WDR-Kammerorchester spielt für Opfer der Flutkatastrophe

Euskirchener Rotary Clubs sammelten bereits 1,7 Millionen Euro für Geschädigte – Künstler verzichten auf Gage, Kreissparkasse Euskirchen übernimmt notwendige Ausgaben für das Konzert 

Das Kammerorchester des WDR-Sinfonieorchesters spielt für die Opfer der Flutkatastrophe. Bild: WDR
Das Kammerorchester des WDR-Sinfonieorchesters spielt für die Opfer der Flutkatastrophe. Bild: WDR

Euskirchen – Auf Initiative des Rotary Clubs Euskirchen-Burgfey gibt das Kammerorchester des WDR-Sinfonieorchesters ein Konzert mit Solisten der orchestereigenen Akademie zugunsten der Flutopfer vom vergangenen Sommer. Zur Aufführung kommen zwei Werke von Wolfgang Amadeus Mozart, das Konzert für Horn und Orchester Nr. 2 in Es-Dur, KV 417, und das Konzert für Violine und Orchester Nr. 1 in B-Dur, KV 207. Die Solisten sind Iago Sanchis Bernat und Marco Giallucca. Weiterhin wird das Konzert für Violoncello und Orchester Nr. 2 in D-Dur von Joseph Haydn mit Solistin Eunhye Cho präsentiert. Das Konzert für Kontrabass und Orchester Nr. 2 in h-Moll von Giovanni Bottesini mit Solistin Stefania Secci schließt den Konzertabend ab.
Schirmherr der Veranstaltung ist Bürgermeister Sacha Reichelt, der sich erfreut über die Wiederbelebung der Kultur in der Kreisstadt zeigte, zumal da es sich dabei um ein so hochrangiges Ereignis handele. Reichelt hob vor allem auch die großartige Unterstützung der beiden Euskirchener Rotary Clubs in der Fluthilfe hervor.
Die beiden Clubs haben gemeinsam Projekte in Höhe von fast 1,7 Millionen Euro für die Flutopfer im Kreis verwirklicht. Mehr als 700.000 Euro kamen als direkte finanzielle Hilfen Familien zugute, die in der Flut alles verloren hatten. Mittel in Höhe von einer Million flossen und fließen noch in Projekte für Kinder und Jugendliche, die nach Corona besonders stark unter den Folgen der Flut zu leiden hatten.
So gibt es von den Rotariern finanzierte kunsttherapeutische Workshops, die Grundschulkindern dabei helfen sollen, die Folgen der Flut zu verarbeiten. Ausweichflächen für Sportstätten und Jugendeinrichtungen oder der Ersatz von Spielgeräten und Musikinstrumenten sollen zudem ein Stück Normalität in den Alltag der Schulen und Kindergärten zurückbringen.
Die nachhaltige Hilfe, die auch ein Jahr nach der Flut noch vonnöten ist, hat auch den Vorstand des WDR-Sinfonieorchesters sofort überzeugt. Als die Rotarier mit dem Wunsch nach einem Benefiz-Konzert ein Jahr nach der Flut auf die Musiker zukamen, haben diese und Dirigent Harry Ogg sogleich eingewilligt, ein für Mai geplantes Akademie-Konzert noch einmal in Euskirchen zu spielen. Alle Künstler verzichten auf ihre Gagen. Die Kreissparkasse Euskirchen unterstützt die notwendigen Ausgaben für das Konzert mit einer Spende. „Wir haben das sehr gern gemacht, denn so ist gewährleistet, dass alle Einnahmen ausschließlich Projekten für Kinder und Jugendliche zugutekommen“, berichtete Karl-Heinz Daniel, Vorsitzender des Vorstandes der Kultur- und Sportstiftung der KSK Euskirchen. Der Erlös solle vor allem für die Wiederbeschaffung von Musikinstrumenten eingesetzt werden.
Das Konzert findet statt am Montag, 23. Mai, 19.30 Uhr, im Stadttheater Euskirchen, Einlass ist ab 18 Uhr. Tickets für 29 Euro gibt es unter www.ticket-regional.de , Hotline: 06 51/97 90 777 oder an der Abendkasse. (epa)

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.