Schlagwort-Archive: Hellenthal

1500 Kilogramm Kronkorken für Hilfsgruppe Eifel gesammelt

Die ersten drei Big-Packs sind mit Kronkorken gefüllt und lagern in  einer Scheune in Oberdalmerscheid. Sie werden in Kürze zum Altmetallhändler nach Gemünd geschafft, der den Jugendlichen einen Sonderpreis zahlt. Foto: Reiner Züll
Die ersten drei Big-Packs sind mit Kronkorken gefüllt und werden demnächst zum Altmetallhändler nach Gemünd geschafft. Foto: Reiner Züll

Von Reiner Züll Der Jugendclub „Atlantis“ aus Wolfert sammelt fleißig Kronkorken für die Hilfsgruppe Eifel – In Gemünd einen großzügigen Abnehmer für die Weißblech-Verschlüsse gefunden – Straßenschild weist den Weg

Hellenthal-Wolfert – Sie sammeln seit Februar dieses Jahres Kronkorken von Getränkeflaschen, um damit die Arbeit der Hilfsgruppe Eifel zu unterstützen. Doch die Corona-Pandemie hat auch den Sammelerfolg des Wolferter Jugendclub „Atlantis“ erheblich ausgebremst. Dennoch haben sich die Jugendlichen um Koordinator Paul Klein nicht entmutigen lassen und auch in Zeiten geschlossener Kneipen und ausgefallener Veranstaltungen ein funktionierendes Netz von unterstützenden Kronkorken-Sammlern aufgebaut. 1500 Kilogramm Kronkorken für Hilfsgruppe Eifel gesammelt weiterlesen

Baugebiet Blumenthal: Von 62 weiteren Grundstücken nur noch neun zu haben

Erst im Mai wurde mit dem Verkauf begonnen – S-Finanz und Gemeinde Hellenthal erweisen sich als starke Partner, wenn es um die Schaffung von bezahlbarem Wohnraum im Südkreis geht

Die Immobilienberater Alexandra Backer und Siegfried Schmitz von der S-Finanz freuen sich über eine äußerst schnelle und erfolgreiche Vermarktung des neuen Bauabschnitts im Hellenthaler Baugebiet „Auf dem Büchel“. Bild: S-Finanz
Die Immobilienberater Alexandra Backer und Siegfried Schmitz von der S-Finanz freuen sich über eine äußerst schnelle und erfolgreiche Vermarktung des neuen Bauabschnitts im Hellenthaler Baugebiet „Auf dem Büchel“. Bild: S-Finanz

Hellenthal – Das Baugebiet „Auf dem Büchel“ in Blumenthal boomt. Und das nicht nur wegen der schönen Alliteration in diesem Satz, sondern aufgrund erhöhter Nachfrage nach günstigem Bauland. In einem zweiten Bauabschnitt wurden jetzt 62 weitere Grundstücke ausgewiesen und von der Gemeinde Hellenthal gemeinsam mit der S-Finanz, einem Tochterunternehmen der Kreissparkasse Euskirchen, vermarktet. Und das äußerst schnell und erfolgreich. Baugebiet Blumenthal: Von 62 weiteren Grundstücken nur noch neun zu haben weiterlesen

Vor 100 Jahren wurde Losheim Teil des Kreisgebietes

Gastbeitrag von Heike Pütz (Kreisarchiv) und Stefanie Schwarz (Gemeinde Hellenthal)  – Ein kleines Dorf in der Eifel im Blick der jeweiligen Siegermächte

Dieses Bild dokumentiert die Feierlichkeiten in Losheim am 1. Oktober 1921. Quelle: Kreisarchiv Euskirchen
Dieses Bild dokumentiert die Feierlichkeiten in Losheim am 1. Oktober 1921. Quelle: Kreisarchiv Euskirchen

Hellenthal-Losheim – Um 12 Uhr am 1. Oktober 1921 wurde Losheim mit Losheimergraben und Kehr offiziell wieder eine Gemeinde des damaligen Reiches und erstmalig eine Gemeinde des Schleidener Kreisgebietes. Dabei war das Dorf in der Eifel, auch auf Grund seiner Lage an der Verbindungstraße Aachen – Trier und dem Bahnanschluss in Losheimer Graben, sowohl auf deutscher wie auf belgischer Seite sehr begehrt. Diese Streitigkeiten sind nach 100 Jahren beigelegt und nachbarschaftliches Miteinander prägt das Zusammenleben der beiden heutigen Grenzkommunen Hellenthal und Büllingen. Vor 100 Jahren wurde Losheim Teil des Kreisgebietes weiterlesen

