Mädchenkalender 2022 ist nah am Puls der Zeit

In dem kostenlosen Büchlein geht es neben Ausbildung und Beruf diesmal um das Schwerpunktthema Nachhaltigkeit – Verteilung über Schulen an Mädchen im Alter von 14 bis 18 Jahren – KSK Euskirchen gehört zu den „treuen Sponsoren“

Im Euskirchener Kreishaus stellten Landrat Markus Ramers sowie Mitarbeiterinnen des KoBIZ und Vertreter der Sponsoren den neuen Mädchenkalender vor. Foto: W. Andres / Kreis EU
Im Euskirchener Kreishaus stellten Landrat Markus Ramers sowie Mitarbeiterinnen des KoBIZ und Vertreter der Sponsoren den neuen Mädchenkalender vor. Foto: W. Andres / Kreis EU

Euskirchen – Informativ, spannend und im praktischen Kleinformat (DIN A6): Der neue Mädchenkalender 2022 ist druckfrisch erschienen. Die 4. Auflage enthält wie üblich zahlreiche Tipps rund um Ausbildung, Studium und Beruf. Daneben steht diesmal das Schwerpunktthema „Nachhaltigkeit“ im Mittelpunkt. In diesen Tagen wird der Kalender über die Schulen an alle Schülerinnen zwischen 14 und 18 Jahren im Kreisgebiet verteilt.

„Der Mädchenkalender ist eine Erfolgsgeschichte“, freute sich Landrat Markus Ramers bei der offiziellen Präsentation im Kreishaus. „Und mit dem Schwerpunktthema Nachhaltigkeit sind wir ganz nah am Puls der Zeit. Es dürfte aktuell wohl kaum ein anderes Thema geben, das junge Menschen mehr bewegt und interessiert.“

Lilli Oberholz, studentische Hilfskraft im KoBIZ, hat federführend am neuen Kalender mitgearbeitet. Foto: W. Andres / Kreis EU
Lilli Oberholz, studentische Hilfskraft im KoBIZ, hat federführend am neuen Kalender mitgearbeitet. Foto: W. Andres / Kreis EU

„Im Mädchenkalender 2022 gehen wir der Frage nach, wie Schülerinnen ihren Alltag zu Hause, in der Schule und am Ausbildungsplatz nachhaltig gestalten können“, sagt Lilli Oberholz, die als studentische Aushilfe im KoBIZ (Kommunales Bildungs- und Integrationszentrum) federführend am Kalender mitgearbeitet hat. Dabei gehe es um Fragen wie: Wie können wir nachhaltig leben? Wie lässt sich Müll vermeiden? Wie passen Nachhaltigkeit und Ausbildung zusammen? Die Flutkatastrophe vom Sommer 2021 habe gezeigt, wie wichtig nachhaltiges Handeln für unsere gemeinsame Zukunft sei.

Im Kalender findet man neben den Interviews mit Auszubildenden und dem Beitrag der Ausbildungs-Betriebe zur Nachhaltigkeit auch Artikel über Frauen, die hauptberuflich in diesem Bereich arbeiten. Passend zu den Interviews inspiriert der Kalender mit praktischen Alltagstipps zum nachhaltigen Handeln vor Ort. Karen Beuke, die Abfallberaterin des Kreises Euskirchen, gibt Tipps zur Müllvermeidung. Daneben gibt es Empfehlungen zum Umgang mit alter Kleidung und den Hinweis auf die Nachhaltigkeitskarte des Kreises Euskirchen. Dort finden sich z.B. die Repair-Cafés. Beim Einkauf helfen die Seite zum Umgang mit Umwelt-Siegeln und beim Reisen die Anregungen zu nachhaltigem Tourismus in der Region.

Folgender Artikel könnte Sie auch interessieren:
Firma Weimbs Orgelbau erhält Innovationspreis „Rheinland Genial“

Zum Thema Berufsorientierung ist das Kalendarium des Mädchenkalenders gespickt mit Terminen rund um Schule und beruflicher Orientierung. Dabei spielen immer wieder auch Berufe eine Rolle, die eher männerdominiert sind, aber auch für Frauen von Interesse sein können. „Ich habe nach jedem Interview meinen Berufswunsch geändert, so spannend war das alles“, sagt Lilli Oberholz rückblickend.

Der Kalender erscheint in einer Auflage von 2.000 Stück und kann dank der treuen Sponsoren – die Bürgerstiftung der Kreissparkasse Euskirchen, der Lions-Club Euskirchen-Nordeifel und der Verein „Vielfalt Leben“ – kostenlos an die jungen Frauen verteilt werden. (epa)

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

eighteen + two =