74. Eifeler Musikfest im Kloster Steinfeld

Joseph Haydns „Die Jahreszeiten“, ein Kammerkonzert „Mit vier Harfen um die Welt“ und Franz Schuberts Messe in Es-Dur: Das 74. Eifeler Musikfest im Kloster Steinfeld am 15. und 16. Juni 2019 unter der Intendanz von Hans-Peter Göttgens verspricht wieder beste musikalische Unterhaltung in einem ganz besonderen Ambiente – Vorverkauf ist eröffnet

Das Harfenquartett „arpalando“ eröffnet das Eifeler Musikfest mit einem Kammerkonzert unter dem Motto „Mit vier Harfen um die Welt“. Foto: Nadine Targiel
Das Harfenquartett „arpalando“ eröffnet das Eifeler Musikfest mit einem Kammerkonzert unter dem Motto „Mit vier Harfen um die Welt“. Foto: Nadine Targiel

Kall-Steinfeld – Zum Auftakt am Samstag, 15. Juni, 19 Uhr, dürfen sich die Musikfreunde wieder auf ein Kammerkonzert in der ehemaligen Klosterbibliothek freuen. Zu Gast ist das Harfenquartett „arparlando“, das die Gäste auf eine Reise „Mit vier Harfen um die Welt“ mitnimmt. Das Markenzeichen der vier Harfenistinnen: Bekannte und unbekannte Melodien in ein neues, „harfenistisches“ Gewand kleiden, das der Musik eine klangvolle, bisher noch nicht gehörte Note verleiht. Tárregas Alhambra und Clair de Lune wollen zum Träumen einladen, bis auf der kleinen Weltreise über Irland, Europa, Amerika und Asien ein feuriger Tango in Begleitung einer Dame namens „Carmen“ erklingt.

Weiter geht es am Sonntag, 16. Juni, 10 Uhr, mit dem Hochamt in der Basilika. Unter der Leitung von Mathias Staut werden Solisten, Chor und Orchester an der Basilika Steinfeld die Schubert-Messe in Es-Dur Nr. 6 aufführen. Die Es-Dur-Messe entstand im Juni und Juli des letzten Lebensjahres Schuberts 1828. Wie viele andere seiner großen Spätwerke hat Schubert sie nie gehört. Schubert soll über das Werk gesagt haben, er habe »das Höchste in der Kunst« angestrebt. Erst durch Johannes Brahms, der sich 1862 für eine Edition einsetzte, wurde der hohe musikalische Rang der Komposition offenbar, von der Schuberts Freunde sagten, sie sei sein Requiem.

Bereits um 15 Uhr beginnt am Sonntagnachmittag, 16. Juni, dann das Festkonzert in der Basilika. Der Junge Kammerchor Düsseldorf, das Kourion Orchester Münster und drei Vokalsolisten bringen „Die Jahreszeiten“ von Joseph Haydn zur Aufführung.

Mit vielen Werken aus dem Bereich der großen Oratorien der Klassik und der Romantik konnte das „Eifeler Musikfest“ im Laufe seines langen Bestehens sein Publikum schon erfreuen. Wohl mit Rücksicht auf den sakralen Aufführungsort hat man bisher davon abgesehen, Haydns letztes Werk, die Jahreszeiten, wegen des profanen Inhalts in den Kanon der „best of“ mit aufzunehmen.

„Im Zusammenhang mit der Bedrohung von Natur und auch Kultur ist es heute geradezu eine dringliche Pflicht, dieses Oratorium der Zuhörerschaft zugänglich zu machen“, so der Kreis Euskirchen in einer Pressemitteilung. In groß angelegten Genrebildern erlebe man Menschen, die noch im Einklang mit der Natur lebten und nicht permanent materieller Bevormundung ausgesetzt seien. „In Dankbarkeit genießen sie ihr Leben in vollen Zügen und sind daher auch fähig, ihren Schöpfer in einer großen Lobeshymne zu preisen.“

INFO

Wenige Monate nach dem Ende des Zweiten Weltkrieges wurde im Kloster Steinfeld die Idee des „Eifeler Musikfestes“ geboren. Der damalige Aachener Domkapellmeister Prof. Rehmann wollte einmal im Sommer jeden Jahres festliche Musik in die vom Krieg schwer heimgesuchte Eifellandschaft bringen und gleichzeitig den hungernden Musikern aus Aachen ein paar Tage guter und kalorienreicher Klosterverpflegung als Entlohnung zukommen lassen. Am 4. August 1946 fand das erste „Eifeler Musikfest“ im Kloster Steinfeld statt – eine Tradition, die bis heute ungebrochen fortbesteht. Steinfeld und die geistliche Musik gehören in der Eifel einfach zusammen. Veranstalter des Konzerts sind der Kreis Euskirchen und der Kreis der Freunde und Förderer des Klosters Steinfeld e.V.

Tickets für das Kammerkonzert (15 Euro) und das Festkonzert (20 Euro) gibt es online unter

www.ticket-regional.de/musikfest

sowie an allen Ticket Regional-Vorverkaufsstellen

www.ticket-regional.de/vvk

oder unter der telefonischen Hotline (0651) 9790777 (Montag bis Samstag von 9.00 bis 20.00 Uhr).

Eine Vorverkaufsstelle befindet sich auch im Kloster Steinfeld (Klosterladen). (epa)

[responsivevoice_button voice="Deutsch Female" responsivevoice_button buttontext="Beitrag vorlesen"]

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

twelve − one =