Firma Weimbs Orgelbau erhält Innovationspreis „Rheinland Genial“

Aktuell widmet sich das Unternehmen der Möglichkeit einer Orgelsteuerung mittels Smartphone oder Tablet

Landrat Markus Ramers (links) zusammen mit Geschäftsführer Frank Weimbs bei der Übergabe des „Innovationspreis „Rheinland Genial“. Bild: Christof Gladow/Kreis Euskirchen
Landrat Markus Ramers (links) zusammen mit Geschäftsführer Frank Weimbs bei der Übergabe des „Innovationspreis „Rheinland Genial“. Bild: Christof Gladow/Kreis Euskirchen

Hellenthal – Landrat Markus Ramers hat jetzt die in Hellenthal ansässige Firma Weimbs Orgelbau GmbH mit dem „Rheinland Genial Award“ der Metropolregion Rheinland ausgezeichnet. Der Preis wird seit 2020 vergeben und zeichnet Unternehmen und Organisationen aus, die Produkte, Dienstleistungen oder Geschäftsmodelle in den Bereichen Umwelt, Technologie, Service und Soziales erfolgreich „neu denken“. Mit dem Award sollen Potenzial und Ideenreichtum in der Region sichtbar und die prämierten Unternehmen in ihrer Außendarstellung unterstützt werden. Firma Weimbs Orgelbau erhält Innovationspreis „Rheinland Genial“ weiterlesen

Gemeinde Hellenthal rät von Besuch der Wintersportgebiete ab

Ski und Rodel gut heißt es in den Hellenthaler Wintersportgebieten. Bild: Gemeinde Hellenthal
Wintersportler werden gebeten, die Schneegebiete Udenbreth und Hollerath zu meiden. Archivbild: Gemeinde Hellenthal

Hellenthal – Die Schneegebiete Udenbreth und Hollerath seien überverhältnismäßig stark von Besuchern frequentiert. Es gebe nur begrenzte Parkmöglichkeiten, die nicht ausreichten, um allen Besuchern einen Stellplatz zu bieten, so die Gemeinde Hellenthal in einer Pressemitteilung. Gemeinde Hellenthal rät von Besuch der Wintersportgebiete ab weiterlesen

„Hörstein“ informiert über die Ardenenoffensive am „Hollerather Knie“

Verein „Liberation Route“ stellt auf 3000 Kilometer von der Küste der Normandie bis Berlin Erinnerungssteine an historischen Schauplätzen der Befreiung auf

Bürgermeister Rudolf Westerburg (rechts) sowie Gotthard Kirch am neu aufgestellten Hörstein am „Hollerather Knie“. Bild: Gemeinde Hellenthal
Bürgermeister Rudolf Westerburg (rechts) und Gotthard Kirch am neu aufgestellten Hörstein am „Hollerather Knie“. Bild: Gemeinde Hellenthal

Hellenthal – Am 16. Dezember 1944 ging vom „Hollerather Knie“ in der Gemeinde Hellenthal die Ardennenoffensive aus. Es war Hitlers letzter Versuch, die aus dem Westen kommenden Alliierten aufzuhalten und bis Antwerpen vorzudringen, wo ihr Nachschub eintraf. Aber nach sechs Wochen standen die deutschen Truppen wieder dort, wo ihr Angriff begann: am „Hollerather Knie“. „Hörstein“ informiert über die Ardenenoffensive am „Hollerather Knie“ weiterlesen

SG Oleftal bietet im Lockdown Hausaufgabenbetreuung statt Sport

„Von den Einschränkungen sind besonders jene betroffen, die zu Hause keine hinreichende Förderung erhalten können.“

Weil durch die staatlichen Corona-bedingten Einschränkungen kein Sportbetrieb möglich ist, bietet die SG Oleftal jetzt Hausaufgabenhilfe an. Bild: Tameer Gunnar Eden/Eifeler Presse Agentur/epa
Weil durch die staatlichen Corona-bedingten Einschränkungen kein Sportbetrieb möglich ist, bietet die SG Oleftal jetzt Hausaufgabenhilfe an. Bild: Tameer Gunnar Eden/Eifeler Presse Agentur/epa

