Wiedereröffnung des KSK-Beratungscenters am Bendenweg in Bad Münstereifel

Persönlicher Service, zwei Geldautomaten mit Ein- und Auszahlfunktion sowie zwei SB-Terminals stehen zur Verfügung

Stehen bei allen Geldangelegenheiten in Bad Münstereifel zur Seite: Norbert Kirfel (Leiter KSK-Beratungscenter Bendenweg), sowie Christopher Lorenz, Jana von Wersch und Horst Schmitz. Foto: KSK
Stehen bei allen Geldangelegenheiten in Bad Münstereifel zur Seite: Norbert Kirfel (Leiter KSK-Beratungscenter Bendenweg), sowie Christopher Lorenz, Jana von Wersch und Horst Schmitz. Foto: KSK

Bad Münstereifel – Das durch die Flutkatastrophe zerstörte Beratungscenter der Kreissparkasse Euskirchen (KSK) am Bendenweg 17 in Bad Münstereifel steht kurz vor der Wiedereröffnung. „Ab Mittwoch, 25. Januar, freuen wir uns, unseren Kunden wieder für alle Fragen rund um ihre Finanzen zur Verfügung zu stehen“, freut sich Norbert Kirfel, Leiter des Beratungscenters.

Auch persönlicher Service ist dann werktags (außer dienstags) zwischen 9 Uhr und 12.30 Uhr und von 14 Uhr bis 16 Uhr wieder möglich – donnerstags sogar bis 18 Uhr. „Viele Serviceanliegen erledigen unsere Kundinnen und Kunden mittlerweile komfortabel in der Sparkassen-App oder über unser S-Dialogcenter, welches werktags von 8 Uhr bis 19 Uhr telefonisch unter 02251/17-0 zur Verfügung steht“, so Kirfel weiter. Im SB-Bereich stehen den Kundinnen und Kunden zwei Geldautomaten mit Ein- und Auszahlfunktion sowie zwei SB-Terminals zur Verfügung.

„Obwohl noch nicht alle Räumlichkeiten vollständig fertiggestellt sind – ab Mitte März steht die erste Etage zusätzlich für Beratungsgespräche zur Verfügung – freuen wir uns, zum Start im Erdgeschoss wieder für unsere Kundinnen und Kunden da zu sein“, so KSK-Vorstandsmitglied Wolfgang Krüger.

„Mit der Erneuerung und Erweiterung des Beratungscenters im Bendenweg konzentrieren wir uns zukünftig auf diesen Standort in Bad Münstereifel. Damit geht einher, dass unser Beratungscenter in der Trierer Straße am 23. Januar 2023 zum letzten Mal öffnet“ so Krüger weiter. Auch die SB-Technik steht dort ab diesem Zeitpunkt nicht mehr zur Verfügung.

„Ein großer Dank gilt allen Kolleginnen und Kollegen, aber auch den Handwerkern, die daran tatkräftig mitgewirkt haben, dass wir nun wiedereröffnen können“ ergänzt Wolfgang Krüger.

(epa)

[responsivevoice_button voice="Deutsch Female" responsivevoice_button buttontext="Beitrag vorlesen"]

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

18 − 17 =