Rotarier backen Waffeln für das Hermann-Josef-Haus in Urft

Mit einem unerwarteten Weihnachtsgeschenk überraschen die Mitglieder des Rotary Clubs Euskirchen die stationäre Kinder- und Jugendhilfeeinrichtung in Kall-Urft

Backten beim Sternenfest im Casino Waffeln für die Besucher: Mariele Köhler (v.l.), Kalika Wagner-Gillen, Gunild Sistig. Der Erlös geht an die Kinder- und Jugendhilfeeinrichtung in Kall-Urft. Bild: Rita Witt
Backten beim Sternenfest im Casino Waffeln für die Besucher: Mariele Köhler (v.l.), Kalika Wagner-Gillen, Gunild Sistig. Der Erlös geht an die Kinder- und Jugendhilfeeinrichtung in Kall-Urft. Bild: Rita Witt

Euskirchen – Pünktlich zum ersten Adventswochenende bietet das CASINO in Euskirchen mit seinem festlichen Ambiente die Kulisse für das „Sternenfest“. Längst kein Geheimtipp mehr, treffen sich in adventlicher Atmosphäre dort Aussteller um schöne Dinge oder Köstlichkeiten, oft aus eigener Werkstatt bzw. aus eigener Herstellung anzubieten. Zahlreiche Besucher kommen gerne, um besondere Weihnachtspräsente zu besorgen, wunderschöne weihnachtliche Beiträge zu erleben oder einige der vielen angebotenen Köstlichkeiten zu probieren. Von Ziegenkäse über Chutney, Honig aus heimischer Herstellung bis zum deftigen Grünkohleintopf – für jeden Geschmack ist etwas dabei.

„Waffeln gehen immer“, überlegte sich Mariele Köhler und organsierte mit ihren rotarischen Freundinnen und Freunden eine Waffel-Bar. Ihre Annahme sollte sich bestätigen: Mit frischen Waffeln aus über 18 Litern Waffelteig verwöhnten die Rotarier die Gäste des Sternenfestes. Wahlweise gab es heiße Kirschen und Sahne dazu. Auch wer eine feine Leckerei mitnehmen oder verschenken wollte, konnte beherzt zugreifen: Fleißige rotarische Frauen hatten im Vorfeld Zimt- und Eiserwaffeln gebacken und liebevoll verpackt. „Es war eine sehr schöne Gemeinschaftsaktion und wir haben die friedliche und schöne Stimmung an den Tagen beim Sternenfest sehr genossen“, freute sich Initiatorin Mariele Köhler, die alles perfekt organisiert und vorbereitet hatte. Der Erlös, auf 1000 Euro aufgestockt durch Mittel des Fördervereins des Rotary Clubs Euskirchen, erhält das Hermann-Josef-Haus in Urft. „Wir möchten gerne das Kinderheim in Urft unterstützen und hoffen, dass somit kleine »Extras«, die ohne Spenden nicht zu erfüllen sind, möglich sind“, erläutert Mariele Köhler, die als Sonderpädagogin weiß, wie sehr jede Unterstützung hilft. Mit „Ein guter Ort zu sein“ wirbt die stationäre Einrichtung der Kinder-, Jugend- und Familienhilfe mit angegliederter Förderschule in Kall-Urft derzeit auf ihrer Webseite um Spenden für besondere Projekte wie beispielsweise die Anschaffung neuer Fahrräder für Kinder und Jugendliche, die Erneuerung des Außenbereichs oder das Erlernen von Instrumenten. (eB/epa)

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

15 − zwei =