. „Tatort“ der Lesung ist der „NimmEssMit“-Markt in der Bad Münstereifeler Fußgängerzone, Orcheimer Straße 1. Der „NimmEssMit“-Markt wird von den Nordeifelwerkstätten (NEW) betrieben, die Menschen mit Behinderung Ausbildung, Arbeit und Beschäftigung bieten. Krimilesung mit Jürgen Schmidt bei Kaffeespezialität und Snack weiterlesen

Zwei wertvolle Unternehmen unter einem Dach

Nordeifelwerkstätten und Kreissparkasse Euskirchen vereint nicht nur die Kantine im S-Zentrum Euskirchen, sie wurden auch von der Bevölkerung laut einer Umfrage der „Wirtschaftswoche“ zu den „Top Five“ in der Region gewählt – Teamgeist und soziales Engagement wichtig für Mitarbeitergewinnung und -Bindung

Zwei Teams der „Top Five“ als wertvoller Arbeitgeber: Udo Becker (v.l.), Vorstandsvorsitzender der KSK, und Wilhelm Stein, Geschäftsführer NEW, zusammen mit Rita Witt (v.r.), Direktorin Vorstandsstab KSK, Holger Glück, Vorstandsmitglied KSK, sowie NEW-Küchenchef Frank Heuser und sein Team. Bild: Tameer Gunnar Eden/Eifeler Presse Agentur/epa
Zwei Teams der „Top Five“ als wertvoller Arbeitgeber: Udo Becker (v.l.), Vorstandsvorsitzender der KSK, und Wilhelm Stein, Geschäftsführer NEW, zusammen mit Rita Witt (v.r.), Direktorin Vorstandsstab KSK, Holger Glück, Vorstandsmitglied KSK, sowie NEW-Küchenchef Frank Heuser und sein Team. Bild: Tameer Gunnar Eden/Eifeler Presse Agentur/epa

Euskirchen – Was macht ein Unternehmen wertvoll für die Region? Wie gewinnt man in Zeiten des Fachkräftemangels fähige Mitarbeiter? Diese Fragen treiben nicht nur Wirtschaftsförderer und Geschäftsleitungen um, sondern auch die Medien. So hat die „Wirtschaftswoche“ dazu jetzt eine Umfrage in der Bevölkerung ausgewertet – und mit Kreissparkasse Euskirchen (KSK) und den Nordeifelwerkstätten (NEW) kann man gleich zwei „Wertvolle Arbeitgeber“ der „Top Five“ aus dieser Umfrage unter einem Dach finden. Denn das älteste Kreditinstitut im Kreis Euskirchen sowie der Dienstleister  rund um die Belange von Menschen mit Behinderungen vereint auch eine Kooperation: Im Hauptsitz der Kreissparkasse, dem Sparkassenzentrum Euskirchen in der Von-Siemens-Straße, betreiben die Nordeifelwerkstätten seit April 2015 die Kantine der KSK. Dadurch bekommen die KSK-Angehörigen sowie Mitarbeiter aus dem anliegenden Gewerbegebiet und Anwohner nicht nur ein günstiges Mittagessen, es wird dadurch auch Menschen mit Behinderung ermöglicht, eine Stelle am allgemeinen Arbeitsplatz mit vielen Außenkontakten anzutreten. Zwei wertvolle Unternehmen unter einem Dach weiterlesen

Von der Projektförderung in die freie Wirtschaft: „Handwerkliche Dienstleistungen“ von Menschen mit Behinderung

Die Sparte des Euskirchener Service-Unternehmens „EuLog“ bietet von Gartenpflege über klassische Hausmeisterarbeiten, Renovierung und Umzugshilfe bis hin zu Montagetätigkeiten hilfreiche Hände

