Unter Tage arbeiten im Besucherbergwerk

Team der „Grube Wohlfahrt“ bietet Anfang des Jahres Ausbildung zur Grubenführerin oder zum Grubenführer an

Wer Freude an Geschichte und am Umgang mit Menschen hat, kann sich in der Grube Wohlfahrt für Führungen unter Tage ausbilden lassen. Foto: Peter Spilles
Wer Freude an Geschichte und am Umgang mit Menschen hat, kann sich in der Grube Wohlfahrt für Führungen unter Tage ausbilden lassen. Foto: Peter Spilles

Hellenthal-Rescheid – Seit mehr als 25 Jahren bringen Ehrenamtliche in Rescheid Gäste für eineinhalb Stunden „unter die Erde“ und natürlich alle auch wieder nach oben. Bisher besuchten fast 320.000 Menschen die „Grube Wohlfahrt“. Jetzt bietet das Team der „Grube Wohlfahrt“ wieder eine Ausbildung zur Grubenführerin oder zum Grubenführer an.

Teilnehmen können junge und junggebliebene Menschen zwischen 16 und 86 Jahre. Vorkenntnisse werden nicht erwartet. Die Interessenten sollten aber Lust an Geschichte und Geschichten und Freude am Umgang mit Menschen haben. Das notwendige Wissen vermittelt ein Ausbildungskurs zur Grubenführerin bzw. Grubenführer. Mitzubringen sind lediglich Neugier und ein paar Stunden freie Zeit. Die „Bergmanns-Mahlzeiten“ und das „Berg-Bier“ zum Feierabend stehen laut Grubenteam bereits bereit. Die Termine des Ausbildungskurses werden mit den „Aspiranten“ abgestimmt.

Ehrenamtlich, aber gegen eine kleine Aufwandsentschädigung, führen „die Neuen“ nach der Ausbildung die Besucherinnen und Besucher zu originalen, unterirdischen Arbeitsplätzen der Eifeler Bergleute. Die zeitliche Belastung bei diesem ungewöhnlichen Ehrenamt und den Umfang ihres Engagements bestimmen die Interessenten selbst. Wie viele Führungen man machen möchte, ob nur eine im Jahr, im Monat oder pro Woche, hängt alleine von der verfügbaren Zeit ab. Interessenten können sich beim Heimatverein Rescheid melden unter Telefon 0 24 48-91 11 40 (täglich von 10.30 bis 16.00 Uhr) oder schreiben per E-Mail an Heimatverein.Rescheid@t-online.de

(epa)

Folgender Artikel könnte Sie auch interessieren:
Nun kann am Weißen Stein auch geklettert werden

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

nine + eight =