Jupp Hammerschmidt in Schleiden

Der Kabarettist will in der Galerie Eifel Kunst einen Angriff auf die Lachmuskulatur starten

Jupp Hammerschmidt wurde nach eigenen Angaben 1947 „bei pfeifendem Westwind hinter hohen Buchenhecken im Eifeldorf Höfen nahe Monschau“ geboren. Foto: Marita Rauchberger
Jupp Hammerschmidt wurde nach eigenen Angaben 1947 „bei pfeifendem Westwind hinter hohen Buchenhecken im Eifeldorf Höfen nahe Monschau“ geboren. Foto: Marita Rauchberger

Schleiden – „Das Klümpchensglas – Verzicht und Genuss in der Eifel“ heißt das Programm des Kabarettisten Jupp Hammerschmidt, das er am Freitag, 13. September, ab 20 Uhr in der Schleidener Galerie Eifel Kunst aufführen will. Das Klümpchensglas war früher in der Fastenzeit ein Muss für jedes Eifeler Kind. Ab Aschermittwoch füllte sich das Glas peu à peu hauptsächlich mit diesen roten Himbeerklümpchen, die es zum Beispiel beim Bäcker gab. Am Karsamstagmittag durfte man sich über den Inhalt hermachen, Ostersonntag war das Gefäß ratzeputz leer, der Magen zum Platzen voll.

Jupp Hammerschmidt will in seinem neuen Programm aber auch die Vorliebe des Eifelers für den Alkohol aufs Korn nehmen und dazu sogar  Giuseppe Verdi bemühen, allerdings als „Verdis Jupp“, begründet die Abneigung des Eifelers gegenüber Knäckebrot oder berichtet über die unter den Eifelkindern einst äußerst beliebte Fasteloovend-Tradition des Luftschlangenspannens quer über die Dorfstraße.

Das Kabarett startet um 20 Uhr. Ab 19 Uhr ist Einlass in der Galerie Eifel Kunst, Am Markt 32, 53937 Schleiden. Der Eintritt beträgt 12 Euro im Vorverkauf und 14 Euro an der Abendkasse. Vorverkauf unter Mobiltelefon 01 70-7 14 85 85.

(epa)

 

 

Folgender Artikel könnte Sie auch interessieren:
Mutmaßlicher Serien-Brandstifter gefasst

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.