Sorgen zusammen für ein besonderes Team der „Handwerklichen Dienstleistungen“: Anne Karbaum (v.l.), Psychosoziale Beratung EuLog, Jürgen Spilles, Betriebsleiter „Handwerkliche Dienstleistungen“, und Mitarbeiter Christian Schleiffer. Bild: Tameer Gunnar Eden/Eifeler Presse Agentur/epa
Sorgen zusammen für ein besonderes Team der „Handwerklichen Dienstleistungen“: Anne Karbaum (v.l.), Psychosoziale Beratung EuLog, Jürgen Spilles, Betriebsleiter „Handwerkliche Dienstleistungen“, und Mitarbeiter Christian Schleiffer. Bild: Tameer Gunnar Eden/Eifeler Presse Agentur/epa

Euskirchen – Mit gefüllten Auftragsbüchern und festem Kundenstamm aus der Projektförderung in die freie Wirtschaft – die „Handwerklichen Dienstleistungen“ des Inklusionsunternehmens „EuLog“ mit Sitz in Kuchenheim haben sich etabliert. Das Besondere daran: Die Dienstleistungen von Gartenpflege über klassische Hausmeisterarbeiten, Renovierung, Trockenbau, Winterdienst und Umzugshilfe bis hin zu Montagetätigkeiten übernehmen zum überwiegenden Teil Menschen mit einer Lernschwäche, einer körperlichen, oder einer psychischen Beeinträchtigung. Von der Projektförderung in die freie Wirtschaft: „Handwerkliche Dienstleistungen“ von Menschen mit Behinderung weiterlesen

„Die CAP–Märkte sind eine tolle Sache, die man einfach unterstützen muss“

Edeka-Mitarbeiterin Nadine Klein verkaufte selbst hergestellte Gebäckstangen und Frischkäse, um auf den Kuchenheimer Lebensmittelmarkt, der Menschen mit Behinderung beschäftigt, aufmerksam zu machen

Elvira Radtke (v.l.) stellvertretende Marktleiterin CAP-Markt Kuchenheim, freut sich über die Aktion der Edeka-Mitarbeiterin Nadine Klein ebenso wie Hans-Dieter Esser, Marktleiter CAP-Markt Kuchenheim.  Melissa Duhera, Markleitung E-Center Wachtberg, hat ihre Auszubildende in ihrem Vorhaben unterstützt. Foto: NEW
Elvira Radtke (v.l.) stellvertretende Marktleiterin CAP-Markt Kuchenheim, freut sich über die Aktion der Edeka-Mitarbeiterin Nadine Klein ebenso wie Hans-Dieter Esser, Marktleiter CAP-Markt Kuchenheim.  Melissa Duhera, Markleitung E-Center Wachtberg, hat ihre Auszubildende in ihrem Vorhaben unterstützt. Foto: NEW

Euskirchen-Kuchenheim/Bonn-Wachtberg – Die Ursprünge des 2014 eröffneten CAP-Markts in Kuchenheim, dessen Team zu über 40 Prozent aus Menschen mit Behinderung besteht, liegen in einem ehemaligen Edeka-Markt. Jetzt hat Nadine Klein, Mitarbeiterin im Edeka-Center in Wachtberg, das integrative Tochter-Unternehmen der Nordeifel-Werkstätten (NEW) tatkräftig unterstützt, einerseits mit einer Finanzspritze, vor allem aber durch die Aufmerksamkeit auf den CAP-Markt, die sie mit ihrer Aktion schaffte. „Die CAP–Märkte sind eine tolle Sache, die man einfach unterstützen muss“ weiterlesen

Von der dunklen Disko zum lichtdurchfluteten Heilpädagogischen Arbeitsbereich

Nordeifelwerkstätten weihen mit zahlreichen Gästen und Beschäftigten neue Stätte in Zingsheim ein – „Besondere Räumlichkeiten, um Menschen mit schweren und mehrfachen  Beeinträchtigungen die Teilhabe an Arbeit, Bildung und Förderung zu ermöglichen“

