Sensationeller Erfolg: KSK-Azubis belegten beim 35. Planspiel Börse 2. Platz im RSGV

Europaweit nahmen 28.068 Teams teil – Aus dem Rheinland waren neben den Auszubildenden der Sparkassen insgesamt 2.010 Schüler- und Studentenspielgruppen mit von der Partie – Preisträger der Schulen im Kreis Euskirchen gingen nach der Preisverleihung noch Bowling spielen

Schüler und Azubis sowie Lehrer feierten gemeinsam in der Mechernicher Zikkurat ihre hervorragenden Platzierungen beim 35. „Planspiel Börse“. Bild: Tameer Gunnar Eden/Eifeler Presse Agentur/epa
Schüler und Azubis sowie Lehrer feierten gemeinsam in der Mechernicher Zikkurat ihre hervorragenden Platzierungen beim 35. „Planspiel Börse“. Bild: Tameer Gunnar Eden/Eifeler Presse Agentur/epa

Kreis Euskirchen – Ein Gespür für neue Technologien und Branchen kann über Erfolge an der Börse entscheiden. Das zeigten die erfolgreichsten Spielgruppen, die der Rheinische Sparkassen- und Giroverband (RSGV) beim „Planspiel Börse“ jetzt im Schloss Eller in Düsseldorf ausgezeichnet hat – darunter ein Team von Auszubildenden der Kreissparkasse Euskirchen (KSK). Nicht unbedingt die Anzahl der Wertpapiere, sondern Kreativität, Sachkenntnis und das Gespür für Trends waren entscheidend für den Erfolg.

Thomas Pennartz, Geschäftsführer des RSGV, ehrte die Sieger und zeigte sich begeistert von dem Engagement: „Ich freue mich, dass wir erneut vor allem so viele junge Menschen für das Thema Investition und Wertpapier begeistern konnten. In den Zeiten von Niedrigzinsen ist die Geldanlage mit Wertpapieren ein wichtiger Bestandteil des Vermögensaufbaus. Wettbewerbe wie das Planspiel Börse helfen hier, das Interesse an den Kapitalmärkten zu wecken. Dabei wird die Bedeutung dieser Märkte für unser Wirtschaftssystem gut und transparent vermittelt.“

Gemeinsam mit den anderen rheinischen Gewinnern des 35. Planspiels Börse freuten sich die Auszubildenden der Kreissparkasse Euskirchen (Mitte rechts) über den sensationellen Erfolg. Bild: Octavia Schoplick
Gemeinsam mit den anderen rheinischen Gewinnern des 35. Planspiels Börse freuten sich die Auszubildenden der Kreissparkasse Euskirchen (Mitte rechts) über den sensationellen Erfolg. Bild: Octavia Schoplick

Bereits zum 35. Mal hat das Planspiel Börse der European Savings- and Retail Banking Group (ESBG) in Kooperation mit der SparkassenFinanzgruppe vor allem junge Menschen mit dem Börsengeschehen vertraut gemacht. Europaweit wurden von den 111.911 Teilnehmern in 28.068 Teams 30.688 Depots angelegt – darunter allein 29.379 in Deutschland. Aus dem Rheinland nahmen insgesamt 2.010 Schüler- und Studentenspielgruppen an der nun abgelaufenen Runde des Börsenspiels teil. Erzielt wurde ein Gesamtumsatz 3,2 Milliarden Euro mit 923.452 Aufträgen.

Folgender Artikel könnte Sie auch interessieren:
„Spekulanten“ treffen sich zum bunten Abend

Um einen verantwortungsvollen Umgang mit Geld zu lernen, vermittelt der Wettbewerb den Jugendlichen ganz nebenbei Wirtschaftswissen. Zu Beginn des Spiels verfügen die Schüler- und Auszubildenden-Teams über 50.000 Euro, die Studententeams über 100.000 fiktive Euro im Depot, um in über 200 börsennotierte Wertpapiere zu investieren. Ziel des Spiels ist es, innerhalb von zehn Wochen den meisten Zuwachs zu generieren.

Bei den Auszubildenden der Sparkassen im Rheinischen Sparkassenverband gewann die Gruppe „Buy high sell low“ von der Sparkasse Krefeld mit einem Depotendwert von 58.173,60 Euro. Die Azubis erhielten ein Preisgeld von 1.500 Euro. Mit 56.656,45 Euro belegten die „Daxianer“ von der Kreissparkasse Euskirchen den zweiten Platz und gewannen 1.000 Euro. Mit 56.628,88 Euro schließlich wurde „CWP“, die Gruppe der Sparkasse Duisburg Dritte und erhielt dafür ebenfalls 1.000 Euro.

Die Azubis der KSK Euskirchen wurden vorab in Schloss Ellert ausgezeichnet. Sie landetetn im RSGV auf dem zweiten Platz. Bild: Octavia Schoplick
Die Azubis der KSK Euskirchen wurden vorab in Schloss Eller in Düsseldorf ausgezeichnet. Sie landetetn im RSGV auf dem zweiten Platz. Bild: Octavia Schoplick

Am vergangenen Donnerstag zeichnete Alexandra Neamtu, Abteilung Vertriebsmanagement der KSK, in der Zikkurat in Mechernich nun auch die Preisträger der Schulen im Kreis Euskirchen sowie die eigenen Azubis aus. Insgesamt neun Schulen mit 180 Teilnehmern gingen an den Start und gaben dabei 1.367 Kauf- und Verkaufsaufträge.

Den dritten Platz in der Nachhaltigkeitswertung errangen dabei die „Homo oeconomicas“ aus dem Mechernicher Gymnasium Am Turmhof: Hanna Aßmann, Luisa Dahmen, Giulia Höffgen, Annalena Schmitz und Hannah Schmitz erwirtschafteten einen virtuellen Nachhaltigkeitsertrag von 69,96 Euro und wurden dafür mit 100 „echten“ Euro belohnt. Den mit jeweils 150 Euro dotierten Preis, sowohl in der Nachhaltigkeit wie im Depot, belegten das Team „Smartinis“ Leobardha Alili und Nico Veenhof vom Emil-Fischer-Gymnasium Euskirchen mit einem Nachhaltigkeitsertrag von 185,99 Euro und einem Depotertrag von 3.055,37 Euro.

Folgender Artikel könnte Sie auch interessieren:
IHK Aachen ehrte die neun besten Azubis im Kreis Euskirchen

Über den Platz 1 in der Nachhaltigkeit konnten sich Tobias Ctistis und Alexander Ernst von der Gruppe „Die Griechen brauchen Geld“, ebenfalls Emil-Fischer-Gymnasium, mit einem Nachhaltigkeitsertrag von 447,68 Euro freuen, Die beiden durften 200 Euro mit nach Hause nehmen.

Platz 3 in der Depotwertung und damit 100 Euro errangen Christian Hitz, Lena Schlagloth und Jan Schweisfurth aus der Realschule Feytal Mechernich vom Team „RiF Börse“ mit einem Depotertrag von 2.852,12 Euro.         Mit 200 Euro wurden die „Börsencrasher CFG“ vom Clara-Fey-Gymnasium Schleiden, Ben Becker und Matthias Wege, für den 1. Platz bei der Depotwertung mit einem Gewinn von 3.461,50 belohnt.

„Die Daxianer“, also die KSK-Azubis Xhenete Alili, Nicole Bädorf, Benita Klinkhammer und Stephan Michels, bekamen für ihren Depotgewinn von 6.656,45 neben Urkunden in der Zikkurat noch einen kräftigen Applaus für ihre Leistung.

Eifeler Presse Agentur/epa

Kommentar verfassen