Schleiden – An den Corona-bedingten Einschränkungen leidet der Kinder- und Jugendfußball auch in der Eifelregion. Seit Wochen sind Training und Spiel ersatzlos gestrichen. Eine Änderung ist nicht in Sicht. „Viele Kinder unserer Fußballmannschaften vermissen aber nicht nur das Sportangebot, sondern sie haben auch schulische Probleme im Gefolge der Corona-Pandemie“, erklärt der stellvertretende Jugendleiter der SG Oleftal, Harry Kunz, „von den Einschränkungen sind besonders jene betroffen, die zu Hause keine hinreichende Förderung erhalten können und oft in eingeschränkten Wohnverhältnissen leben.“ SG Oleftal bietet im Lockdown Hausaufgabenbetreuung statt Sport weiterlesen

Vollsperrung B265

Erneuerung der Fahrbahn zwischen Hellenthal und Blumenthal

Mehrere Straßen im Kreisgebiet müssen wegen Bauarbeiten für den Verkehr gesperrt werden. Symbolbild: Michael Thalken/Eifeler Presse Agentur/epa
Mehrere Straßen im Kreisgebiet müssen wegen Bauarbeiten für den Verkehr gesperrt werden. Symbolbild: Michael Thalken/Eifeler Presse Agentur/epa

Hellenthal – Die B265 zwischen Hellenthal und Blumenthal wird am kommenden Wochenende voll gesperrt, und zwar die Kölner Straße in der Ortsdurchfahrt Hellenthal ab der Einmündung „Im Kirschseiffen“ bis zur Einmündung „Gewerbegebiet Kröpsch“. Grund ist der Einbau der Asphaltdeckschicht im ersten Bauabschnitt. Die Sperrung beginnt am Freitag, 25. September, ab 18 Uhr und endet voraussichtlich am Sonntag, 27. September, um 20 Uhr. Vollsperrung B265 weiterlesen

Gemeinde Hellenthal rüstet bei den Leihrädern weiter auf

Insgesamt stehen jetzt über 20 Fahrräder und E-Bikes zur Verfügung

 Bürgermeister Rudolf Westerburg und die Leiterin der TouristInfo, Julia Schößler, präsentieren stolz den Fahrradfuhrpark. Bild: Gemeinde Hellenthal

Bürgermeister Rudolf Westerburg und die Leiterin der TouristInfo, Julia Schößler, präsentieren stolz den Fahrradfuhrpark. Bild: Gemeinde Hellenthal

Hellenthal – Kontinuierlich arbeitet sie seit Jahren an der Verbesserung der touristischen Angebote. Unter anderem wurde das Olefufer für Bürger und Urlauber ansprechend gestaltet und das Rad- und Wanderwegenetz auf Vordermann gebracht. Zusätzlich wurde der Rad- und Wanderbus eingeführt. Weitere Radwege sollen ansprechender gestaltet werden, zum Beispiel im Prethtal. Gemeinde Hellenthal rüstet bei den Leihrädern weiter auf weiterlesen

Besuch im Bergwerk nach Anmeldung wieder möglich

Auch untertage lässt sich in der Nordeifel, wie hier in der Grube Wohlfahrt in Recheid, so einiges entdecken. Bild: Michael Thalken/Eifeler Presse Agentur/epa
Nach einer vorherigen Anmeldung sind Grubenbesuche jetzt wieder möglich und eine gute Alternative, um der kommenden Hitzewelle zu entfliehen. Bild: Michael Thalken/Eifeler Presse Agentur/epa

„Grube Wohlfahrt“ hat seit März keine Einnahmen mehr erzielt

Hellenthal-Rescheid – Das Besucherbergwerk „Grube Wohlfahrt“ leidet sehr unter der Corona-Epidemie. Seit Mitte März durften keine Führungen mehr angeboten werden. Damit konnte das Besucherbergwerk auch keinerlei Einnahmen mehr erzielen, während die Kosten weiterlaufen. Besuch im Bergwerk nach Anmeldung wieder möglich weiterlesen

Nun kann am Weißen Stein auch geklettert werden

16 Meter breite Boulderwand lädt zum Kraxeln in Absprunghöhe ein – Wegen Corona-Beschränkungen musste die Einweihung ohne Bürgerbeteiligung stattfinden – Projekt wurde durch Mittel der Gemeinde und LEADER und mit Kooperation von Eifel-Verein und DAV-Sektion Eifel umgesetzt