NEW-Werkstattleiter Achim Saßmann (v.l.) und Wilhelm Stein, NEW-Geschäftsführer, weihten zusammen mit Beschäftigten, Mitarbeitern und Gästen einen neuen Ort speziell für die besonderen Bedürfnisse von Menschen mit mehrfachen Beeinträchtigungen ein. Bild: Michael Thalken/Eifeler Presse Agentur/epa
NEW-Werkstattleiter Achim Saßmann (v.l.) und Wilhelm Stein, NEW-Geschäftsführer, weihten zusammen mit Beschäftigten, Mitarbeitern und Gästen einen neuen Ort speziell für die besonderen Bedürfnisse von Menschen mit mehrfachen Beeinträchtigungen ein. Bild: Michael Thalken/Eifeler Presse Agentur/epa

Nettersheim-Zingsheim – Wo vor einigen Jahren noch junge Leute in der Disko tanzten, erschollen am vergangenen Freitagvormittag ganz andere Töne. Handgemacht, live, leiser, aber eindringlicher als früher und vielleicht das Publikum noch begeisternder: Im neuen Heilpädagogischen Arbeitsbereich der Nordeifelwerkstätten (NEW) sorgten Roland und Rosi, zwei NEW-Beschäftigte mit mehrfacher Beeinträchtigung, zusammen mit der Musiktherapeutin und NEW-Mitarbeiterin Nicole Flittorf mit der „Hausband“ für den berühmten Funken Lebensfreude, der sofort übersprang. Mit selbst komponierten und getexteten Songs umrahmte das Team die Einweihungsfeier für den jüngsten Streich der kreisweiten Werkstattangebote für Menschen mit verschiedensten Beeinträchtigungen physischer, psychischer oder kognitiver Art. Von der dunklen Disko zum lichtdurchfluteten Heilpädagogischen Arbeitsbereich weiterlesen

Krimilesung zwischen Bonbons und Eifeler Köstlichkeiten

Jürgen Schmidt brachte mörderische Spannung in den „Nimm Ess Mit“-Markt in Bad Münstereifel, als er aus seinem neusten Eifel-Krimi „Zwentibolds Rache“ las

Der Bad Münstereifeler Autor Jürgen Schmidt bannte seine Zuhörer im „Nimm Ess Mit“-Markt mit seinem zweiten Eifel-Krimi „Zwentibolds Rache“. Bild: Tameer Gunnar Eden/Eifeler Presse Agentur/epa
Der Bad Münstereifeler Autor Jürgen Schmidt bannte seine Zuhörer im „Nimm Ess Mit“-Markt mit seinem zweiten Eifel-Krimi „Zwentibolds Rache“. Bild: Tameer Gunnar Eden/Eifeler Presse Agentur/epa

Bad Münstereifel – Zwischen Regalen mit Bonbons, Powerdrinks und Eifeler Köstlichkeiten konnten über 50 Zuhörer im damit proppenvollen „Nimm Ess Mit“-Markt die Lesung „Zwentibolds Rache“ von Eifel-Krimi-Autor Jürgen Schmidt erleben. Der mit einem Bistro kombinierte Lebensmittelmarkt in der Fußgängerzone von Bad Münstereifel war am vergangenen Freitagabend zum ersten Mal Schauplatz einer Lesung, wie Wilhelm Stein, Geschäftsführer der Nordeifelwerkstätten (NEW), in seiner Begrüßungsrede berichtete: „Der Markt ist ein inklusives Projekt der Nordeifelwerkstätten, in dem Menschen mit und ohne Behinderung zusammen arbeiten.“ Wie gut das funktioniere, sehe man schon daran, dass es vielen Kunden nicht oder nicht mehr bewusst sei, dass sie beispielsweise von einem Beschäftigten mit Einschränkungen bedient werden. Krimilesung zwischen Bonbons und Eifeler Köstlichkeiten weiterlesen