Fällt aus – Tag der Achtsamkeit und Entspannung im Nationalpark Eifel

Fällt aus: Mit allen Sinnen in den Wald und den Alltagsstress hinter sich lassen

Der Aktionstag ist das Abschlussprojekt von fünf Auszubildenden Ausbildung zur Kauffrau für Tourismus und Freizeit: Carina Heinen (v. l.), Laura Klein, Laura Nonnen, Julia Lefeld und Klaudia Fiodorow. Foto: Nationalparkverwaltung Eifel/M. Weisgerber
Der Aktionstag ist das Abschlussprojekt von fünf Auszubildenden Ausbildung zur Kauffrau für Tourismus und Freizeit: Carina Heinen (v. l.), Laura Klein, Laura Nonnen, Julia Lefeld und Klaudia Fiodorow. Foto: Nationalparkverwaltung Eifel/M. Weisgerber

Schleiden-Gemünd – Zu einem ganzen Tag der Achtsamkeit und Entspannung im Nationalpark Eifel lädt jetzt die Nationalparkverwaltung Eifel ein: Speziell fortgebildete Ranger, Yoga-Lehrerinnen und Experten für Entspannungstechniken wollen am Sonntag, 29. März von 10 bis 16 Uhr im und um das Nationalpark-Tor Gemünd sowie in den nahegelegenen Nationalparkwäldern zeigen, wie man mit der Hilfe der Natur Stress hinter sich lassen kann. Der für die Teilnehmer kostenfreie Aktionstag ist ein Ausbildungsprojekt von fünf Auszubildenden des Berufes „Kauffrau/Kaufmann für Tourismus und Freizeit“ aus dem Rheinland, die die Veranstaltung im Auftrag der Nationalparkverwaltung Eifel anbieten.

Ob Waldbaden, Yogawanderung oder Yin-Yoga – die Wege in den Nationalpark-Wäldern bieten außergewöhnliche Möglichkeiten, in sich hinein zu spüren und einen achtsamen Umgang mit sich und der Umwelt zu schaffen. Ein Vortrag mit anschließenden praktischen Übungen zum „Natur erleben der Gesundheit wegen“ von Dr. Getrud Hein von der Natur- und Umweltschutzakademie NRW (NUA) rundet das Programm ab.

Ausgangs- und Treffpunkt für den Tag der Achtsamkeit und Entspannung ist das Nationalpark-Tor Gemünd, Kurhausstraße 6 in 53937 Schleiden-Gemünd. Einzelne Programmpunkte erfordern eine vorherige Anmeldung. Infos zu Programm und Anmeldung im Internet unter www.nationalpark-eifel.de/achtsamkeit oder per Telefon unter 0 24 44/95 10 67.

(epa)

Folgender Artikel könnte Sie auch interessieren:
Öl-Unfall auf Wanderweg „Kohlweg“ im Nationalpark Eifel

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

4 × 5 =