Rund 270.000 Euro an Spendengelder für Hilfsgruppe Eifel in 2022

Dezember-Spenden wurden noch nicht mitgerechnet – Wunschbaum-Aktionen der Hilfsgruppe Eifel in Kall und Euskirchen stießen auf große Resonanz – 23. Oldie-Nacht mit „The Sweet“ findet am 17. Juni in Kall statt – Spielplatz in Bonn ist fertig

Nur einer von vielen Schecks im Jahr 2022: Bei der Firma Miele & Cie. KG in Euskirchen bekam Hilfsgruppen-Chef Willi (2. Von links) Greuel einen Spendenscheck über 1400 Euro überreicht. Foto: Miele
Nur einer von vielen Schecks im Jahr 2022: Bei der Firma Miele & Cie. KG in Euskirchen bekam Hilfsgruppen-Chef Willi (2. Von links) Greuel einen Spendenscheck über 1400 Euro überreicht. Foto: Miele

Kall – Gute Nachrichten hatte der Vorsitzende der Hilfsgruppe Eifel, Willi Greuel, beim vergangenen Mitgliedertreffen des Jahres 2022 zu verkünden. Die Eifeler Oldie-Nacht finde wie geplant am Samstag, 17. Juni, in Kall statt, der Kinderspielplatz am Familienhaus am Eltern-Kind-Zentrum der Bonner Uni-Klinik sei so gut wie fertiggestellt, und auch das Spendenaufkommen sei weiterhin zufriedenstellend. Mit dem Neujahrskonzert des Landespolizeiorchesters NRW startete die Hilfsgruppe am Sonntag, 15. Januar, im Gemünder Kursaal in das neue Jahr 2023.

Es habe zwar lange gedauert, aber jetzt sei der Kinderspielplatz am Familienhaus nahe des Eltern-Kind-Zentrums der Bonner Uni-Klinik so gut wie fertig, freute sich Willi Greuel. Eigentlich habe man Eifeler Unternehmer mit der Herrichtung des Spielplatzes beauftragen wollen, dich infolge der Flut im Juli 2021 sei die Suche nach einem entsprechenden Unternehmen erfolglos geblieben. Nun habe eine Bonner Firma den Platz realisiert. Die Hilfsgruppe habe dafür knapp 21.000 Euro investiert. Mit den traditionellen Jahreszahlungen von jeweils 6000 Euro vor dem Jahreswechsel wurden die Astrid-Lindgren-Schule in Schleiden sowie die Hans-Verbeek-Schule in Euskirchen unterstützt.

Das Spendenaufkommen im Jahr 2022 habe bis Ende November bei rund 270.000 Euro gelegen, die Ausgaben in diesem Zeitraum lagen bei knapp 300.000 Euro. Die Finanzlage des Vereins werde sich bessern, wenn das erfahrungsgemäß hohe Spendenaufkommen im Dezember zu Buche schlage. So habe ein verstorbene Frau aus Köln die Hilfsgruppe mit einer Erbschaft von 22.000 Euro bedacht.

Erfolgreich verlaufen seien die Weihnachtsaktionen bezüglich der Wunschbäume für bedürftige und krebskranke Kinder im Kaufhof in Euskirchen und im Rewe-Center Pauly in Kall. Die Resonanz sei so groß gewesen, dass man vielen Kindern eine Weihnachtsfreude habe machen können. An der Wunschbäumen hatten Wünsche von Kindern gehangen, die von den Kunden des Galeria-Kaufhof und des Rewe-Centers erfüllt wurden. In beiden Fällen waren die Wunschkarten schnell vergriffen gewesen. In Kall hatte das Immobilienunternehmen Günter Wolter die Wunschbaum-Aktion sofort nach Bekanntwerden mit 500 Euro unterstützt.

„Die Kinder werden begeistert sein“, hatte sich die stellvertretende Vorsitzende des Aachener Förderkreises „Hilfe für krebskranke Kinder“, Susanne Göschel, gefreut, als sie die vielen Geschenk-Pakete im Rewe-Center von Inhaberin Anna Pauly und Hilfsgruppen-Vertreter Paul Schneider in Empfang nahm.

Bereits seit 15 Jahren unterstützt das Awo-Familienzentrum Mechernich die Hilfsgruppe Eifel vor Weihnachten mit einer ganz besonderen Plätzchen-Aktion. Kinder aus aller Herren Länder backen mit Eltern und Erziehern Plätzchen, die dann zugunsten der Hilfsgruppe Eifel verkauft wurden. Dabei kam die stolze Summe von 483,54 Euro zusammen, die Tina Mertens, die Leiterin der Einrichtung, an Willi Greuel übergab.

Vor den Feiertagen konnte Willi Greuel mehrere Spenden persönlich entgegennehmen. 1000 Euro von der SPIE-GmbH, einem multitechnischen Dienstleister in den Bereichen Energie und Kommunikation, überreichte der Betriebsratsvorsitzende der Kölner Niederlassung, Jürgen Herriger, an den Vorsitzenden des Kaller Vereins. Viele Mitarbeiter des Unternehmens hatten auf die Cent-Beträge ihrer Gehaltsabrechnung verzichtet, und das Geld gespendet. Die Spenden wurden von der Geschäftsleitung verdoppelt, so dass sieben wohltätige Einrichtungen unterstützt werden konnten. „Das Engagement der Hilfsgruppe, insbesondere Kindern zu helfen, die von schweren Krankheiten betroffen sind, schätzen wir sehr“, schrieb Markus Holzke, der Geschäftsführer der SPIE Deutschland & Zentraleuropa GmbH, an Hilfsgruppen-Chef Willi Greuel.

Einen Spendenscheck über 1400 Euro bekam Willi Greuel von der Firma Miele & Cie. KG in deren Euskirchener Niederlassung überreicht. Von den Mitarbeitenden der Euskirchener Außenstelle der Autobahn GmbH des Bundes konnte er eine Spende von 300 Euro in Empfang nehmen. Zwei Tage lang war die Hilfsgruppe anlässlich der Weihnachtsfeiern bei dem Unternehmen Procter & Gamble in Euskirchen zu Gast, um über die Arbeit der Kaller Gruppe zu informieren. Bei dieser Gelegenheit spendeten die Procter-Mitarbeiter der Hilfsgruppe knapp 500 Euro. Wie Willi Greuel berichtet, zähle des Weltunternehmen P&C zu den ganz treuen Unterstützern des Kaller Vereins.

Eine weitere Spende von 2800 Euro bekam die Hilfsgruppe von den Schornsteinfegern der Region Euskirchen. Das Krematorium Mechernich spendete 2000 Euro, jeweils 1000 Euro bekam der Verein von der Schlosserei Schliebach in Euskirchen und von Otto Lünebach aus Sötenich, vom Adventsbasar Großbüllesheim wurden der Hilfsgruppe 755 Euro überwiesen.

Weitere Spender: Siegrid Vermöhlen aus Sistig und Gertrud Pütz aus Bergheim (je 600 Euro), Monika und Markus Zalfen in Heimbach, die Firma Markus Klein Bedachungen in Kall und das Unternehmen Kronenberg Consulting in Bad Münstereifel (je 500 Euro), Ludwig Werle und Margret Peppig (je 400 Euro), Willi Trimborn in Gevelsberg (300 Euro) und die Gemeinde Kall 250 Euro. (Reiner Züll/epa)

[responsivevoice_button voice="Deutsch Female" responsivevoice_button buttontext="Beitrag vorlesen"]

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

fourteen − 1 =