Spendenübergabe mitten in der Oldienacht

Noch während des Abends wurden an die Hilfsgruppe Eifel 17.500 Euro übergeben – In 24 Jahren rund 5,7 Millionen Euro investiert

Mehrere Spendenschecks wurden bei der 19. Mechernicher Oldienacht übergeben. Martin Baranzke (rechts) übergab einen Scheck über 2500 Euro von der Kreissparkasse Euskirchen. Bild: Reiner Züll
Mehrere Spendenschecks wurden bei der 19. Mechernicher Oldienacht übergeben. Martin Baranzke (rechts) übergab einen Scheck über 2500 Euro von der Kreissparkasse Euskirchen. Bild: Reiner Züll

Mechernich – Rund 2500 Zuschauer feierten Samstagnacht in der Firmenicher Zikkurat gleich zehn Bands, die sich allesamt den Hits von gestern verschrieben hatten. Bei der Oldienacht zugunsten der Hilfsgruppe Eifel wechselte wieder einmal viel Geld seinen Besitzer, als in einer kurzen Konzertpause diverse Spendenschecks auf der Bühne übergeben wurden. Traditionsgemäß übergab die Hilfsgruppe einen Spendenscheck über 25.000 Euro an Professor Dr. Udo Bode und Renate Pfeiffer vom Förderkreis der Bonner Uniklinik, der mit dem Spendengeld einen Sozialfonds unterhält und Ambulanzschwestern finanziert, die krebskranke Kinder bei der Nachsorge im Elternhaus betreuen. Seit Bestehen der Hilfsgruppe hat sie die Bonner Uniklinik mit knapp 900.000 Euro unterstützt.

„Einen Scheck über 2500 Euro übergab Martin Baranzke von der Kreissparkasse Euskirchen, die die Mechernicher Oldienacht seit vielen Jahren als Hauptsponsor unterstützt und die mehr als 2000 Besucher mit den roten Leuchtstäben ausstattet, die inzwischen Kult bei der Veranstaltung sind“, berichtetet Reiner Züll, Pressesprecher der Hilfsgruppe Eifel.

Die roten Leuchtstäbchen, die die Kreissparkasse Euskirchen an die Besucher verteilt, sind inzwischen Kult bei der Mechernicher Oldienacht. Bild: Reiner Züll
Oldienacht 2016 der Die roten Leuchtstäbchen, die die Kreissparkasse Euskirchen an die Besucher verteilt, sind inzwischen Kult bei der Mechernicher Oldienacht. Bild: Reiner Züll

Der Spendenbetrag von 15.000 Euro stand auf dem Scheck, den die Kaller Familie Hannes an die Hilfsgruppe übergab. Bei dieser Summe handelte es sich um den Erlös der großen Weihnachtsverlosung des REWE-Centers, die Marktmanager Rudi Hannes schon seit mehr als 20 Jahren veranstaltet. Weit über 200.000 Euro sind inzwischen aus diesen Verlosungen an die Hilfsgruppe Eifel geflossen.

Der Applaus der 2000 Konzert-Besucher brandete auf, als der Vorsitzende Willi Greuel bekanntgab, dass die Hilfsgruppe seit ihrer Gründung von 24 Jahren rund 5,7 Millionen Euro in die vielfältigen Hilfsprojekt investiert habe. Dieses Geld habe die Eifeler Bevölkerung der Kaller Kinderkrebshilfe anvertraut. (epa)

Folgender Artikel könnte Sie auch interessieren:
„Ich kam mit dem Schiff. Ich hatte Angst zu sterben“

Kommentar verfassen