„Zusammen schunkeln, aber kontaktlos bezahlen“

Musikverein Schmidtheim lädt zum Oktoberfest ein – Erstmals kann man mit Karte, Smartphone oder Smartwatch den Eintrittspreis entrichten

Der Musikverein Schmidtheim freut sich passend kostümiert auf seine Gäste. Bild: MV Schmidtheim
Der Musikverein Schmidtheim freut sich passend kostümiert auf seine Gäste. Bild: MV Schmidtheim

Dahlem-Schmidtheim – Seit über zehn Jahren heißt es in Schmidtheim „O’zapft is!“. Dann lädt der Musikverein Schmidtheim zum beliebten Oktoberfest für Jung und Alt ein. Mittlerweile hat sich die Schmidtheimer Gaudi längst herumgesprochen, so dass nicht nur die Lederhosen und Dirndl aus dem Gemeindegebiet ins Bürgerhaus drängen, sondern Bajuwaren-Freunde aus der gesamten Region angereist kommen. Denn in Schmidtheim können alle Generationen zusammen feiern, singen, tanzen und schunkeln.

In diesem Jahr wird das Festwiesenbier am Samstag, 23. September, 19 Uhr angestochen. Bereits um 19.30 Uhr wird mit den „Engelgauer Musikanten“ der erste Höhepunkt des Abends erwartet. Die 22 aktiven Musiker aller Altersklassen rund um ihren Vorsitzenden Walter Hochgürtel wollen die Feiernden mit volkstümlichen Klängen in Stimmung bringen. Ab 21.30 Uhr geht dann die „Blaskapelle Eifelgold“ an den Start, die für weiteren beschwingten Festwiesen-Sound sorgen will.

Der Eintritt beträgt 10 Euro. In diesem Jahr gibt es eine Neuerung: Gewissermaßen unter dem Motto „Zusammen schunkeln, aber kontaktlos bezahlen“, kann man auf dem Schmidtheimer Oktoberfest erstmals mit der Karte, dem Smartphone oder der Smartwatch seinen Obolus entrichten. Möglich macht dies die Kreissparkasse Euskirchen, die die entsprechende Technik dafür vor Ort zur Verfügung stellt.

Benedikt Elz, Kassierer beim Musikverein Schmidtheim und Mitarbeiter der KSK, fasst die Vorteile des kontaktlosen Bezahlens zusammen: „Niemand braucht viel Geld an diesem Abend mit sich zu führen, und wir als Veranstalter müssen uns anschließend auch keine Sorgen um die Abendkasse machen.“

Wie jedes Jahr gibt es neben dem frischen Festwiesenbier auch wieder schmackhafte bayerische Spezialitäten direkt vom Imbiss.

Eifeler Presse Agentur/epa

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

18 + neun =