Mit dem Mountainbike quer durch die entlegensten Landschaften

In der von der KSK Euskirchen unterstützten Vortragsreihe „Die Welt zu Gast in Steinfeld“ wird im Februar Harald Philipp im Hermann-Josef-Kolleg erwartet, der die Zuschauer mitnehmen möchte auf Reisen durch die Alpen und durch Asien

Bei anbrechender Dunkelheit im Nepalgebirge half zuweilen nur noch eine Stirnlampe. Bild: Stefan Voitl
Bei anbrechender Dunkelheit im Nepalgebirge half zuweilen nur noch eine Stirnlampe. Bild: Stefan Voitl

Kall-Steinfeld – Harald Philipp sieht selbst da noch fahrbare Wege, wo die Grenzen zwischen Wandern und Klettern fließend sind. In seinem neuesten Multimedia-Live-Vortrag „PFAD-FINDER“ möchte der Bike-Profi sein Publikum in die entlegensten Landschaften der Alpen und Asiens entführen und auf inspirierende Weise zeigen, wie große und kleine Abenteuer helfen, neue Pfade im Leben einzuschlagen und sich selbst zu finden.

„Mit Helmkameras lässt er die Zuschauer in die Abgründe blicken, die oft nur eine Hand breit neben Felssteigen im Karwendel in gähnende Tiefe führen. Luftaufnahmen mit Drohnen lassen die Betrachter schwerlos über die Höhen des Himalaya schweben. In Zeitlupen erlebt das Publikum packende Momente noch intensiver mit. Nur der Fahrwind fehlt“, heißt es in der Presseankündigung.

Harald Philipp ist mit seinem Mountainbike schon auf so manchen Gipfel „geklettert“. Bild: Stefan Voitl
Harald Philipp ist mit seinem Mountainbike schon auf so manchen Gipfel „geklettert“. Bild: Stefan Voitl

Harald Philipps Weg führt von den Hausgipfeln nahe Innsbruck zu vereisten Vulkanen in Sibirien, über Höhen und Tiefen im Himalaya, auf noch nie mit dem Mountainbike befahrene Berge in Nordkorea – und wieder zurück nach Tirol. Dabei geht es Harald Philipp nicht darum, sich als Held des „Schneller, Höher, Weiter“ zu inszenieren. Mit einem Schuss sympathischer Selbstironie berichtet er auch von Fehlschlägen und Sackgassen. So nimmt er Mountainbiker, Bergsportler, Reise- und Naturfans mit auf einen abenteuerlichen und authentischen Trip durch sein Leben, das sich im Grunde gar nicht so sehr von dem seiner Zuschauer unterscheidet.

Wichtig sind Harald auch seine Weggefährten. Aus einer Ski-Expedition mit seiner Mutter Uta Philipp auf der sibirischen Halbinsel Kamtschatka wird der Respekt vor den Gefahren auf einem der aktivsten Vulkane der Welt greifbar. Trial-Weltmeister Tom Öhler begleitet Harald auf den fahrtechnisch anspruchsvollsten Trails der Alpen. Und in Himalaya-Tälern ohne eine einzige Straße zeigen Harald und sein Freund Martin Falkner, dass man mit dem Mountainbike als Kommunikationsmittel auch am Ende der Welt weit kommen kann – ohne fließend Nepali zu sprechen.

In Nepal mussten die Räder auch schon mal getragen werden. Bild: Stefan Voitl
In Nepal mussten die Räder auch schon mal getragen werden. Bild: Stefan Voitl

Der Vortrag findet statt am Samstag, 20. April, 20 Uhr, in der Aula des Hermann-Josef-Kollegs in Steinfeld. Finanziell unterstützt wird die Vortragsreihe in Steinfeld von der Kreissparkasse Euskirchen. Wie von vergangenen Veranstaltungen im Hermann-Josef-Kolleg gewohnt, wird auch bei diesem Bildvortrag für das leibliche Wohl bestens und für ein geringes Entgelt gesorgt sein. Die Tickets kosten ermäßigt 10 Euro, im Vorverkauf 15 Euro und an der Abendkasse 16 Euro und können bei folgenden Vorverkaufsstellen erworben werden: Buchhandlung Pavlik in Kall, Bücherecke Renate Elsen in Blankenheim, Peters Sportteam in Gemünd sowie im Klostercafé in Steinfeld. (epa)

Weitere Infos unter:

www.michaelgiefer.de

www.hermann-josef-kolleg.de

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

10 − 9 =