Wegen der Corona-Einschränkungen fand die Einweihung der Boulderwand in Udenbreth ohne große Feier statt: Rudolf Westerburg (v.l.), Bürgermeister Hellenthal, Jutta Dederichs, Eifel-Verein (EV) Ortsgruppe Udenbreth, Tameer Eden, DAV Sektion Schleiden, Nicolas Gath, Regionalmanager LEADER Region Eifel, Markus Rodenbüsch, Fachbereichsleiter Bauen und Planen Gemeinde Hellenthal, Julia Schößler, Tourist-Information Gemeinde Hellenthal, Wilfried Knips, Fachbereichsleiter Zentrale Dienste Gemeinde Hellenthal, und Ariane Gehlen, Gemeindeentwicklung Gemeinde Hellenthal. Foto: Stefanie Schwarz
Wegen der Corona-Einschränkungen fand die Einweihung der Boulderwand in Udenbreth ohne große Feier statt: Rudolf Westerburg (v.l.), Bürgermeister Hellenthal, Jutta Dederichs, Eifel-Verein (EV) Ortsgruppe Udenbreth, Tameer Eden, DAV Sektion Schleiden, Nicolas Gath, Regionalmanager LEADER Region Eifel, Markus Rodenbüsch, Fachbereichsleiter Bauen und Planen Gemeinde Hellenthal, Julia Schößler, Tourist-Information Gemeinde Hellenthal, Wilfried Knips, Fachbereichsleiter Zentrale Dienste Gemeinde Hellenthal, und Ariane Gehlen, Gemeindeentwicklung Gemeinde Hellenthal. Foto: Stefanie Schwarz

Hellenthal-Udenbreth – Die Adresse „Am Weißen Stein“ in Hellenthal-Udenbreth ist bei Wintersportlern der Region wohlbekannt, doch das Freizeitgelände am höchsten Punkt des Rheinlands samt 30 Meter hohen Aussichtsturm bietet mit Sportplatz, Spielwiese, Campingmöglichkeiten und Spielplatz ganzjährigen Spaß. Seit einiger Zeit ist das Gelände am „Eifel-Blick“ um eine weitere Attraktion reicher: Eine 16 Meter breite und drei Meter hohe „Boulderwand“ lädt zum Kletterspaß ein. Die Sportanlage mit einem hohen Aufforderungscharakter konnte Rudolf Westerburg, Bürgermeister der Eifelgemeinde, am vergangenen Mittwoch offiziell einweihen. „Das wollten wir eigentlich im Rahmen einer Feier mit Bürgerinnen und Bürgern schon im März tun“, so Westerburg – doch wie so vieles habe das dann die Corona-Pandemie verhindert. Nun kann am Weißen Stein auch geklettert werden weiterlesen

Aufenthaltsverbot auf den Narzissenwiesen

Update: Auch die Stadt Monschau schließt ab sofort alle Zugänge, Zufahrtswege und Parkplätze zu den Narzissenwiesen im Perlenbach- und Fuhrtsbachtal – In Hellenthal und Büllingen sind Zugänge und Parkplätze ab sofort gesperrt – Ordnungsamt kontrolliert und verhängt Bußgelder

So schön Narzissen auch sind: Wegen uneinsichtiger Besucher sind die Narzissenwiesen im deutsch-belgischen Grenzgebiet gesperrt. Bild: Michael Thalken/Eifeler Presse Agentur/epa
So schön Narzissen auch sind: Wegen uneinsichtiger Besucher sind die Narzissenwiesen im deutsch-belgischen Grenzgebiet gesperrt. Bild: Michael Thalken/Eifeler Presse Agentur/epa

Hellenthal/Büllingen – Viele Personen gerade auch aus den Ballungsgebieten zieht es aufgrund der von der Landesregierung verhängten Kontaktsperre zur Eindämmung des Coronavirus zum Wandern in die Eifel. „Da sich dann auf verschiedenen ausgewiesen Wanderwegen einzelne Wanderer zu Wandergruppen zusammenschließen, wird die Gemeinde Hellenthal ab sofort den Parkplatz Hollerather Knie in Hellenthal-Hollerath sowie die entsprechenden Zufahrtswege zur Narzissenwiese sperren und darüber hinaus ein Aufenthaltsverbot auf den Narzissenwiesen verhängen“, heißt es jetzt aus dem Rathaus Hellenthal. Auch die Stadt Monschau schließt ab sofort alle Zugänge, Zufahrtswege und Parkplätze zu den Narzissenwiesen im Perlenbach- und Fuhrtsbachtal. Aufenthaltsverbot auf den Narzissenwiesen weiterlesen