Neue Lebensretter für das Hermann-Josef-Haus Urft

Die DLRG Ortsgruppen Mechernich und Kall haben im Doppelpack 27 Mitarbeiter der stationären Jugendhilfeeinrichtung zu Rettungsfähigen Aufsichtspersonen ausgebildet

Stephan Rau (l.), Vorsitzender der DLRG-Ortsgruppe Mechernich, setzt auf eine starke Gemeinschaft – auch bei der Ausbildung: Die DRLG-Ortsgruppen Kall, Bad Münstereifel und Mechernich arbeiten eng zusammen. Foto: DLRG Mechernich
Stephan Rau (l.), Vorsitzender der DLRG-Ortsgruppe Mechernich, setzt auf eine starke Gemeinschaft – auch bei der Ausbildung: Die DRLG-Ortsgruppen Kall, Bad Münstereifel und Mechernich arbeiten eng zusammen. Foto: DLRG Mechernich

Kall/Mechernich – 27 Mitarbeiter der stationären Jugendhilfeeinrichtung Hermann-Josef-Haus Urft haben die beiden DRLG (Deutsche Lebensrettungs-Gesellschaft) Ortsgruppen Mechernich und Kall jetzt zu Rettungsfähigen Aufsichtspersonen ausgebildet. Das Hermann-Josef-Haus Urft betreut bis zu 230 Kinder und Jugendliche. Auf dem etwa zehn Hektar großen  Gelände des Hauses in direkter Nähe zum Nationalpark Eifel gibt es neben den Wohngebäuden eine eigene Förderschule, eine Kapelle, einen Bauernhof mit Stallungen, eine Reithalle für heilpädagogisches Reiten und Voltigieren, eine Turnhalle, Fußball- und Basketballfelder, Tennisplätze, einen Boulderraum für das seilfreie Klettern in Absprunghöhe, eine Außen-Kletterwand – und ein eigenes Hallenbad.

Die DLRG-Ortsgruppen Kall, Mechernich und auch Bad Münstereifel arbeiten seit einigen Jahren zusammen und bieten sowohl einzeln wie gemeinsam Kurse und Ausbildungen vom Seepferdchen und Jugendschwimmabzeichen über Rettungsschwimmer bis zum Ausbilder an. Darüber hinaus wird der Gemeinschaftsgedanke gepflegt, es finden auch für die Schwimmkinder und –Jugendlichen der Kurse Aktionen wie gemeinsames Schlittschuhlaufen oder der Besuch in einem Kinderspieleland statt.

Zudem hat die Mechernicher DLRG als erste auf DLRG-Landesebene in dieser abgeschlossenen Form Kinderschutzbeauftragte ausbilden lassen, um ein deutliches Zeichen gegen Missbrauch von Kindern zu setzen. Für die DLRG-Mitarbeiter – allesamt Ehrenamtler – wird außerdem das erweiterte polizeiliche Führungszeugnis verlangt.

Die Schwimmausbildung der Mechernicher DLRG findet in der Eifel-Therme-Zikkurat statt, dort werden fortlaufend Kurse von der Anfängerausbildung bis zum Rettungsschwimmer geboten, und zwar montags, donnerstags und samstags. Weitere Informationen im Internet: www.mechernich.dlrg.de

Die Ausbildung in Kall und Bad Münstereifel findet jeweils im dortigen Hallenbad statt. Weitere Informationen im Internet: www.kall.dlrg.de sowie www.bad-muenstereifel.dlrg.de

Folgender Artikel könnte Sie auch interessieren:
Internationales Langbogenturnier auf Schloss Eicks

Eifeler Presse Agentur/epa

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.