Kolchoz und Bauernhof im Bild

LVR-Freilichtmuseum Kommern zeigt Fotografien von Martin Rosswog

In einem Bauernhaus in Nasingen/Eifel, 2004. Foto: Martin Rosswog/LVR
In einem Bauernhaus in Nasingen/Eifel, 2004. Foto: Martin Rosswog/LVR

Mechernich- Kommern – Ländliches Leben und Arbeiten in ganz Europa ist zentrales Thema im Werk des Fotografen Martin Rosswog. Am Sonntag, 19. März, um 11 Uhr will das Team des LVR-Freilichtmuseums Kommern mit „Kolchoz und Bauernhof“ eine Ausstellung  fotografischer Serien eröffnen, in denen Rosswog nun auch landwirtschaftliche Produktionsformen in Ost und West dokumentiert hat.

Seit über 30 Jahren nimmt Martin Rosswog mit seinem fotografisch-ethnografischen Blick ländliches Wohnen und Arbeiten in ganz Europa auf. Seine Werke lassen seine Ausbildung in der Schule des Fotografenpaares Hilla und Bernd Becher erkennen, die mit Aufnahmen von Fachwerk- und Industriebauten internationale Anerkennung gefunden haben. In den letzten Jahren erweiterte Rosswog seine bekannten Fotoserien „Ländliche Innenräume in Europa“ auch auf das Äußere von Häusern und auf die landwirtschaftlichen Produktionsformen in Ost und West.

„Kolchoz und Bauernhof“ zeigt eine Auswahl seiner Arbeiten der vergangenen Jahre.  Martin Rosswog dokumentierte eine Kolchose im Bezirk Kruglaje in Belarus (Weißrussland) sowie eine Sowchose in der Kaliningradskaja Oblast in Russland, die heute eine landwirtschaftliche Aktiengesellschaft ist. In Alentejo, im Süden Portugals, dokumentierte Rosswog mehrere sehr große Landgüter, in der Schweiz dagegen kleine Höfe im Appenzeller Land. Seit 2003 begleitet Martin Rosswog einige rumänische Familien in Siebenbürgen, deren junge Männer als Erntehelfer in Deutschland arbeiten. Abgerundet und pointiert wird die Ausstellung durch Serien aus Deutschland: Dort wird ein Schultenhof aus Westfalen mit einem kleinen Bauernhof aus Nasingen in der Eifel in Kontrast gesetzt. Die Ausstellung ist bis zum 26. November 2017 zu sehen. (epa)

Folgender Artikel könnte Sie auch interessieren:
Vortrag über Polymedikation

Kommentar verfassen