Nach Gefährdungsanalyse muss SB-Center Stotzheim der KSK endgültig vom Netz

SB-Center in Euskirchen sind nur wenige Autominuten entfernt

Aufgrund einer Gefährdungsanalyse muss das SB-Center Stotzheim ab Dienstag, 28. Februar, endgültig zurückgebaut werden. Symbolbild: Michael Thalken
Aufgrund einer Gefährdungsanalyse muss das SB-Center Stotzheim ab Dienstag, 28. Februar, endgültig zurückgebaut werden. Symbolbild: Michael Thalken

Euskirchen-Stotzheim – Das SB-Center Stotzheim wird ab Dienstag, 28. Februar, endgültig zurückgebaut. Eine Gefährdungsanalyse hatte bereits im Oktober 2022 ergeben, dass der Standort hinsichtlich einer möglichen Automatensprengung extrem gefährdet ist.

„Wir haben den Geldautomaten im SB-Center daher bereits seit dem 4. Oktober vergangenen Jahres vom Netz genommen und durch eine Einschalung mit OSB-Platten potenziellen Tätern deutlich zu verstehen gegeben, dass an diesem Standort kein Geld mehr zu holen ist“, so KSK-Vorstandsmitglied Wolfgang Krüger. Aktuell sehe man keine Chance, den Standort kurzfristig durch entsprechende Maßnahmen sicher zu machen. „Die Kosten für einen dauerhaften nächtlichen Sicherheitsdienst stehen in keinem Verhältnis zu den Nutzungszahlen an diesem Standort“, so Krüger weiter.

Die nächsten SB-Standorte sind in Euskirchen jeweils nur wenige Autominuten von Stotzheim entfernt.

Viele Serviceleistungen lassen sich mittlerweile auch bequem und rund um die Uhr in der preisgekrönten Sparkassen-App oder im S-DialogCenter (wochentags von 8 bis 19 Uhr) unter 0 22 51/17-0 erledigen.

Nach der Automatensprengung im SB-Center Flamersheim an der Christian-Schäfer-Str. 51 Ende September vergangenen Jahres dauern die Instandsetzungsarbeiten dort derzeit noch an. „Wir hoffen aber, das SB-Center in Flamersheim schon bald wieder öffnen zu können“, so Wolfgang Krüger.

Eifeler Presse Agentur/epa

 

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

dreizehn − 11 =